Welcher Neoprenanzug ist für Nordsee und Atlantik geeignet?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Dir ist aber schon klar, dass "Frühling an der Nordsee" etwas anderes ist, als "Sommer am französischen Mittelmeer", ja?

  • Wenn ich im Frühling oder Herbst an die Nordsee wollte, würde ich auf mindestens 4 mm zurückgreifen; dazu Haube, Handschuhe und Schuhe
  • Wenn ich im Sommer an den portugiesischen Atlantik wollte, würde ich meinen 4er mitnehmen und den 3er bzw. in der richtigen Gegend und bei kürzeren Ausflügen auch den kurzen 2er bevorzugen. 
  • Wenn ich im Sommer ans spanische Mittelmeer wollte, würde ich, je nach Wetter und Dauer maximal meinen 2 mm Kurz-Anzug oder vielleicht sogar nur (Neopren-)Shorts und Langarm-Shirt nehmen.

Letztlich ist es ja auch eine Frage der Beweglichkeit: Je dicker der Anzug, desto mehr kommst du dir wie ein Michelin-Männchen vor. Insofern ist "dünnst-möglich" - also der Kompromiss zwischen beweglich, aber frieren und unbeweglich, aber warm - immer ein Nebengedanke beim Surfen.

Was die Marken betrifft: Da kann ich nicht weiterhelfen. Mir geht das "Marken-Bewusstsein" völlig ab. Auch bei Neopren-Anzügen kann man bei (teuren) Marken tief ins Klo greifen, wenn beispielsweise die Teile nicht passgenau verschweißt sind und innen anfangen zu scheuern, so dass man trotzdem noch ein Shirt unterziehen muss; oder wenn das Ding beim dritten Tragen anfängt, Falten zu werfen.

Wenn es um den Kauf eines Neopren-Anzugs geht, ist ANPROBIEREN immer noch das Wichtigste. Selbst zwischen zwei angeblich völlig identischen Anzügen vom gleichen Hersteller in der gleichen Größe gibt es Unterschiede.

Und ein Neopren-Anzug, der nicht am ganzen Körper - und zwar einschließlich der schwierigen Stellen, wie Schritt, Schultergelenk und Kniekehle - im wahrsten Sinne des Wortes "wie eine zweite Haut" sitzt, ist schlicht ... Mist. (Denke auch daran, dass sich neue Anzüge IMMER um bis zu eine Größe weiten.)

Mein dringender Rat: Gehe in den Laden, probiere MEHRERE "Marken" an. Achte NICHT auf den Preis (und idealerweise auch nicht auf das Aussehen, denn damit blenden Hersteller gern über Fehlschnitte weg), sondern einzig auf die optimale Passform für deinen Körper, wenn du nicht einen Körperbau "von der Stange" hast. 

Ziehe zwei, drei in die engere Wahl. Und erst DANACH schaue auch auf den Preis; denn ein Anzug, der nicht richtig sitzt, ist verschwendetes Geld; ganz egal, wie billig du ihn schießt oder welche Marke da auf der Brust prangt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Summergiirls
03.08.2016, 09:23

Danke für deiene Hilfe :)

0