Frage von acklln, 300

Welcher Hund eignet sich für uns?

Hallo:) Also meine Mama (40) und ich (dann 15) wollen uns im September einen Hund kaufen. Er wird jedoch in unserem Garten und in der dort stehenden Hütte leben. Natürlich habe ich sehr viel Zeit für ihn, würde jeden tag 2-3 mal gassi gehen und ihn so oft es geht überall hin mit nehmen (Urlaub, nachts raus, an den See usw) Er sollte schon groß sein also mindestens die Größe eines Schäferhundes also welche Hund meint ihr eigenet sich? Wir hatten da an einen schwarzen schäferhund gedacht, was meint ihr ? :) LG

Expertenantwort
von Berni74, Community-Experte für Hund, 103

Also, wenn der Hund nur im Garten in der Hütte leben soll, dann eignet sich gar keine Rasse für Euch.

Ein Hund ist ein Rudeltier und möchte immer mit seinen Menschen zusammen sein. Daran ändert es auch nichts, wenn Du viel mit ihm spazieren gehst und Dir im Urlaub den ganzen Tag Zeit nimmst. (Das würde nämlich bedeuten, daß Du dann im Winter bei Minus 20 Grad auch den ganzen Tag im Garten und seiner Hundehütte sitzt.)

Überlegt Euch das mit dem Hund nochmal, und wenn er wirklich nicht mit ins Haus und die Wohnung darf, laßt es lieber sein.

Statt dessen könntest Du Dich doch bei einem Tierheim in der Nähe melden und fragen, ob die freiwillige Helfer oder Gassigänger brauchen. Dann wärst Du auch in Deiner Freizeit mit Hunden zusammen und würdest einem Hund die Einsamkeit in Eurem Garten ersparen.

Antwort
von Bitterkraut, 60

Kein Hund paßtfür euch. Es gibt keinen Hund, für den es nicht eine Zumutung und Quälerei wäre, allein im Garten leben zu müssen. eureIdee geht völlig an den Bedrüfnissen eines Hundes vorbei.

Warum wollt ihr einen Hund, wenn er nicht mit euch leben darf? Um euren Garten zu schmücken? Zu eurer Unterhltung? Wenn ihr grd mal Bock drauf habt?Um sagen zu können "wie haben einen Hund"? oder warum?

Kommentar von acklln ,

Nein er wäre 5 Stunden am Tag im garten während wir beide weg sind und länger nicht Dann kommt er rein und am Wochenende ist er immer drin

Kommentar von Bitterkraut ,

Ich glaube,du erzählst Unsinn, hier klingt das ganz anders:

Er wird jedoch in unserem Garten und in der dort stehenden Hütte leben.

Antwort
von brandon, 37

Ich meine das ein Hund zu seinem Herrchen gehört und nicht alleine im Garten oder einer Hütte sein sollte.

Es widerspricht der Natur des Hundes allein zu sein.

Warum darf er denn nicht ins Haus?

Es gibt auch keine Hunderasse die dazu passt alleine zu leben. Wenn Ihr dem Hund so wenig zu bieten habt dann lasst es einfach, denn ein Hund gehört zu seiner Familie.

Kommentar von acklln ,

Er ist nur 5 Stunden am Tag alleine draußen. den Rest so wie nachts und im Winter natürlich drinnen bei uns

Kommentar von brandon ,

@acklin

Wenn das so ist warum schreibst Du dann das er im Garten und einer Hütte leben wird?

Antwort
von SunshineHorse, 52

Kein Hund hat es verdient weggesperrt im kleinen Zwinger im Gärten zu Leben ! Hunde sind rudeltiere . Gerade wenn sie von der Mama getrennt werden brauche Welpen eine "Ersatzmama".

Hol dir keinen Hund , bitte !
Sei nicht egoistisch und denk nicht nur an dich !!

Kommentar von acklln ,

Wir wollen einen Hund aus dem Tier heim adoptieren ich glaube es geht ihm zu 100% besser bei uns;) rede Bitte nicht wenn du keine ahung hast wie "Zwinger" oder weggesperrt. wir haben eine Schlafzimmer große Hütte/ stüberl das beheizt ist und wo er entscheiden kann ob er rein oder raus will und er ist nur 5 Stunden am Tag im garten den Rest on wohung im Winter und bei nacht ist er sowieso drinnen!

Kommentar von SunshineHorse ,

Aha auf einmal . Und nein ich laber nicht . Meine Tante führ eine kleine Hunde Zucht .

Kommentar von acklln ,

Ja wenn du meine frage danach gelesen hättest, hier habe ich mich falsch ausgedrückt! währe ich egoistisch würde ich mir einen Welpen holen aber wir wollen einen ausm Tier heim und ja ließ einfach die zweite Frage... die Hütte wo der Hund diese 5 Stunden drin ist wenn wir weg sind ist beheizt groß und Hunde gerecht aus gesattet und er kann frei entscheiden ob er rein oder raus will ;) naja ich finde deutlich besser bei uns als im heim. lg

Kommentar von SunshineHorse ,

Besser ist es nur dann , wenn ihr euch um ihn gut kümmert . Dass du es nicht tust , war mein denken

Antwort
von LukaUndShiba, 67

Wenn der Hund draußen leben muss gar kein Hund.

Und erstrecht nicht zwei! (Wie du in einer anderen Antwort geschrieben hast)

Wenn ihr nicht bereit seit den Hund auch nachts in euer Leben einzubinden lasst es.

Antwort
von ErsterSchnee, 94

Einzelhaltung draußen? Dann nehmt einen aus Kunststoff oder Holz.

Kommentar von acklln ,

Er ist vlt 30% seines Lebens da draußen und wenn dann kaufen wir uns natürlichen einen zweiten mit dazu

Kommentar von ErsterSchnee ,

Bei diesen Plänen hoffe ich, dass ihr keine Nachbarn habt, die sich an der Bellerei stören. Ihr tut weder dem Hund noch euch einen Gefallen. 

Kommentar von Berni74 ,

Wo ist er die anderen 70 %?

Wenn man noch nie einen Hund hatte, ist die Idee mit dem zweiten auch nicht so empfehlenswert. Man muß ja erstmal lernen, mit einem Hund klarzukommen und den richtig zu erziehen und zu einem sozialen und freundlichen Zeitgenossen zu machen.

Kommentar von Bitterkraut ,

Ich glaube, du spinnst dir was zusammen. 30% aber er soll in der Hütte im Garten leben? Das paßt doch gar nicht zusammen.

Kommentar von acklln ,

Ich hab mich wohl falsch ausgedrückt der Hund ist nur draußen wenn ich in der schule bin also 5 Stunden am Tag den Rest und am Wochenende ist er natürlich drinnen !

Kommentar von ErsterSchnee ,

Was nichts daran ändert, dass er bellt wie blöd!

Und wann wollt ihr mit ihm das Alleinsein üben? Sowas braucht mehrere Monate.

Antwort
von ShimizuChan, 111

Warum darf er nicht ins Haus? o.o Er würde dort sehr einsam und gelangweilt sein, vor allem wenn man kein gutes Wetter ist und ihr nicht den ganzen Tag Draußen seit...

Kommentar von acklln ,

bei schlechtem Wetter ist er nicht im garten und vlt kommt noch ein zweiter dazu

Kommentar von Bitterkraut ,

Keine Ahnung von hunden, aber dann gleich 2 haben wollen. Geh woanders trollen

Antwort
von helga37, 16

Ich bin Mitglied in 3 Tierschutzvereine. Diese Vereine suchen immer Pflegestellen für ihre Hunde . Oft übernimmt die Pflegestelle dann den Pflegehund. Wir hatten auch schon viele Pflegehunde und 3 dieser Hunde haben wir dann adoptiert. Auf diese Art könnt ihr am besten prüfen ob ihr wirklich mit einem Hund 10 Jahre und länger durch dick und dünn gehen wollt.

Antwort
von leli28, 62

Also zuerst mal wenn du viel zeit für ihn hast und ihr einen großen Garten habt wo der Hund nicht die ganze Zeit alleine ist das okay das er nur draußen ist.

Wenn ihr einen ruhigen Hund möchtet würde ich euch einen golden Retriever oder Berner sen Hund empfehlen 

wenn ihr einen aufgeweckten Hund wollt würde ich euch einen Schäferhund empfehlen 

bei allen 3 Rassen kommt es natürlich auch auf die Erziehung an. Ob ihr ihn streng erzieht oder in die Hundeschule geht oder so.

hoffe ich konnte dir weiterhelfen ;)

Kommentar von acklln ,

Danke! die meisten hier haben die Vorstellung der Hund ist ganz alleine in einer Mini kleinen Hunde Hütte mit nem kleinen Garten und friert sich tod. dabei ist es so: Der Hund ist ca 8-10 Stunden in der wohung. er kann zwar nicht immer drinnen bleiben aber er kommt dann in einen großen Garten mit einer Hütte die beheizt ist, warm ist und Hunde gerecht ausgestattet und keine Hunde Hütte. der Hund kann Dann selbst entscheiden wann er draußen sein will und wann er in seine Hütte geht die so groß ist wie ein Schlafzimmer. im Winter ist es dort zwar sehr warm wegen der Heizung aber falls er möchte darf er natürlich auch rein! und ich habe seeeehr viel zeit für ihn. außerdem haben wir eine Hunde freundliche Katze also sehe ich kein Problem. Danke nochmals :)

Kommentar von Bitterkraut ,

Ein Hund will aber immer bei seinem Rudel sein und nicht nur 8 Stunden am Tag. Du hast leider gar keine Ahnung von den Bedürfnissen eines Hundes oder sie sind dir egal.

Kommentar von Bitterkraut ,

Nei,es ist nicht egal, wenn der Hund die meiste Zeit im Garten ist. Das ist quälerisch. Hunde leiden, wenn sie alleine sind.

Antwort
von DCKLFMBL, 117

Hunde sind Rudeltiere, sie brauchen ihr Rudel immer um sich Rum! wenn ihr ihn nicht Reinlassen könnt sollte er Draußen nicht Alleine sein! 

guck mal hier: http://paradies-fuer-tiere.com - da gibt es Hunde in allen Größen und allen Altersklassen;) dort haben wir Unseren Hund auch her - die sind Seriös!

Kommentar von acklln ,

danke! und wir werden dann warscheinlich 2 Hunde holen

Kommentar von Bitterkraut ,

Erst rätst du ab und dann empfiehlst du eine Tierschutzseite? Ich hffe mal, die geben keinen hund und auch keine 2 in Gartenhaltung an völlig unwissende Menschen.

Kommentar von DCKLFMBL ,

gucken sich das Haus und die Familie Vorher an und entscheiden dann ob es passt

man muss einen Fragebogen ausfüllen und dann Urteilen sie ob der Hund dort hin Kommt oder nicht ;)

Kommentar von friesennarr ,

Hab noch kein Tierheim erlebt, das das so macht, denen kann man das blaue vom Himmel herunter vorlügen.

Wenn man aber klar sagt, das der Hund in Aussenhaltung kommt, dann bekommst du da keinen Hund.

Kommentar von DCKLFMBL ,

ich weiß selber das sie das Kontrollieren ;)

Kommentar von Bitterkraut ,

Manche machen das, andere nicht. Meine Nachbarin hat einen Hund aus einem Tierheim einer Nachbarstadt nur auf ihren Spruch hin bekommen, da war weder vorher noch nachher jemand da. Allerdings hat der Hund es sehr gut getroffen. Vielleicht hat sie einach die Kompetenz, die sie hat, ausgestrahlt und das hat gereicht.

Kommentar von DCKLFMBL ,

aber ich kenne den Verein weil ich selber einen Hund von dort habe…die kommen Angemeldet Vorbei und gucken sich das alles an ;-)

Kommentar von friesennarr ,

Es gibt mehrere hundert Tierheime und Notstellen, kannst du für alle sprechen? Bei mir war noch nie jemand da, bei meinem Onkel auch nicht, der einen Hund geholt hat, bei meiner Freundin auch nicht. Usw.

Kommentar von DCKLFMBL ,

nein, aber ich kann für den Verein Paradies für Tiere Sprechen weil ich selber einen Hund von da habe...

Antwort
von pizzaliebende, 124

Ich fände es super, wenn ihr einen Hund aus dem Tierheim nehmen würdet. Schaut vielleicht einmal in ein Tierheim in eurer Nähe und seht euch dort um. Vielleicht springt euch ja sofort einer ins Auge, der euch gefällt.

Kommentar von acklln ,

Das finde ich auch ganz gut

Kommentar von Bitterkraut ,

Tierheime geben Hunde noramlerweise nicht in Gartenhaltung.

Kommentar von friesennarr ,

Vom Tierheim bekommst du keinen Hund für Aussen oder Zwingerhaltung - das ist bei deren Abgabehunden verboten.

Antwort
von Malinois123, 43

hallo.

Ich weiß gar nicht warum sich hier so viele aufregen, nur weil ein Hund nicht ins Haus darf oder nur gelegentlich ins Haus darf.  Ich bin auch 15 und habe einen Belgischen Schäferhund und der lebt auch draußen und darf nicht ins Haus. Ich hatte allerdings schon einen Hund davor der sehr wenig Aufmerksamkeit braucht. Dir würde ich einen Golden Retriver vorschlagen oder einen Deutschen Schäferhund. Beachte aber bitte dabei, dass die Hütte gut Isoliert ist. Soll ja schließlich nicht frieren dein Hund. Was noch bei jedem Hund zu beachten ist: Die wenigsten geben sich mit Gassi gehen ab. Du solltest dich auf jedenfall noch informieren wie du deinen Hund beschäftigst und Auslasten kannst. Fallst du Fragen hast , sags mir oder auch tipps brauchst. Ich geb dir dann Handy oder E-Mail Adresse wenns hier keine PN gibt.

Kommentar von acklln ,

Danke sehr endlich mal :) und ja gerne :) die Hütte hat Ne Heizung und ist nicht grad klein ;)

Antwort
von Schokohasi91, 43

Hallo, einige regen sich auf das der Hund draußen wohnen soll.. dazu kann ich nur sagen.. solang für den Hund genug Platz in der Hütte sowie im Garten ist, sehe ich kein Problem damit. Ich selber bevorzuge es auch wenn der Hund im Haus lebt. Aber das muss jeder für sich entscheiden. Des weiteren sollte euch bewusst sein, falls ihr euch einen Welpen holt, dass dieser in der Anfangszeit mehr als nur 2-3 raus muss.. da muss man schon alle 2 Stunden gehen.

Ich find die Idee, die vorgeschlagen wurde, einen Hund aus dem Tierheim zu nehmen gut. Ihr rettet ein Tierleben und könnt vorher auch erstmal das Tier kennenlernen in dem ihr paar mal mit ihm spazieren geht. Dadurch merkt ihr erstmal der Hund für euch das richtige ist. Solltet ihr euch einen ausgewachsenen Hund von privat holen, achtet darauf das dieser ordentlich erzogen ist. Es bringt euch nichts, wenn der Hund nicht auf ein Wort hört.. sowas kann schnell in die Hose gehen.. vorallem bei Notfallsituation.

Entscheidet ihr euch für einen Welpen lege ich euch ans Herz von klein auf mit ihm Kommandos zu üben. Gerade wenn Sie klein sind lernen sie einfach am besten und schnellsten. Da darf man auch kein Tag Pause machen..denn eben das fördert die kleinen auch und gibt Ihnen Beschäftigung.

Bitte denkt aber auch darüber nach was ein Hund an Kosten hat bevor ihr euch einen oder sogar zwei holt. Es handelt sich hier nicht nur um Futterkosten sondern auch um Tierarztrechnungen und Hundesteuer..und diese Kosten sind leider nicht wenig. Deswegen wenn ihr einen Hund holt.. holt erstmal einen. Zum einen wegen der Kosten und zum anderen zu schauen wie ihr mit dem Tier klar kommt. Ein Hund zu halten ist nicht immer leicht und bedeutet viel Arbeit.

So nun zum letzten Punkt.. ich würde euch ans Herz legen einen Golden Retriever oder  Labrador zu holen. Das sind einfach tolle, ruhige Familientiere. Sind super treu und werden euch viel Freude ins Leben bringen. :)

Schäferhunde sind auch toll aber mehr für sich und ein Stück verspielter und wilder. Daher denke ich wäre für euch eher ein Familienhund wie eben der Golden Retriever perfekt für euch. Der ist genau so groß wie der Schäferhund.

Ich hoffe ich konnte mit meinem langen Roman weiterhelfen :)

Kommentar von Deamonia ,

"
Hallo, einige regen sich auf das der Hund draußen wohnen soll.. dazu kann ich nur sagen.. solang für den Hund genug Platz in der Hütte sowie im Garten ist, sehe ich kein Problem damit.
"

Es geht hier nicht um den Platz, selbst wenn der Garten 10 Hektar groß, und die Hundehütte eine Garage wäre, würden sich viele hier (zu recht) aufregen. 

Es geht einfach darum, das ein Hund ein Rudeltier ist, und wenn man ihn "aussperrt" ist das richtig grausam für die meisten Hunde. Sie sitzen alleine draußen im Garten, während ihr Rudel sich drinnen vor ihnen "verschanzt" hat. 

Die einzige Möglichkeit ist in so einem Fall, mehrere Hunde zu halten. 

Kommentar von Schokohasi91 ,

Ich glaube hier Verstehen einige die Frage falsch..es steht die Frage im Raum ob der hund die Nacht drin oder draussen verbringen soll und nicht das er 24 std draussen ist. Und klar ist es besser zwei zu haben..streite ich gar nicht ab ..aber die Familie sollte erstmal schauen ob sie mit einem hund klar kommt den schon der allein hat viel Verantwortung ..danach kann man immer noch einen weiteren hund dazu holen. Aber für eine Familie die eben noch keine Ahnung von Hunden hat zu raten gleich zwei zunehmen find ich dann wieder verantwortungslos. Für jemanden der keinen hund zu vor hatte ist ein hund schon viel Arbeit und natürlich eine ganz andere Welt. 

Kommentar von SunshineHorse ,

Ich hoffe sehr dass du dann in deinem nächsten Leben Hund spielen darfst in so einer Familie . Also sowas dann noch unterstützen ...

Kommentar von Schokohasi91 ,

Nur weil ein hund draussen lebt hat er kein schlechtes Leben. Das ist absoluter gequirlter Mist. Unser hund lebt drin..einfach weil ich es auch schöner finde. aber ich kenne auch welche bei denen der hund draussen in einer abgedichteten hundehütte lebt und trotzdem ein wunderbares Leben hat. Es kommt nicht darauf an wo er letzt endlich schläft sondern das er gut behandelt wird. Also hört auf so'n mist zu quatschen mit ich hoffe du lebst im nächsten Leben als hund. Wer gleich darauf schliesst das einem hund schlecht geht weil er draussen ist der hat meiner Meinung keine Ahnung vom Tier sondern muss einfach Burg seinen Senf dazu geben. Und klar ist der hund ein rudeltier..aber auch das muss auch mal alleine klar kommen sonst ist er schon allein aufgeschmissen wenn er mal für kurze Zeit alleine bleiben soll wegen Einkauf oder anderen gründen.

Kommentar von Bitterkraut ,

und trotzdem ein wunderbares Leben hat.

da hat der Hund bestimmt selbst gesagt, nicht wahr?

Kommentar von Deamonia ,

Es kommt nicht darauf an wo er letzt endlich schläft sondern das er gut behandelt wird.

Eben, und das wird er nicht, wenn er ausgesperrt wird. Stell es dir mal andersrum vor: Alle von deiner Familie sind außerhalb des Hauses, und sie können zu dir, und dich reinholen wenn sie wollen, aber wenn sie weg sind, darfst du das Haus nicht verlassen.

Ich vermenschliche das ungern so, aber ich weis nicht, wie ich dir anders klar machen soll, worum es geht.

Es ist auch ein großer Unterschied, ob der Hund IM Haus alleine ist, oder im Garten. Es ist immer gefährlich einen Hund allein im Garten zu lassen. Er könnte ausbrechen, oder jemand könnte was über den Zaun werfen etc. Gibt genug Hundehasser, besonders wenn der Hund dann auch mal bellt.

Außerdem sind die meisten Hunde schon in der Wohnung nicht gern allein, draußen ist das um ein vielfaches schlimmer, wegen der Äußeren Einflüsse.

Antwort
von Stkuber, 120

Ich finde Golden Retriever sehr schön.
Sind auch recht groß.

Würde aber den Hund ungern draußen schlafen lassen.
Vorallem jetzt im Winter

Kommentar von acklln ,

im Winter wird er nicht draußen sein

Kommentar von Berni74 ,

Wo wird er sein, wenn er nicht draußen ist?

Kommentar von Kartheizer219 ,

Wenn er nicht draußen ist wird er wohl drinnen sein 

Kommentar von minimais ,

Also ich hab das jetzt so verstanden das wenn der Hund nicht draußen ist, ist er drinnen. Also darf er ins Haus. Und warum nicht dann die ganze Zeit?

Kommentar von Bitterkraut ,

Und im Sommer kann er draußen vereinsamen. oben schreibst du, daß er im Garten leben wird.

Antwort
von TheFl3sh15, 56

golden retriever <3

Kommentar von LukaUndShiba ,

Die gehen ein bei einer außen haltung! 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten