Frage von Mara81, 37

Welcher Optiker bei Kleinkind und Brille?

Hat jemand von euch Erfahrung mit nem Kleinkind und Brille. Meine Tochter ist gerade 3 Jahre geworden und soll jetzt eine Brille tragen weil ein Auge etwas schlechter sieht als das andere (welches super sieht). Die Differnez ist nicht von Vorteil, weshalb hier eine Brille Besserung bringen soll. Vielleicht (ich hoffe) verwächst es sich. Der Wert liegt bei der Differenz von 1,25 . Hat jemand von euch ein Kind mit Brille und kann mir Tipps aus Erfahrungen geben? Ich möchte am Montag mit ihr eine Brille aussuchen/kaufen gehen. Bei Fielmann soll es wohl eine größere Auswahl an Kindermodellen geben - die Brille zum Nulltarif wurde mir aber von der Augenärztin abgeraten (Qualität nicht gut). Mit was für Optikern habt ihr gute Erfahrung gemacht (vielleicht sogar eine Empfehlung aus dem Raum Freiburg dabei?). Ansonsten hab ich mit/über Brille null Kenntnisse. Mein Vater und seine Geschwister tragen Brille..auch Cousin von mir. Aber sonst niemand...auch niemand mit Kleinkind und Brille in meiner Verwandtschaft wo ich fragen könnte. Danke schon mal. LG

Antwort
von wilees, 18

Vielleicht schaust Du Dich erst einmal alleine um. Dann kannst Du auch leicht bei mehreren Optikern schauen. Kannst auch verschiedene Dinge fragen, die mit einem kleinen Zwerg an der Hand halt schwerer zu klären sind, denn der hat möglicherweise nicht so viel Ausdauer.

Auf der anderen Seite - Fielmann / Nulltarif - mach Dir bewußt, dass Kinderbrillen nicht allzu lange getragen werden, denn auch diese werden zu klein. ( Ich persönlich bin kein Fielmann - Fan )

Kommentar von Mara81 ,

Welcher Optiker ist denn auf Kinder spezialisiert?

Kommentar von wilees ,

Ich denke diese Frage ist so nicht zu beantworten. Denn die meisten Optiker sind ja keine Filialisten. Schau einfach ohne Töchterchen bei diversen Optikern in die Vitrinen, so kannst Du den Laden auch einfach wieder verlassen. Habe ich vor Jahren auch so gemacht.

Kommentar von Mara81 ,

Danke ist ne gute Idee.

Expertenantwort
von euphonium, Community-Experte für Brille, 21

Die Differnez ist nicht von Vorteil, weshalb hier eine Brille Besserung bringen soll.

Hallo Mara81,
das Hauptproblem ist bei solch kleinen Kindern, dass das schlechtere Auge seine Arbeit praktisch einstellt, wenn es nicht gefordert wird. Deshalb ist eine Brille so wichtig.
In Freiburg kenne ich mich mit den Optikern nicht aus, aber ich rate Dir auch, schau bei verschiedenen Optikern rein und reden mit den Angestellten. Bei Kindern ist nicht immer das fachliche Wissen entscheidend, sondern der Umgang mit den Kindern.
Viel Spaß beim Raussuchen und viel Erfolg. 
 

Antwort
von aseven79, 9

Erstmal haben Augenärzte von Brillen keine Ahnung. Solche Ratschläge kannst du getrost ignorieren.

Deine Frage lässt sich pauschal nicht beantworten. Du kannst überall Glück oder Pech haben. Einem kleinen Kind eine Brille anzupassen unterscheidet sich nicht von der Anpassung aller anderen Brillen. Hier ist nur entscheidend, wer wie gut mit Kindern umgeht, und das hängt vom jeweiligen Angestellten ab. Besondere Spezialisierungen wirst du vergebens suchen. Ich kann dir nur empfehlen, dir verschiedene Geschäfte anzusehen und das Bauchgefühl entscheiden zu lassen, welchem Optiker zu vertraust. Und lass dir nicht einreden, wo du hingehen oder nicht hingehen sollst.

Antwort
von Jewiberg, 8

Optiker dürfen bei Kindern keine Brille anpassen. Das darf nur der Augenarzt. Bei meiner Tochter 14 wurde uns das bei Fielmann gesagt, als wir gefragt haben.

Kommentar von aseven79 ,

Wer soll denn die Brille sonst anpassen? Die Auskunft, die man dir gegeben hat, bezog sich nur auf die Augenmessung. Und das ist ledigleich eine interne Regelung, dass sie diese Altersgrenze haben. Das ist noch längst kein Gesetz. Ein Optiker darf allen und jedem eine Augenmessung und eine Brille machen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten