Frage von mariepuff, 15

Welcher Hund passt am meisten in eine Familie Rottweiler oder Schäferhund?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 11

Hallo!

Wenn es von denen einer unbedingt sein muss dann der Schäferhund. Der Rottweiler steht nicht umsonst in verschiedenen Ländern auf einer Liste & verlangt einen Sachkundenachweis seines Halters.

Aber es kommt drauf an wo man einen so großen Hund hält: In einer kleinen Wohnung in der Stadt oder im Hochhaus ist der Schäferhund fehl am Platze, da braucht man schon ein eigenes Haus und eine gewisse "Auslaufzone" für ihn, damit er nicht verhaltensauffällig wird. 

Aber es gibt wie schon erwähnt Hunderassen, die eher zur Familie passen wie ein Golden-Retriever oder auch verschiedenste Mischlinge. Von den Hütehunden/Aussies rate ich allerdings auch ab, das sind typische Modehunde & sie stellen höchste Ansprüche an ihre Halter. Sind zwar nicht gefährlich oder problematisch wie evtl. ein falsch gehaltener Rottweiler, aber man muss sie quasi 24 Stunden lang beschäftigen, damit ihnen nicht langweilig wird und so viel Agilität hat man eben nicht notwendigerweise.

Im Zweifel würde ich mich von einem guten Züchter beraten lassen, der die Parameter kennt & seriös ist, d.h. nicht nur "verkaufen" will sondern auch qualifiziertes Fachwissen weitergibt. Das sollte die beste Möglichkeit sein.

Antwort
von Babyweint, 12

Also zu aller erst kommt es wirklich auf die Erziehung des Hundes an. Es gibt jedoch Hunde denen man aufgrund ihres Gemütes eine erhöte Familienfreundlichkeit zu schreibt. Das sind z.B der Golden Retriever, der Beagle, der Berner Sennenhund oder der Australien Shepard. Wenn ich zwischen einem Rottweiler und einem Schäferhund wählen müsste, würde ich mich für einen Schäferhund entscheiden. In der Regel kommt man als Familie sehr gut mit Schäfer und Hirtenhunden klar.

Antwort
von Sillexyx, 11

Beide nicht, eher ein Jack Russel oder ein Pudel . 

Antwort
von SusanneV, 13

Eher einen Schäferhund. Rottweiler stehen leider unverdient auf der Liste und dann kann das Probleme geben. Vielleicht dürfen Freunde der Kinder nicht mehr kommen, Du mußt einen Wesenstest machen, die Hundesteuer ist sehr hoch und die Behörden haben Dich auf ihrem Radar.

Natürlich musst Du einen Schäferhund von anfang an liebevoll, gewaltfrei aber konsequent erziehen. Dazu ist eine Hundeschule Pflicht. Bezieh die Kinder in die Erziehung mit ein. Nicht nur der Hund muß lernen, sondern die ganze Familie und dann klappt das auch.

Alles Gute

Antwort
von KKatalka, 10

Ja, mhhh. ... Gute Frage, was hast du für eine Familie denn? Eine Mehrköpfige Familie, eine Kleine Familie, Familie mit Säugling und kleinem Haus, kleine Familie mit Garten oder doch Bauernhof? Lebt ihr zu sechst in einer 63qm Wohnung?

Bitte, ich würde gerne auf deine Frage eingehen, aber würde auch nicht mit dem Gewissen Klar kommen dir eine Empfehlung zu geben die nicht angebracht ist, bzw. Dem Hund und damit auch deiner Familie Schaden kann!

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Hund, 6

Keiner davon.

Antwort
von Kiyota, 15

Es kommt auf die Familie an, ganz einfach. Und eben auf etliche andere Faktoren. 

Antwort
von BleibMensch, 12

Weder, noch, lieber einen Golden Retriever, einen Großen Schweizer Sennenhund oder einen Australien Shepherd oder einen Collie.

Antwort
von MrB33n, 13

Ist egal, kommt auf die Erziehung des Hundes an. 

Würde aber trotzdem von solchen "großen" Hunden absehen, wenn kleine Kinder in der Familie vorhanden sind und vorallem wenn kaum Erfahrungen mit Hunden/ Hundeerziehung existieren (was ich mal durch die Frage impliziere).

Antwort
von Amelie1963, 10

Der Schäferhund!!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten