Frage von Pescatori, 27

Welcher muslimische Dachverband in Deutschland setzt sich für die Durchsetzung der allgemeinen Menschenrechte der UN ein?

Im Artikel 5 der 1948 in New York verabschiedeten Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte heißt es u. a., dass niemand „unmenschlicher oder erniedrigender Behandlung oder Strafe unterworfen werden“ darf. In muslimischen Staaten, in denen die Scharia Anwendung finde,t gelten laut http://islamfatwa.de/ für folgende „Verbrechen“ diese Strafen:

Zina (Ehebruch) wird Steinigung bestraft (Die Opfer werden bis zum Hals in der Erde versenkt und dann durch Steinwürfe auf den Kopf zu Tode gefoltert.) Eine unverheiratete Person wird „nur“ mit 100 Peitschenhieben bestraft. Sklaven (?!!) erhalten die halbe Anzahl der Peitschenhiebe.

Praktizierende Homosexuelle müssen grundsätzlich getötet werden. Sie sollen gesteinigt oder von einem hohen Gebäude oder einem Berg geworfen werden.

Für andere Vergehen ist bekanntlich das Abschlagen von Gliedmaßen vorgesehen (Finger, Hände, Füße,...)

Diese entsetzlichen Folterpraktiken in Staaten, die sich zur Scharia bekennen (etwa Saudi Arabien aber auch die Terrororganisation „Islamische Staat“), stoßen sicher auch bei deutschen Muslimen auf erbitterte Ablehnung. Welcher muslimische Dachverband, welche muslimischen Organisationen verurteilen diese Folterpraktiken?

Antwort
von brummitga, 21

ich glaube kaum, dass es da eine Organisation gibt, die das wagen würde.

Kommentar von Pescatori ,

Nun, von dem Verband "Demokratisch-Europäischer Muslime VDEM" habe ich schon gehört. Er wurde, glaube ich,  2010 in Aachen gegründet. Aber mehr weiß ich noch nicht.

Kommentar von Pescatori ,

Nun, da nach knapp 24 Stunden nur eine Antwort eintraf (Dank brummifga) , habe ich weiter im Netz recherchiert und sehr überrascht eine

"Stellungnahme der muslimischen Organisationen in Deutschland"

mit dem Titel "Manifest gegen Scharia" gefunden. 

https://manifestgegenscharia.wordpress.com/

Da heißt es u.a.;

Scharia

Die Scharia als Gesetz muss abgeschafft werden, denn sie ist
unvereinbar mit den Regeln der modernen Gesellschaft.

Veraltete Praktiken

Sämtliche Praktiken, die im siebten Jahrhundert akzeptable
gewesen sein mögen; z.B. Steinigung, Amputation von Gliedmaßen, die Heirat/
und/oder Sex mit Kindern Tieren müssen von jedem Muslim verdammt werden. 

Nun frage ich mich verwundert und beunruhigt, ob am Ende in Deutschland die Bereitschaft schwach entwickelt ist, diese Stellungnahme der muslimischen Organisationen
zur Kenntnis zu nehmen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten