Welcher Katzen-Liebhaber kennt sich damit aus?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Natürlich kann sich eine Katze auch was brechen, die sind eben vorsichtiger als wir Menschen, deswegen kriegt man sowas kaum mit von außen.
Ist gut möglich, dass sich deine Katze den Fuß gebrochen oder zumindest verstaut hat, ich verstehe jedoch nicht, weshalb die Tierärztin dann nichts unternimmt, wenn sie selbst feststellen konnte, dass es sich um einen Bruch handelt? Jedoch würde ich deine Katze dringend wieder zum Arzt bringen, entweder zu deiner bisherigen Tierärztin oder eben nem anderen Tierarzt, bevor sich da noch was Schlimmeres entwickelt.

Was es mit den drei abwechselnden Tagen auf sich hat, kann ich nur so beurteilen:
Anscheinend hat sich dein Kätzchen wirklich ihren Fuß gebrochen und humpelt deswegen bzw wird ständig wieder krank, da keine direkten Maßnahmen zur Linderung ihrer Schmerzen und zur Heilung des Bruches unternommen wurden. Möglicherweise kann sie den Schmerz bzw den Bruch während der Periode, in der sie 'gesund' ist, bloß besser vertuschen. Ist sie jedoch krank, sind ihre Kräfte dahin, sodass sie sich weder den Schmerz, noch den Bruch 'vertuschen' kann. Generell sind ihre Abwehrkräfte nicht mehr so gut aufgrund des Bruches, was auch die ständige 'Krankwerderei' erklären würde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Miriam200
21.11.2015, 16:34

danke für die ausführliche Antwort.

Die Tierärztin hatte im gestern jetzt ein Schmerzmittel gegeben und ein paar Stunden drauf ging er auch wieder ganz normal, heute auch noch. Nur ich habe schon riesige Angst davor, dass er bald wieder nicht mehr gehen kann, da das Mittel ja mit der Zeit nachlassen wird.

Vor einem Jahr, als meinem Mieze mal ein Medikament gegeben wurde, ist er mir kurz darauf umgekippt und seitdem habe ich riesige Angst und möchte ihn nicht mit zu vielen Medikamenten vollstopfen, da er sich nicht viel bewegt und Leber & Niere dadurch die Medikamente nicht abbauen können.

0
Kommentar von Bgjvc
21.11.2015, 17:11

Kein Problem. Ich würde an deiner Stelle dringend den Tierarzt bzw die Tierärztin wechseln, denn Schmerzmittel ist definitv keine Lösung für einen Bruch und hilft deiner Katze langfristig nicht weiter, genauso auch im gesundheitsbezogenen Sinn, wie du bereits sagtest, was Leber und Niere angeht. Zu viele Medikamente sind sowieso alles andere als gesund für unsere kleinen Miezen und machen manchmal sogar manches auch schlimmer. Wende dich bitte an einen Arzt, der deiner Katze wirklich helfen kann, im Sinne einer Operation, eines Gipses, etc gibt genug Möglichkeiten, Schmerzmittel allerdings ist einer der dämlichsten darunter! Wünsche deiner Mietze eine rasche Heilung und hoffe, ich konnte dir irgendwie helfen!

0
Kommentar von Bgjvc
22.11.2015, 15:16

Naja, ob er schlecht gehen kann , hängt in keiner Weise mit den Ratten zusammen. Katzen sind Freiläufer und Jäger, dazu noch Rohfleischesser. Da macht ihnen die eine oder andere Ratte oder Maus absolut nichts aus, meine Katzen essen sogar Vögel und denen passiert nichts, wieso denn auch, das sind schlicht und einfach Naturtiere, denen macht sowas nichts. Schlecht hingegen sind eher Nudeln oder sowas in der Art für deine Katzen, versuche sie beispielsweise mit Rindergeschnetzeltem oder generell Faschiertem zu füttern, natürlich nicht regelmäßig aber in Maßen. Empfehlenswert wären auch jegliche Arten von Fisch, insofern diese noch nicht abgelaufen sind (logischerweise). Ich verstehe dich natürlich, meine Katzen sind da manchmal auch etwas wählerisch, jedoch Nudeln bzw Kohlenhydrate im allgemeinen sind nicht wirklich empfehlenswert für die Miezen. Versuche genauso laktosefrei Milch anstatt normaler Milch zu nehmen (Magenbeschwerden, Durchfall). Und ja, das mit dem Gips funktioniert wirklich, die Katze meiner Cousine hatte mal so einen oben da sie von einem Mähdrescher erfasst worden ist. Stört die Katzen zwar sehr, aber immerhin besser, als mit einem gebrochenen Fuß/Bein herumzuhampeln. Gegebenenfalls könntest du ja deinen Tierarzt um einen Beißschutz bitten (bin mir nicht sicher, ob das so heißt, gemeint ist der großer Zylinder, der den Tieren um den Hals gesteckt wird, um Narben oder ähnliches nicht aufzukratzen/aufzubeißen).

0
Kommentar von Bgjvc
23.11.2015, 14:10

Ich weiß es leider nicht, hab keine Erfahrung was Schmerzmittel angeht. Sie ging nach paar Tagen einwandfrei, als wüsste sie garnichts von dem Gips. Natürlich hat es sie etwas gestört aber gehen konnte sie trotzdem. Laufen zwar auch, aber nur bedingt. Eher nicht wirklich, es besteht die Gefahr deine Katze dadurch zu verletzen bzw im Falle eines Bruches die Knochenteile zu verschieben. Ich kann es zwar nicht zu 100% bestätigen, da ich es noch nie ausprobiert habe, aber ich würde an deiner Stelle trotzdem nochmal bei nem anderen Tierarzt vorbeischauen, vielleicht kann der ja Näheres herausfinden. Ansonsten finde ich es zwar auch komisch, dass sich dein Kätzchen einen Tag so, den anderen so verhält, vor allem wenn es sich um einen Bruch handelt. Wie gesagt, schnellstmöglich dem Tierarzt wieder einen Besuch abstatten. MfG

0

Wieso sollten sich Katzen nichts brechen können? Deren Knochen sind nicht aus stahl....

Wurde der Hund mal geröntgt? Da sieht man Brüche..

Was bekommt sie zu fressen? Falsche Ernährung hat Auswirkungen auf den ganzen Körper 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MiraAnui
21.11.2015, 16:20

Die Katze

0