Frage von KatyMill, 81

Welcher Papagei ist der richtige?

Hi, ich würde mir gerne zwei Papageien anschaffen und habe mich bereits über Haltung etc. informiert. Da ich jedoch nicht genug Platz für einen 4 x 2 x 2 m großen Käfig habe (welchen die wunderschönen Ara Papageien benötigen) dachte ich eher an Amazonenpapageien oder Graupapagei, da diese zwischen 25cm und 40cm groß werden sollen.

Hat jemand bereits Erfahrung mit diesen? Genügt ihnen wirklich ein 2 x 1 x 1 m großer Käfig?

Gibt es andere für die Haltung als Haustier geeignetere Papageienarten?

Antwort
von Aratinga, 47

Darf ich dich fragen wie alt du bist? Du möchtest dir nicht nur Papageien, sondern auch ein Schwein für die Wohnung anschaffen, soweit ich das gelesen habe.

Wirklich viel hast du über Papageien anscheinend noch nicht gelesen. Die Größe für die Aravoliere ist relativ salopp. Weißt du wieviel Ara-Arten es gibt und wie groß die Unterschiede bezüglich der Körpergröße sind? Der größte Ara ist der Hyazinthara mit einem Meter Länge, der kleinste ist der Hahns Zwergara mit dreißig Zentimetern.

Auch bei Amazonen gibt es Größenunterschiede. Die größte ist die Kaiseramazone (45 cm), die kleinste die Zwergamazone (23 cm). "Gängige" Arten sind z.B. Blaustirn-, Venezuela-, Müller-, Tucuman-, Blaukronen- und Weißstirnamazonen. Auch hier gibt es Größenunterschiede und diese sind ausschlaggebend für die Größe des Käfigs.

Graupapageien gibt es zwei Arten: Den Timneh- und den Kongograupapagei. Der Timneh ist geringfügig kleiner als der Kongo.

Du hast bisher von Aras, Amazonen und Graupapageien geschrieben, aber nur in Bezug auf die Größe des Käfigs (welche definitiv viel zu klein sind).

Aras, Amazonen und Graupapageien werden grundverschieden ernährt - wusstest du das? Amazonen und Aras werden, sobald sie in die Geschlechtsreife kommen, unter Umständen sehr aggressiv. Was machst du, wenn dich ein Vogel angreift?

Auch Graupapageien können sehr "respektlos" werden. Nach mehreren Bissverletzungen verliert der Halter den Gefallen an den Tieren und gibt sie ins Tierheim.

Ganz zu schweigen davon, dass große Papageien beim Freiflug in der Wohnung erheblichen Schaden an Möbeln, Stromkabeln, Büchern usw. anrichten können. Zudem sind die Vögel den Winter über der sehr trockenen Heizungsluft ausgesetzt (Aspergillosegefahr).

Große Papageien haben im Haus/Wohnung nichts zu suchen. Man kann diese Arten in geräumigen Volieren mit Schutzraum halten, aber Wohnung - nein danke.

Für die Wohnung eignen sich kleine Arten wie z.B.zum Beispiel kleinere Sittiche, Agaporniden, Sperlings-, Langflügel- oder Rotsteißpapageien.

Kommentar von KatyMill ,

Ich bin 18 Jahre alt, was zwar jetzt blöd rüber kommen mag, da viele ihre Meinung in diesem Alter jede Woche ändern. Ich wünsche mir aber schon seit ich klein war einen Papagei weil mein Opa einen hatte und mir ist auch bewusst dass diese bis zu 80 Jahre alt werden können.

Das Hausschweinchen hab ich lieder schon abgeschrieben, weil die Züchter in Deutschland definitiv noch nicht sehr weit sind und ich es nicht übers Herz bringen würde es wieder abzugeben wenn es nach über einem Jahr dann zu groß ist.

Ich war bisher nur auf sämtlichen Internetseiten wo einiges über Haltung steht. Die sind jedoch ziemlich verwirrend, weil sie sich gegenseitig widersprechen! 

Vielen Dank! Dann werd ich mich eher bei den Vorschlägen von dir mal umsehen. Ich denke dass die zum Einstieg auch besser geeignet sind :)

Kommentar von Aratinga ,

Das Beste was du als angehender Papageienhalter machen kannst ist, dass du der Homepage und vor allem dem Buchshop vom Arndt-Verlag einen Besuch abstattest. https://www.papageien.de/shop/vogelb%C3%BCcher

Der Arndt-Verlag ist Europas größter Verlag in Sachen Papageien. Von im kommen unter anderem die Zeitschriften WP-Magazin und Papageien. Für letzteres schreibe ich hin und wieder Berichte für Haltung und Zucht (nur damit du siehst, dass ich zumindest etwas Ahnung habe). :)

Einzelhaltung von Papageien ist Tierquälerei - ohne wenn und aber. Die Tiere benötigen einen artgleichen Partner, auch zwecks "einwandfreier" Kommunikation, Futter usw. (Du möchtest auch nicht mit einem Schimpansen dein Leben verbringen) :) .

Ich kann dir wirklich nur zu kleinen Papageien oder Sittichen raten.

Große Papageien bedeuten eine Menge Verantwortung. Auch ist das Gefahrenpotential gegenüber dem Menschen relativ hoch (enorme Beißkraft).

Hier mal ein Link zu einer sehr vorbildlichen Papageienanlage. https://www.birdfarm.de/bb/galerie/category/7-volieren-und-gehege-galerie Das ist mein Arbeitsplatz. :) So sollten Papageien gehalten werden.

Antwort
von Einafets2808, 40

Es ist sogar gesetzlich fest festgelegt.

**Im Jahr 1995 publizierten Gutachten zu Mindestanforderungen zur Haltung von Papageienvögeln wird für einen Graupapagei als Anhaltspunkt eine Volierengröße von mindestens 2 × 1 × 1 m (Breite × Tiefe × Höhe) angegeben, für den zweiten Vogel ist die Hälfte der Fläche hinzuzurechnen.[22].***

Quelle: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Graupapagei

Da du dir aber zwei holen willst und auch musst , weil solche Exoten in Paarweise oder in großen schwärmen leben, brauchst du noch einen größeren.

Du musst dir auch bewusst sein das die Tiere unter Umständen zwischen 60-70 Jahre alt werden.

Achte auf ordentliche Züchter, handaufzucht ein NoGO. Gute Züchter geben best sozialisierte Paare zwischen 1-1,5 Jahre ab. Und niemals alleine halten.

Kommentar von Aratinga ,

Dann geh mal in eine Zoohandlung und sieh dir dort mal die Käfige an. :) Diese erfüllen die Mindestanforderungen nicht im geringsten.

Antwort
von sukueh, 27

Ich würde auch auf die Großpapageien verzichten, weil die einfach zu viel Platz brauchen. Die genannte Käfiggröße ist definitiv zu klein; Freiflug von zwei Papageien kann normalerweise in einer Wohnung/Zimmer nur unter Aufsicht stattfinden, weil das "Zerstörungsrisiko" unbeaufsichtigt entschieden zu groß ist. Der Schnabel eines Großpapageien kann sich ziemlich schnell durch Holz "fräsen", da reicht ein kurzer unbeaufsichtigter Moment. D.h., in der Regel, dass deine Aufmerksamkeit gefordert ist, wenn die Vögel draussen sind.

Über die verschiedenen Haltungsbedingungen kann man sich recht gut in den diversen Vogelforen erkundigen. Bis vor wenigen Jahren - ich bin seit knapp 10 Jahren nicht mehr so drin in der Szene - gab es nicht mal besonders gute Literatur zum Thema Papageien. Ich weiß nicht, wie es heute ist. Mir haben damals die diversen Foren aber recht gut geholfen, mich sowohl vor der Anschaffung als auch später während der Haltung zu informieren und mit anderen Vogelhaltern auszutauschen.

Ich würde mich der Empfehlung von Arantinga anschließen und mich mal bei den unter den von ihm genannten Arten umschauen. Das sind zwar kleinere Vertreter unter den Papageien, aber deshalb nicht weniger faszinierend.

Antwort
von Datzimeister1, 45

Ihr würde Papageien generell nicht NUR im Käfig halten weil das definitiv keine Artgerechte Haltung ist

Kommentar von KatyMill ,

Das ist mir bewusst

Antwort
von charmingwolf, 6

Auch zu zweit haben sie keine Lust 8 Stunden allein sein.

Die  Amazonen sind von
weit die Einfachsten

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community