Frage von amstock, 91

Welcher ist der technische Grund in der Prozedur, dass man bei einem Airbus A320 laut Handbuch zu erst Triebwerk 2 starten muss und danach Triebwerk 1?

Wieso sollte man es nicht umgekehrt machen? Bitte keine Antworten, "Weil sich Airbus was dabei gedacht hat, und weil es so im Handbuch steht."

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ramay1418, Community-Experte für Flugzeug & Pilot, 82

Hallo, 

für den Start von #2 Engine gibt es drei mindestens Gründe: 

1. Von links wird eingestiegen. Der Rampagent betritt als letzte Person das Flugzeug und verlässt es nach Übergabe der Papiere ans Cockpit durch die linke Einstiegstür. Von links wird auch das Kabel für die externe Stromversorgung ans Flugzeug gebracht. Es macht also Sinn, erst das Triebwerk auf der abgewandten Seite zu starten. 

2. Peunmatikcheck. Die zwei „Pneumatic- and Air Conditioning Systems“ sind durch ein X-(Cross-)Bleed-Valve voneinander getrennt. Die APU versorgt das linke Triebwerk und das linke Pack direkt über den Bleed-Air-Duct. Das rechte Triebwerk kann aber nur gestartet werden, wenn das X-Bleed-Valve öffnet. Da können beim Start gleich die Funktion und die Anzeige auf dem ECAM gecheckt werden. 

3. Hydraulikdruck für die Parkbremse und den Akku für das Notbremssystem. Die Anzeige erfolgt über den „Brakes and Accu Press Indicator“. Beim A320 ist dafür das gelbe System zuständig, welches vom rechten Triebwerk versorgt wird. Bevor die Bremsklötze entfernt werden, wird ja die Parkbremse gesetzt. Daher baut man dort zuerst Druck auf.

Kommentar von amstock ,

Das ist doch mal eine Antwort, Danke für deine Zeit.

Kommentar von ramay1418 ,

Danke für den Stern!

Antwort
von SpitfireMKIIFan, 91

Zumindest bei der 747 muss zuerst Triebwerk 1 gestartet werden, da es die Zapfluft für den Start der restlichen 3 Triebwerke bereitstellt. Bei der A320-Familie könnte/sollte es ähnlich sein.

Kommentar von amstock ,

Beim 320 kommt die Zapfluft zum starten beider Turbinen von der APU, oder wenn man es beim Bodenpersonal anfordern würde von externer Ground Bleed.

Ich denke da muss es einen anderen Grund für geben.

Trotzdem Danke.

Kommentar von SpitfireMKIIFan ,

Was bei der 747 auch nicht anders ist. Aber warum länger die APU laufen lassen/externe Starter in ANspruch nehmen, wenn die bereits laufende Turbine das ebenfalls kann?

Kommentar von ramay1418 ,

Ich bin ja schon länger aus dem aktuellen Geschäft raus. Ist das heute so, z. B. bei der B747-8i? 

Ich kann mich erinnern, dass bei der -200/-400 auch fast immer von rechts gestartet wurde. Und Boeing gab in seiner Engine-Start-List ja keine Reihenfolge vor. Seit der -400 kann man auch 2 Engines gleichzeitig starten. 

Antwort
von allwissende98, 91

meines Wissens nach ist das nicht vorgeschrieben und steht auch nicht im Handbuch.

Kommentar von amstock ,

Ich hab es so gelernt, habe aber nicht gefragt, welcher der technische Grund ist.

Kommentar von ramay1418 ,

Warum hast Du denn nicht gefragt? Das sollte eigentlich bei der Ausbildung dazugehören. Wenn Du es so gelernt hast, solltest Du es wissen. Warum fragst Du nicht Deine Lehrer oder einen Kollegen oder den Trainingsmanager? 

Kommentar von amstock ,

Ich bin kein Pilot und auch nicht in der Pilotenausbildung. Manche Sachen lernt abseits in einem Buch, Text, Doku, einfach nur weil dieses Thema mich interessiert, hat aber nicht die Möglichkeit einen Techniker zu fragen. Daher bin ich hier.

Antwort
von Nevermind1992, 72

genau das hab ich mich heute morgen auch wieder gefragt als ich mit meinem Airbus zur Arbeit geflogen bin -.-

Kommentar von Bulls44 ,

genial :))

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community