Frage von Fruchtee, 59

Welcher ISP hat die besten Ping-Zeiten?

Hallo liebe Community,

ich sitze hier,mit einem DSL-Vertrag von o2.Bis zu 16.000Mbit/s Download und Upload weiß ich jetzt nicht.Ich bekomme statt 8 MB/s maximal 900 Kb/s.Absolute Abzocke,findet ihr nicht auch.Jetzt kommt das Beste : Ich spiele gerne Online-Shooter,man braucht eine Internetleitung.Meine Leitung besteht aus Taschentüchern zusammengeklebt mit Butter,da meine Latenzzeiten über 130 ms geht.Daher wollte ich fragen,welche Anbieter gute Download und Upload-Zahlen anbieten und einen Ping von 10-30ms bereitstellen. Außerdem sollte der Preis nicht über 15-20 Euro gehen.

Der Vertrag bei o2 wurde außerdem Semptember-November 2015 abgeschlossen und diese armen Schlucker verlangen 35€ und der Vertrag geht bis 2017.Am liebsten würde ich ein Kuvert nehmen,denen sagen,was ich von denen halte und dann nur noch 10€ zahlen,da die Dienstleistung verweigert wurde.

Danke für das Verständnis, Fruchtee

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von toomuchtrouble, 40

Da Du zur Durchsetzung Deiner Interessen mit Sicherheit irgendwann ein rechtsverbindliches Schreiben wirst aufsetzen und zustellen müssen, in dem Du o2 z.B. eine Frist setzt, innerhalb derer o2 seine vertraglich zugesicherte Leistung erbringt, solltest Du die Begrifflichkeiten verstehen. Du wirfst  Megabyte und Mbit munter durcheinander.

DSL 16000 heißt eine Geschwindigkeit von maximal 16.000 kbit pro Sekunde oder von 16 MBit pro Sekunde und eine Downloadrate von maximal 2 MB (Megabyte) pro Sekunde.

Nach allgemeiner Rechtsprechung musst Du es akzeptieren, wenn der Provider mindestens die Hälfte der vertraglich vereinbarten (maximalen!!!) Geschwindigkeit liefert, in Deinem Fall also 8 MBit pro Sekunde oder eine Donloadrate von 1
MB (Megabyte) pro Sekunde.

Um das zu überprüfen, solltest Du die Geschwindigkeit idealerweise zu unterschiedlichen Zeiten über ein LAN-Kabel prüfen und die Werte notieren. Wenn diese dauerhaft unter dem o.g. Level bleiben, technische Hotline anrufen und um Abhilfe bitten. Hier die sog. Ticket- oder Bearbeitungsnummer erfragen und notieren. Erfahrungsgemäß kommt bei solchen Beschwerden nichts herum und Du musst einen Brief formulieren, in dem Du dem Provider die Daten und Ticketnummern sauber strukturiert auflistet und innerhalb einer Frist von meinetwegen 14 Tagen um Abhilfe bittest. Wenn die darauf nicht angemessen reagieren, verfasst Du ein 2.Schreiben, in dem Du mit Kündigung drohst, wenn nicht bis dann und dann.... Erst dann hast Du mit viel Glück ein Sonderkündigungsrecht. Sonst bist Du bis 2017 in dem Vertrag gebunden.

Die Gründe für die schlechte Ping-Zeit sind vielfältig, kompliziert und bis zu 100 Millisekunden sind normal, und bis zu 150 Millisekunden muss man akzeptieren. Eine entsprechende Vertragsleistung von meinetwegen max. 30 Millisekunden gibt es nicht....

https://hilfe-center.1und1.de/dsl-c82789/stoerung-c85240/verbindung-c85242/ursac...





Kommentar von Fruchtee ,

Nun ich habe halt 8Mbit/s = 1MB/s vergessen.

Allerdings kann es nicht sein,dass Leute stabile Pingzeiten von 9ms erreichen können,wenn es nach dir ginge.So geht es aber zu.Mein Ping sollte normalerweise bei 60ms liegen,aber auch wenn es so angezeigt wird,dann funktioniert das Spiel immernoch nicht,obwohl andere Leute dann behaupten bei ihnen liefe alles flüssig.Selbst der Google-DNS-Server bleibt bei diesem Ping.Wenn es sich in Tagen nicht bessert werde ich denen jetzt sagen,dass sie die Störungen in Hand kriegen sollen.Aber das die Störungen schon seit 2 Jahren bei mir da sind,kann doch nicht sein.

Mein Rechner und meine Verbindung ist nicht beeinträchtigt,nur deren Verbindungsstörungen verdirbt mir den Tag.

Trotzdem Danke,ich bin halt ein wenig sauer,dass die es nicht gebacken bekommen und ich wollte nur einen besseren Anbieter finden,um dann bald den Vertrag zu wechseln.

Antwort
von ASRvw, 36

Moin.

Die Pingzeiten hängen nicht vom Provider ab, sondern davon, welche Route ein Paket im Internet nimmt. Mal ist die schneller, mal langsamer, was daran liegt, dass es nicht immer die gleiche ist und sie sich sogar von paket zu Paket ändern kann.

Das einzige Nadelöhr daran auf der Providerseite ist dessen DNS-Server. Aber da kann man, wenn man ihn im Router entsprechend ändert, auch auf die leistungsstarken, öffentlichen DNS-Server von Google ausweichen.

- -
ASRvw de André

Kommentar von Fruchtee ,

Habe ich leider gemacht : Auch die DNS-IPs 8.8.8.8 und 8.8.4.4 vertauscht,ist immer das selbe.An meiner Hardware liegt es nicht,ich kaufe mir höchstens eine Netzwerkkarte,die aber auch dann ziemlich unnötig ist.

Trotzdem danke

Antwort
von Odenwald69, 31

frag doch bei o2 nach , was hilft ist sich zu beschweren , woher soll der ISP den von deinem problem wissen ?  vieleicht ist ja schon VDSL verfügbar ?

ansonsten sind die alle gleich , die letzte meile ist sowiso immer die telekom. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten