Welcher Hometrainer für Zuhause ist am besten geeignet?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Frage ist mehr, wie ernsthaft willst Du trainieren.

So ein - ich formuliere bewusst: fahrradähnliches Teil - beabsichtigt ist, rate ich von Hometrainern ausdrücklich ab.

Home Trainer haben einen entscheidenden Nachteil:

Dies besitzen meist keine eingebaute Pulskontrolle, d.h. mit regelnder Funktion in Bezug auf die Belastung.

Sie besitzen nur irgendwelche grobe imaginäre Belastungsstufen und wenn überhaupt ein eingeschränktes Trainingsprogrammangebot.

Anders bei Ergometern:

Hier ist eine definierte Belastungsanzeige in Watt möglich, eine eingebaute regelnde Kontrolle der Herzfrequenz Standard. Eine größere Programmvielfalt.

Je feiner die Abstufung der Belastung möglich ist, desto besser ist das Ergometer. Ich habe bei meinem Ergometer eine Abstufung in Schritten zu 5 W als kleinste Einheit.

Ergometer bieten oft folgende Programme:

- Cardioprogramme (also zielpulsgestiert)

- Wattprogramme (also leistungsgesteuert)

- RpM-Programme (RpM-gesteuert)

- Kraftprogramme

Diese grundlegenden Ausführungen kann man auf Crosstrainer übertragen, auch hier gibt es erhebliche Unterschiede.

Wer sich weder über- noch unterfordern will, sollte also nicht nur auf den Preis gucken.

Günter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt darauf an, was du damit trainieren willst. Beides beansprucht andere Muskeln. Ich habe ein "Fahrrad" zuhause, weil ich Probleme mit meinen Knien habe. Um Kalorien zu verbrennen, ist ein Crosstrainer sicher effektiver, denn auf dem "Radl" sitzt man ja eher gemütlich ;o) .... . 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin für Crosstrainer. Ich hatte beides, Jetzt nur noch den Crosstrainer, der sehr gut für die Ausdauer und zur Formung des Körpers ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?