Frage von Jamal6667,

Welcher Kampfsport ist am effektivsten zur selbstverteidigung ?

bitte mit begründung

Hilfreichste Antwort von AFranke,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich
andere

Hallo!

Dein Ansatz in deiner Frage ist schon mal sehr gut!!!

Bei einem Kampfsport geht es immer 1 gegen 1, das ist richtig. Es kommen da aber noch einige Dinge dazu: Im Kampfsport...

... kämpft man immer gegen Läute, die das Gleiche können

... gibt es einen Kampfrichter, der dich beschützt

... gibt es Regeln, die dich in deiner Kreativität einschränken

... gibt es Gewichtsklassen

... geht es um sportliche Siege

... gibt es niemanden, der dich töten will

... und und und

Kampfsport ist gut, solange man weiß das es SPORT ist und nichts mit Selbstverteidigung zu tun hat. Anders ist es bei einer KampfKUNST (aber auch nicht bei jeder).

Ich bin selbst Kampfkunstleherer und unterrichte Bujinkan Budo Taijutsu (Ninjutsu) in Berlin. Dabei geht es natürlich um viel mehr, als um Selbstverteidigung, aber diese funktioniert! Denn auf der Straße gibt es keinen 2. Platz!!!

Ich hoffe, dass ich dir helfen konnte!

Wenn du möchtest, kannst du mich über diese Seite Kontaktieren: www.kampfschulen.de

Ganbatte kudasai

Axel

Kommentar von Jamal6667,

Hi, danke erstmal! ich meine selbstverteidigung, also nix mit kampfrichter oder regeln. Also im prinzip nur für den fall, dass ich angegriffen werde oder so...

Antwort von Aliha,
6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich
andere

Lieber 5 Minuten ein Feigling als 5 Tage im Krankenhaus. Deshalb "andere" insbesondere Sprinten.

Antwort von JiffJohnson,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich
Wing Tsun

ATK ist auch nicht schlecht, hab ich damals gemacht nennt sich anti terror kampf 80% strassen kampf hoert sich schlimm an, ist aber auch gut zur selbstverteidigung, da sind halt viele sachen drinne griffe abwehr bodenkampf, war ganz witzig, jetzt würd ich aber eher zu Wing Tsun tendieren, denk das rockt ,D

Antwort von Katago55,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Da heutzutage nahezu keiner mehr fair kämpft nutzen einem die ganzen Dinge die man in den Kampfsportschule auch nicht mehr viel. Dort wird nach Regeln gekämpft und zwar 1 gegen 1. Wo ist das heut noch so? Meist kommen sie mit mehreren oder greifen feige von hinten an so dass man dann eh keine Chance hat. Ebenso werden immer mehr Messer oder andere Gegenstände verwendet.....

Von daher muss ich sagen reichen diese "Kampfsportarten" vielleicht noch bei ein paar betrunkenen Kiddies in der Dorfdisco....aber mehr auch nicht.....

Antwort von Schmankerl,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich
andere

lesen, schreiben ,argumentieren...

Antwort von kwon56,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Hallo, wer sich und seinen Körper beherrscht, kann auch andere beherrschen - mach Tai Chi Chuan. Gruß

Antwort von MaCrisSonny,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich
andere

ich würde dir BJJ (brazilian jiu-jitsu) empfehlen, dazu noch einige ninja-Waffen :) jetzt kommt'n roman :D also BJJ weil anhaltende Schmerzen besser sind als ein kurzer Schlag, außerdem ist es leicht mit BJJ arme, knie oder genicke zu brechen und jm zu betäuben, und da arm- oder bewusstlose seltener töten als gesunde Feinde bei vollem Bewusstsein ist das mein Favorit:) bei den Ninja Waffen fallen mir spontan die Shuko ein (in Deutschland verboten:() die sind schmerzhaft, effektiv und unglaublich vielseitig, selbst mit gebrochenen Fingern helfen die dir und auch beim flüchten perfekt geeignet um zu klettern, noch ein anderer Tipp;) brich deinen Feinden die Finger, wenn du mit Beinen und armen nicht klar kommst obwohl beides eher gleich schwierig ist ^^ wenn du noch effektivere Wege wissen willst schreib mir privat, ich glaub ich darf hier keine Anleitungen zum töten posten;)

Kommentar von rosehip,

"Arme, Knie und Genick brechen" - "Arm- oder Bewusstlose töten seltener als gesunde Feinde" - "Shuko" = verboten, würde ich Dir empfehlen" - "brich Deinen Feinden die Finger" - "wenn Du noch effektivere Wege wissen willst schreib mir privat, ich glaub ich darf hier keine Anleitungen zum töten posten;)"

Sag mal bist Du noch ganz frisch?????? In welchem Endzeit-Krieg bist Du unterwegs?

Wer eine Kampfkunst lernt, hat sich auch mit dem Ehrencodex, mit dem Bushido oder anderem zu befassen - und sich daran strikt zu halten - und ganz nebenbei übrigens auch an die Gesetze, die wir hierzu speziell in Deutschland haben - die kommen noch obendrauf.

Deine Expertenthemen sind: Basketball, Ghetto, Rap.

Verantwortung, Reife, Weitsicht sind nicht Dein Thema, wie man lesen kann. Folglich bist Du niemand, der auch nur irgend eine Kampfkunst vernüftig gelernt hat, denn die "gehen" nicht ohne Verantwortung, Reife, Weitsicht. Ein paar "Tricks" hast Du von der Straße - oder vom Hörensagen - und die korrekte innere Haltung dazu hat man Dir nicht beigebracht.

Es geht niemand von Grund auf durch das Training irgend einer Kampfkunst, ohne nicht auch sein menschliches Bewusstsein zu schärfen, eine ehrenhafte und verantwortungsbewusste Haltung einzunehmen und diverse Prinzipien aufzunehmen und zu verinnerlichen. Deine sämtlichen Worte sind völlig frei davon. Dich hat ein gutes und sinnvolles Training mit allem, was dazu gehört, noch niemals berührt.

"BJJ weil anhaltende Schmerzen besser sind als ein kurzer Schlag.."

  • Was für ein Blödsinn! Es gibt Schläge, die sind sowas von kurz... Junge, Du hast keine Ahnung. Kampfkunst ist keine Methode zur Pimm..verlängerung, sondern eine verdammt ernste Angelegenheit - für die man erst einmal erwachsen werden sollte.

Du willst hier Hans und Franz unbekannterweise und per Mail Anleitungen zum Töten geben - und schreibst das hier auch noch öffentlich? Dir kann man nur wünschen, dass Du Dir im nächsten Ghetto-Streetfight beim ersten misslungenen Schlag selbst die Finger brichst - mit langanhaltenden Schmerzen, wie Du sie so sinnvoll findest... damit Deine Blödsinnigkeiten ein Ende haben.

Jungs, holt euch hier keine "Tricks" auf die Schnelle, da sind Unfälle und Konflikte mit dem Gesetz vorprogrammiert! Eine Kampfkunst zu erlernen ist eine komplexe, fließende Sache und vermittelt keine schnell erlernbaren "Tricks", die ihr sofort umsetzen könntet!

Es braucht im Gegenteil Ernsthaftigkeit, Geduld, Erkenntnis und viele Jahre Zeit. Das alles findet ihr nicht an der nächsten Straßenecke, sondern bei guten, fähigen und verantwortungsvollen Lehrern. Wenn ihr den richtigen Weg wählt, ist die Kampfkunst etwas Gutes, das nicht nur die effektive Verteidigung zum Ziel hat, sondern auch eure innere Ausbildung. Ohne diese hat der Rest keinen Wert.

Kommentar von Aliha,

DH für den Kommentar. MaCrisSonny scheint wirklich krank zu sein und vor allem an mangelndem Selbstwertgefühl zu leiden.

Antwort von kicktaek,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich
Krav Maga

krav maga da lernst alles kicken messerstiche abwehren und so ich weiß dass de das nett gefragt hast aber am coolsten is taekwondo

Antwort von BlueToo,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich
Wing Tsun

Echt effektiv mach ich auch, nach einer Zeit es ist besser als Karate man ist dem Gegner immer überlegen!

Kommentar von JiffJohnson,

Jup hät ich auch empfohlen , gibt es leider bei mir nicht aber soll echt richtig gut sein.

Kommentar von KUCH333N,

Und wenn der Gegner auch Wing Tsun beherrscht? Wer ist dann überlegen?

Antwort von LostSolution,
Krav Maga

Krav Maga ! Denn : Dieses Kampf-system wird immer noch von dem israelischen Militär verwändet! Krav Maga ist KEIN Wettkampfsport ! Krav maga ist pure Selbstverteidigung die für die Straße perfekt ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community