Frage von jacko8, 76

Welcher Satz ist richtig und warum ( ich gehe in die Kirche ) oder ( ich gehe zur Kirche)?

Frage

Antwort
von OlliBjoern, 18

Beide sind richtig, bedeuten aber verschiedene Sachverhalte:
(ich schreibe erst mal nur über die räumlichen Sachverhalte)
Wenn jemand "in die Kirche" geht, geht er in das Gebäude hinein.
Wenn jemand "zur Kirche" geht, geht er in die Nähe des Gebäudes (aber nicht unbedingt hinein; manche Kirchen haben ja z.B. einen Friedhof ganz in der Nähe).

Sicher kann man den Satz "ich gehe (nicht) in die Kirche" auch im allgemeinen (nicht räumlichen) Sinne meinen, dass man eben einer Kirche angehört (und diese zumindest ab und an auch besucht) (oder eben auch nicht).

Expertenantwort
von achwiegutdass, Community-Experte für Sprache, 15

Von regionalen Gewohnheiten mal abgesehen :

Ich bin zwar kein richtiger Kirchgänger, aber ich gehe gern in Kirchen (zu ist hier schon wegen des Plurals ausgeschlossen). In diese Kirche bin ich aber noch nie gegangen.

Da ich ein Kirchgänger bin, gehe ich allsonntäglich zur Kirche.

Das ist bei "Schule" durchaus ähnlich :

Jetzt muss ich aber in die Schule gehen.

Geht er noch zur Schule (oder ist er schon berufstätig) ?

Fazit : in ist situationsbezogen, zu verweist auf ein allgemeineres Verhalten.

Antwort
von Dahika, 45

Ich bin kein Grammatikexperte, geb ich zu, habe aber als Deutsche ein gutes Sprachgefühl.
Wenn ich sage: ich gehe in die Kirche, dann sage ich das, wenn ich zum Gottesdienst will.

Wenn ich sage: ich gehe zur Kirche, dann eher in dem Zusammenhang: "Ich gehe zur Kirche, dort ist daneben nämlich gleich ein guter Eisladen."

Oder ich würde in einem anderen Zusammenhang auch sagen: "Jetzt reicht es mir mit den Kirchenglocken, die mich dauernd so früh wachmachen. ich geh jetzt zur Kirche und beschwere mich!"

Expertenantwort
von Volens, Community-Experte für Grammatik, Sprache, deutsch, 17

Die Unterschiede verwischen inzwischen, weil viele es gar nicht mehr unterscheiden mögen.

Der Ausdruck mit "in der" oder "in dem = im" verweist auf das Konkretum "Kirche". Das ist das physische Kirchgebäude.

Der Ausdruck mit "zu dem = zum" oder "zu der = zur" verweist auf das Abstraktum "Kirche", also alles, was mit dem Glauben zu tun hat.

Das gilt auch für "Schule" und andere Substantive, die konkret und abstrakt benutzt werden können. Das sind natürlich nicht alle.

Ein "Gedanke" ist nur abstrakt. 

Man muss das heutzutage im weitesten Sinne sehen, denn manchmal geht es bei den Leuten auch etwas durcheinander.

Antwort
von Hardware02, 45

Die sind beide richtig. In Süddeutschland würde man meist sagen, "ich gehe in die Kirche", während du in Norddeutschland durchaus hörst, "ich gehe zur Kirche".

"Zur Kirche" würde dann eher bedeuten "zum Gottesdienst", und "in die Kirche", in das Gebäude. 

Wenn du in Süddeutschland sagst, "Ich gehe zur Kirche", dann gehst du eben dorthin, wo die Kirche sich befindet, und bleibst davor stehen.

Antwort
von SoVain123, 76

Kommt drauf an was du sagen willst.
Gehst du auch in die Kirche rein, oder bleibst du davor stehen?
Wenn du rein gehst, dann das erste, wenn nicht, dann das zweite ;)

Expertenantwort
von AstridDerPu, Community-Experte für Grammatik & Sprache, 8

Hallo,

beide Sätze sind richtig.

Ich gehe in die Kirche. = Ich betrete die Kirche, um sie anzuschauen oder an einem Gottesdienst usw. teilzunehmen.

Ich gehe zur Kirche. heißt nicht notwendigerweise, dass du die Kirche auch betrittst. Möglicherweise triffst du dich z. B. nur vor der Kirche mit jemandem und ihr geht dann woanders hin.

AstridDerPu

Antwort
von burger3354, 21

Wenn man in die Kirche rein geht sagt man Ich gehe in die Kirche

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community