Frage von xxltxx, 39

Welcher Richtung geht mein Essverhalten entgegen?

Meine Ernährung ist total merkwürdig geworden, ich bin eig normalgewichtig, sehe aber gar nicht so aus! 1.64 cm und wie 60kg. Habe in letzter Zeit oft Diäten ausprobiert und kann einfach nicht mehr normal essen ohne mir Gedanken über Nährwerte und Kcal zu machen. Wenns mehr als 500-700 kcal sind komme ich in eine Art Trance, finde mich depressiv an der Toilette wieder und erbreche - ich weiß, was ich tue ist ungesund aber ich bin in dem Moment wirklich nicht ich selbst, also kann mich kaum steuern und alles. Wenn ich was zuckriges und schokoladiges esse ist es genauso. (Schokobrötchen) Habe durch eine Diät im letzten Monat knapp 7kg verloren. Bin ich wirklich schon ernstzunehmend krank wie andere es mir sagen? sehe das nicht als sooo schlimm an

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Expertenantwort
von Sternenmami, Community-Experte für Gesundheit, 39

Das klingt wirklich schon sehr bedenklich und bei 500-700 kcal täglich bist Du schon mitten drin in der Magersucht.

Ich kann Dir nur raten, Dir schnellstmöglich Hilfe zu suchen, sonst kommst Du aus diesem fatalen Kreislauf nicht wieder heraus. Alleine schaffst Du das nicht.

Und 7 kg pro Monat sind viel, viel, viel zu viel. Man sollte, wenn man eine Diät macht, um die 2 kg pro Monat abnehmen und da ich davon ausgehe, dass Du noch jugendlich und somit im Wachstum bist, sind selbst diese 2 kg noch zu viel.

Wende Dich an Deine Eltern oder an eine andere erwachsene Person Deines Vertrauens. Merken Deine Eltern eigentlich nicht, was Du da essensmäßig veranstaltest?

Ich wünsche Dir alles Gute auf Deinem Weg.

Kommentar von xxltxx ,

Ich fange am 02.12 eine Therapie an, da meine Berufsschule das verlangt habe diese aber nicht sonderlich ernst genommen, da Magersüchtige doch untergewichtig sind und das bin ich ja nicht? Aber danke dir schonmal! :)

Kommentar von MaraMiez ,

Magersucht hat nichts mit dem Gewicht zu tun (das hat Unterernährung), sondern ist eine psychische Krankheit (Unterernährung ist nur ein Symptom). Selbst Übergewichtige können magersüchtig sein.

Kommentar von Sternenmami ,

Oh nein, das ist ein riesiger Irrtum. Magersüchtige sind zu Beginn ihrer Erkrankung nicht untergewichtig. Irgendwann geht diese Erkrankung ja los und da ist man noch nicht untergewichtig. Du bist aber auf dem besten Weg, untergewichtig zu werden, wenn Du so weiter machst.

Es ist sogar sehr häufig so, dass jemand, der eine Magersucht entwickelt, zunächst übergewichtig ist und dann mit Diäten anfängt. Dann kommt leider irgendwann dieser Punkt, wo man mit den Diäten nicht mehr aufhören kann ... genau wie bei Dir.

Bitte nimm das sehr ernst. Magersucht ist eine sehr ernste Erkrankung, an der nicht wenige Menschen sterben. Lass Dir in der Therapie helfen und vor allem ... mach Dir klar, dass Du an dieser Erkrankung leidest. Je eher Du das akzeptierst, desto eher kann man Dir helfen. Solange Du aber denkst, dass Du nicht krank bist, wird es sehr schwierig, Dir wirklich zu helfen.

Ich wünsche Dir viel Erfolg in der Therapie

Antwort
von Accountowner08, 10

Das klingt nach schlimmer Essstörung. Am besten wäre, du würdest so bald wie möglich zu einem spezialisierten Arzt gehen, je früher man das behandelt, desto höher sind die Heilungschancen...

Normalerweise sollte ein Mensch das Essen durch seinen Appetit und sein Sättigungsgefühl steuern, und das sollte auch funktionieren. Wenn das nicht so ist, ist es eine Essstörung...

Antwort
von MaraMiez, 18

Du sagst im einen Satz, dass du es nicht steuern kannst und keien Kontrolle hast und im Nächsten, dass du es nicht als sooo schlimm ansiehst?

Merkst du, wie paradox das ist?

Das ist schlimm. Jedes mal Erbrechen, nur weil man denkt, man hätte zu viel gegessen, ist schlimm. Es schadet dem Körper. Und du sagst selbst, dass du das nicht kontrollieren kannst.

Such dir hilfe. Es ist ein gestörtes Essverhalten.

Antwort
von feloman, 31

Das ist nicht gut! Du musst lernen Dich selbst zu Akzeptieren wie Du bist! Versuche normal zu essen und Dich zu Akzeptieren wenn es nicht besser wird suche einen Arzt auf! 

Kommentar von xxltxx ,

Da ich aber so lange im Defizit war ist meine größte Angst die 7 Kilo wieder drauf zu bekommen :/

Kommentar von MaraMiez ,

Ja das wirst du wohl lernen müssen, dass Diäten mit zu hohen Defizit zum Jojo führen.

Antwort
von LonelyBrain, 29

Du hast oder zumindest entwickelst du eine Essstörung. Die Erkenntnis ist der erste Schritt in Richtung Heilung.

Bitte wende dich an deinen Hausarzt. Dieser wird dich an einen Psychologen o.ä. verweisen.

Antwort
von Mikafan111, 14

Ich würde sagen du bist magersüchtig, vllt sogar bulimikerin. Das Problem ist dass eine Therapie nichts bringen würde solange du nicht selbst einsiehst dass du krank bist

Antwort
von Rockstar9413, 9

Wenn du nicht mehr damit Aufhören kannst ist das sehr schlimm und auch gesundheitsschädlch; glaub mir.
Leute die an Bulimie erkrankt sind haben ziemlich ähnliche Symptome.
Geh am besten mal zum Arzt und hol dir Hilfe.
500-700 kcal sind auch meiner Meinung nach viel zu wenig.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community