Frage von Tiadi, 45

Welcher Kampfsport eignet sich am besten zum Abnehmen?

Hallo,

ich habe vor einiger Zeit das Projekt Abnehmen gestartet und bereits über 20 kg, mitunter durch das Fitnessstudio, verloren. Jetzt habe ich Lust, eine Kampfsportart anzufangen. Ich muss dazu sagen, dass ich früher Taekwondo gemacht habe, was mir immer viel Spaß gemacht hat. Obwohl ich noch einige Kilo zu viel auf der Waage habe, habe ich durch viel Bewegung eine recht gute Ausdauer und viel Kraft - aber eben leider keine Routine. Ich lege tendenziell mehr Wert auf Ausdauertraining als auf Muskelaufbau (wobei natürlich beides wichtig wäre) und es steht einfach noch die Gewichtsabnahme klar im Vordergrund.

Was sind denn eurer Meinung nach die "intensivsten" Kampfsportarten, in die man gut rein kommt ohne allzu viel sportliche Vorgeschichte?

Expertenantwort
von Enzylexikon, Community-Experte für Kampfsport, 14

Was sind denn eurer Meinung nach die "intensivsten" Kampfsportarten, in die man gut rein kommt ohne allzu viel sportliche Vorgeschichte?

Wie du hier schon gelesen hast, ist dein bisheriger Fitness-Stand nicht wirklich entscheidend, da praktisch jeder Verein Einsteigerkurse anbietet.

Du solltest meiner Meinung nach weniger auf den Fitness-Faktor achten - die entwickelt sich ohnehin mit dem Training - sondern darauf, dass dir das Training Spaß macht.

Ich persönlich würde mich jedenfalls nicht mit einer Disziplin schinden, die ich nicht mag, nur um ein paar Pfunde loszuwerden.

Was die Klientel bei Einsteigertrainings angeht, so ist das völlig unterschiedlich.

Ich trainiere in einem Aikido-Verein und da kommen alle möglichen Leute zum Probetraining - das reicht vom übergewichtigen Rettungsringträger, bis hin zur gertenschlanken Sportschönheit. ;-)

Was man also als hartes Training oder viel Fitness ansieht ist sehr relativ.

Während hier beispielsweise rosalinajodo als Karateka erzählt, das Kickbox-Probetraining sei anstrengend gewesen, fand ich bereits mein einmaliges Karate-Probetraining einfach nur hammerhart.  

Aikido ist keine Kampfkunst bei der Liegestütz-Marathons absolviert werden, aber wenn man mal eine längere Trainingspause einlegen muss, dann kann selbst das gleiche Training,anstrengend sein - ich spreche da aus Erfahrung. ;-)

Im Zweifelfsfall hilft die Universalweisheit: Ausprobieren!

Antwort
von rosalinajodo, 21

Hi, also ich war sehr lange Karateka und kann dir sagen, dass es mir damals sehr geholfen hat, fit zu werden und zu bleiben. Ich gehe davon aus, dass es für deinen Körper sehr ähnlich wie bei Taekwondo wäre.

Ich habe auch mal eine Woche Kickbox-Probetraining gemacht. Ich kann dir sagen, dass war (bei diesem speziellen Trainer) eines der anstrengendsten Dinge, die ich in meinem Leben gemacht habe. Es hilft mit Sicherheit sehr beim abnehmen. Man muss nur wissen, ob man den Sport mag.

Hoffe, das hilft dir weiter.

Antwort
von JAW101, 24

Ich glaube nicht dass es DEN intensivsten kampfsport gib  und eigentlich ist der sport auch nur für die technik da. bei vielen wird fitnes ins training genommen um die technik dann auch mit voller kraft umzusetzen. Allgemein MMA, Boxen, Muay tai( wie auch immer geschrieben) haben zur technik auch ein straffes trainingsprogramm. Ich glaube Boxen ist so ein Sport mit dem man gut anfange kann aber eigentlich ist es egal. Es gibt bei jedem Sport Anfängerkurse .

Antwort
von blubb94, 28

ThaiBoxing! Im Vergleich zum typischen kickboxen o.ä. Steht hier die Körperkontrolle im Vordergrund anstatt der reinen Kraft. Ich empfehle dir die AsiaSportakademie, welche in OWL mit mehreren Standorten angesiedelt ist. Weiß ja nicht wo du wohnst, aber vielleicht passt das ja zufällig!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten