Frage von sondes, 63

Welche Kampfsportart ist am besten geeignet, sich selbst zu verteidigen und kann man durch eine bestimmte Kampfsportart abnehmen?

Antwort
von vdeparty, 35

Muskeln verbrennst du durch Kampfsport dadurch, dass du deinen Körper trainierst und Muskeln aufbaust. Mehr Muskeln = mehr Fettverbrennung.

Die meisten sog. Kampfsportarten sind auf Verteidigung ausgelegt und das ist gut so. Wer sich effektiv verteidigen will und auf das (zwar schöne aber zeitspielige) Rumgefuchtel auch verzichten kann, der ist mit KRAV MAGA gut beraten.

Krav Maga wurde gezielt entwickelt um schnell und effektiv zu verteidigen.
Und das Gute: Jeder kann Krav Maga lernen. Elitesoldaten und Hausfrauen... ganz egal!
Es lehnt sich an anderen Kampfsportarten an und man könnte es als "Mischung" bezeichnen, wenn es nicht ständig weiterentwickelt würde. Inzwischen ist Krav Maga auch in Deutschland sehr bekannt. Fast in jeder Stadt gibt es Kurse.

Antwort
von WintersChild, 40

Kampfsport ist im Grunde kein Selbstverteidigungssystem sondern Sport in dem man Wettkämpfe bestreiten kann. Also jede Kampfsportart hat Regeln und Techniken, die im Wettkampf erlaubt sind und genau diese Techniken trainiert man auch.
Sicher sind viele Kampfsportarten im Notfall besser als nichts. Mit Muay Thai, zum Beispiel, kann man sich relativ gut verteidigen (wenn man die Techniken beherrscht). 
Abnehmen und sich fit halten kann man mit Kampfsport auf jeden Fall. 

Antwort
von judgehotfudge, 27

Hallo sondes,

für die Selbstverteidigung sind Kampfkünste grundsätzlich besser geeignet als Kampfsportarten, denn bei jeder Kampfsportart wird nach bestimmten Regeln gekämpft, die auf der Straße nicht gelten.

Abnehmen kannst Du dagegen mit jeder Kampfsportart - außer Sumo-Ringen. ;-)

Antwort
von DasWeiseKind, 11

Hallo sondes,

Deine Frage ist sehr wage gestellt.

Wenn du dich auf eine Kampfsportart festlegen willst, dann musst du dich fragen, wofür du persönlich am besten geeignet bist bzw. was wohl eher zu deinem Wesen passt. Kämpst du lieber im Stehen oder raufst du dich gern mit deinem Gegner auf dem Boden? Wie ist deine Statur? Bist du 2m, schwer und eher kraftvoll oder 1.70 und ein flinkes Fliegengewicht. Gegen wen selbstverteidigen. Selbst Brock Lesnar kann nichts gegen ein Gewehr ausrichten (wenn er nicht nah genug dran steht ;-))

Selbstverteidigung deckt ein sehr weites Spektrum ab. Das unwahrscheinlichste Szenario ist,  dass ein kleinerer,  leichterer Mensch dich angreift - wahrscheinlicher: ein größerer,  stärker Aussehender - am wahrscheinlichsten: eine Gruppe, eventuell bewaffnet, gehen dich allein. Im zuletzt genannten Fall ist es von höchster Wichtigkeit die Angreifer auf Distanz halten zukönnen und permanent einen guten Überblick über den Rest der dich umstellenden Gruppe zuhaben (--> periphäres Sehen)

Solltest du nach einer Möglichkeit suchen,  dich in kürzester Zeit zum guten Straßenkämpfer zu verwandeln muss ich dir leider sagen, das ist nicht möglich. Sollte sich bereits ein Kampf anbahnen,  kannst du in jedem Kampfsportverein nach ein paar einfachen Selbstverteidigungstricks fragen, aber dennoch solltest du versuchen, diesem Kampf aus dem Weg zu gehen.

Was ich in jedem Fall empfehle: Judofallübungen (solange trainieren,  bis sie zu Reflexen geworden sind).

Außerdem ist Selbstverteidigung immer "dreckig", unterliegt also keinen Regeln. Ich empfehle Kampfsport als Breitensport zu betreiben. Und selbst dann gehört zu einem guten Straßenkämpfer noch viel mehr. Wenn man sich gegen eine Gruppe verteidigen muss, dann muss man auch bereit sein, eine gewisse Brutalität an den Tag zulegen und man braucht auch viel Erfahrung,  du brauchst also auch jemanden mit dem du realistisch trainieren kannst. Wenn deine Rippe gebrochen ist, kannst du schlecht sagen "Stop, ich kann kaum Atmen, lasst uns morgen weiter machen".

Ein Kumpel von mir hat am Tresen stehend und bestellend in 'ner Disco mal 'ne Flasche von hinten über den Kopf gezogen bekommen, nur weil er mit der falschen Frau gesprochen hatte. Zu seinem Glück stand ich 3m daneben. Was ich sagen will, man kann immer überrumpelt werden. Und die Überraschung ist oftmals das größte Problem.  Wenn man nicht sieht, was auf einen zukommt, helfen einem die besten Kampffähigkeiten nicht weiter, deshalb: Wenn es bei der Frage um das Sicherheitsgefühl an sich geht,  dann müsstest du sozusagen anfangen wie Jason Bourne zu leben,  permanente Umfeldanalyse, oder du akzeptierst die Tatsache, dass nichts 100% sicher ist.

Man kann gut leben und gefährlichen Situationen aus dem Weg gehen, aber absolute Sicherheit ist einfach nur eine Illusion.

Zum zweiten Teil der Frage:

Egal welche (Kampf-)Sportart(en) du ausübst,  Kraft- und Ausdauertraining gehört immer dazu. Also vielleicht nimmst du ab(Fett), vielleicht aber sogar zu (Muskelmasse). Fettzellen allerdings sterben nicht oder zumindest nur sehr langsam ab, sondern es wird einfach nur das Wasser und die Nährstoffe daraus verbrannt, was bewirkt, dass man "schlanker" wird. Hört man dann auf mit trainieren kommt es oftmals zu einer erneuten Gewichtsabnahme, bedingt durch schlechtes oder garnicht stattgefundenes Abtrainieren und einer nicht angepassten Ernährungsweise. 

Liebe Grüße 

Kommentar von DasWeiseKind ,

Im letzten Teil soll es Gewichtszunahme heißen*

Antwort
von Tessa1984, 19

kann man so pauschal nicht sagen, die einen setzen auf judo, die anderen auf karate oder taekwondo... kravmagah ist auch ein thema, aber etwas umstritten....

wenn es wirklich um die selbsverteidigung geht, empfehle ich einen gezielten selbstverteidigungskurs, da wird dann vor allem am selbstbewusstsein gefeilt. welche griffe letztenendes (hoffentlich nicht) zur anwendung kommen, macht dann keinen großen unterscheid mehr.

zum abnehmen gibts effektivere methoden als Kampfsport...

lg, Tessa

Antwort
von Goodguy95, 29

Du kannst durch alle Kampfsportarten abnehmen.
Die Sache mit der Effektivität ist immer sehr von der persönlichen Meinung abhängig. Ich denke, am besten sind die Kampfsportarten mit häufigem vollkontakt Sparring. So gewöhnt man sich an die Kampfsituation. Also Boxen, Kickboxen, Thaiboxen und MMA.
Andere tendieren eher zu Disziplinen die auf den Straßenkampf vorbereiten also richtige Selbstverteidigungskurse. Hab ich auch probiert, nur persönlich fehlte mir da die Übung und die Routine.

Antwort
von Rottx1512, 20

Kampfsportarten zum Abnehmen: Ich glaube sogut wie jede. Ist ja schließlich Sport.

Wenn du dich auf der Straße zu wehr setzen möchtest, und zwar nur das und nicht mehr, dann empfehle ich dir Krav Maga. Das ist 100% Selbstverteidigung die da auch ihren Schwerpunkt findet.

Antwort
von Pateick, 18

Würde dir Karate empfehlen

Kommentar von ChulatasMann ,

Warum empfiehlst Du ausgerechnet Karate?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community