Frage von BigSTAR12, 25

Welcher Filter für das Bresser Refraktor Teleskop Sirius 70/900 AZ richtig?

Frage steht oben.
(Es soll ein Filter für Planeten sein unter 60€)

Danke schon mal im Voraus.

Wer mir ein gutes sagt wo der Link auch dabei ist und das mit der Größe vom Teleskop passt. Da würde ich mich freuen und bestimmt auch einen Stern geben.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Startrails, Community-Experte für Astronomie & Sterne, 24

Hallo,

Filter werden eingesetzt wenn der Kontrast zwischen dem beobachteten Objekt und dem Himmel verstärkt werden soll. Das geschieht bei Interferenzfiltern dadurch, dass das Licht bestimmter Wellenlängen geblockt wird.

Breitbandfilter sind geeignet für Reflexionsnebel, bewirken aber gleichzeitig auch, dass alle Objekte etwas abgeschwächt werden.

Schmalbandfilter (UHC) sind recht geeignet für planetarische Nebel (Ringnebel z.B.), Emissionsnebel oder Überreste von Supernovae. Das ist eigentlich der Filter den ich Anfängern primär empfehlen würde da er bei fast allen Nebeln eine Verbesserung bringt.

Linienfilter (OIII) verbessern die Sicht auf div. Nebel, Überreste von Supernovae oder spezielle Emissionsnebel. Der Einsatz dieses Filters macht aber erst ab Öffnungen von 8" Sinn.

Du hast ja nun speziell nach Filtern für die Planeten gefragt und da gibt es so einige :-)

Roter Farbfilter
Dieser lohnt sich überwiegend wenn du die Venus oder den Merkur bei Tag beobachten willst denn er dunkelt den restlichen Himmel stark ab. Außerdem werden die Polkappen am Mars deutlicher sichtbar und die Kontraste bei unserem Mond verstärken sich enorm.

Blauer Farbfilter
Bei diesem Filter erhöht sich der Kontrast bei den Wolkenbändern von Jupiter und Saturn, auf dem Mars zeigen sich mehr Oberflächendetails, bei der Venus zeigen sich die Strukturen der Wolken besser und bei Kometen wird der Schweif besser sichtbar.

Gelber Farbfilter
Dieser Filter verbessert den Kontrast bei der Mondbeobachtung und es werden mehr Details beim Mars und Jupiter sichtbar.

Grüner Farbfilter
Mit diesem Filter hat man bessere Chancen, dass sich weiße Flecken in der Saturn-Atmosphäre zeigen. Des Weiteren erhöht sich der Kontrast bei den Wolkenbändern des Jupiter sowie beim Großen Roten Fleck. Außerdem kann er auch am Mond verwendet werden um mehr Details rauszukitzeln.

Violetter Farbfilter
Hier zeigen sich mehr Details in den Wolken von Saturn und der Venus.

Orangener Farbfilter
Dieser Filter wird überwiegend verwendet wenn man den Merkur und die Venus am Tag beobachten will weil das Blau des Himmels unterdrückt wird. Beim Mars werden mehr Oberflächendetails sichtbar.

Dunkelgelber Farbfilter
Dieser Filter erhöht den Kontrast am Mond und sorgt für mehr Details an der Oberfläche vom Mars.

Gelb-Grüne Farbfilter
Diese Filter eignen sich für die Beobachtung am Jupiter und Saturn.

Neben diesen ganzen Farbfiltern gibt es noch Graufilter in div. Stärken bzw. verstellbare ND-Filter. Diese können nützlich sein bei hellen Objekten wie z.B. dem Mond falls sie blenden. Ich beobachte aber selbst den Mond mit 12" Öffnung und geblendet hat der noch nie :-)

Nun hast du die Frage nach der Größe gestellt. Die lässt sich zum Glück ganz einfach beantworten. Farbfilter und Graufilter werden ins Okular geschraubt und von daher gibt es nur zwei gängige Größen - 2" und 1,25". Du musst also lediglich schauen für welche Okulare du die Filter verwenden willst. Bei deinem Teleskop gehe ich jedoch davon aus, dass du lediglich über einen OAZ von 1,25" verfügst, also musst du nach Filtern in dieser Größe Ausschau halten.

Als abschließenden Tipp kann ich dir noch sagen, dass du dir diese Filter lieber einzeln kaufst denn da kommst du bedeutend günstiger als wenn du dir so einen Koffer mit div. Farbfiltern kaufst. Da ist nur Ramsch drinnen und das für um die 200,- Euro. Kaufst du dir die Filter gebraucht z.B. bei eBay, gibt es die einzelnen Filter schon im einstelligen Bereich, also für 2-3 Euro.

Willst du dir zwingend einen OIII oder UHC Filter kaufen, dann achte hier bitte auf Qualität auch wenn dies teurer ist. Bei billigen China-Filtern werden die nötigen Durchlasslinien nicht getroffen und somit wird das Ergebnis eher verschlechtert als verbessert. Getrost kann man Filter von Lumicon oder Astronomik kaufen - die halten auch was die versprechen, kosten aber dafür auch halt mehr. Ein neuer Filter in 2" Größe kommt da schon mal auf 200,- Euro - gebraucht zahlt man noch ca. 130,- Euro dafür.

Und sollten nun noch Fragen aufkommen, dann schieß einfach los :-)

Antwort
von Hellstorm, 18

Es gibt zig verschiedene Filter. UHC/OIII-Filter für Nebelbeobachtungen, CLS-Filter um die Lichtverschmutzung zu reduzieren, dann noch diverse Schmalbandfilter für Astrofotografie (z.B. OII oder SII), diverse Farbfilter, Mondfilter, Planetenfilter, Neutralfilter, etc...

Die Frage lautet hier also erst einmal: Für welchen Verwendungszweck benötigst Du den Filter. Ich würde aber mal davon ausgehen, dass DeepSky-Filter (UHC, etc.) aufgrund der zu geringen Öffnung wegfallen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community