Welcher Feuerlöscher und welche größe beim Auto-Motorbrandt ohne den Motor zu Ruinieren und welche L-Zahl ist Notwendig - kann man den feuer löscher ein 2-mal?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ein Pulverlöscher mit 2 kg Löschpulver ist schon das Empfehlenswerte was man im Auto für einen Entstehungsbrand mitführen sollte. Wie gesagt für einen Entstehungsbrand. Wenn der Motorraum derartig brennt, daß der Motor ruiniert ist, dann wirst Du auch mit einem 6kg Pulverlöscher Probleme haben. Die Löscher funktionieren immer nur so lang wie die Pulverladung reicht, also nur einige Sekunden lang. Den Löscher immer erst betätigen, wenn man den Brandherd anvisiert hat und dann auch nur kurze Löschstöße abgeben. Wenn man den Löscher mit einem Ritt abfeuert, dann vergeudet man wertvolle Löschleistung. Die Löschwirkung vom Pulverlöscher sind sehr gut, aber sie haben den Nachteil, daß das Pulver sich sehr fein überall verteilt und im Ernstfall im geschlossenen Raum das Atmen erschwert bis verhindert. Man bekommt das Pulver schlecht besetigt. Den Motor ruiniert es nicht. Die meisten Brände im Motorraum entstehen im Bereich der Verkabelung. Wenn man dann schnell reagiert kann man mit einem relativ kleinen Löscher den Motor selbst retten, wenn auch die Verkabelung und Elektronik Schaden nimmt. Eine andere Löscherart ist der Schaumlöscher, der vor allem bei Bränden mit glutbildenden Stoffen eingesetzt wird. Der Vorteil hier ist, daß im Motorraum viele glutbildende Stoffe verbaut sind und dadurch ein Schaumlöscher gut und nachhaltig arbeiten kann. Die Beeinträchtigungen durch das feine Pulver fällt hier weg. Damit kann auch ein Brand in geschlossenen Räumen sicher gelöscht werden, ohne durch das Löschmaterial an der Atmung behindert zu werden. Aber wie gesagt, die Handfeuerlöscher eignen sich nur für Entstehungsbrände und sind nachfüllbar. Die Kosten für die Nachfüllung wird in aller Regel von den Versicherungen übernommen. Neuerdings sind Feuerlöschsprays im Handel erhältlich, die im Video auch auf Youtube im Einsatz zu sehen sind, basieren nicht mehr auf Löschpulver und sind auch nur für Kleinbrände im Entstehungsfall geeignet. Die Menge reicht sicher nicht für einen komplett in Brand stehenden Motorraum. Aber für einen Kleinbrand ist dieser sicher gut zu nutzen. Wie man ein Auto löschen kann und wie schnell man einen Feuerlöscher förmlich "verpulvern" kann, kannst Du hier in dem Video gut sehen:

Hoffentlich wirst Du nie einen Brand löschen müssen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn das Auto wirklich brennt, dann ist es Schrott! Auch und gerade der Motor! Da geht es beim Löschen weniger um Schadensbegrenzung (Schrott ist Schrott), mehr um ein schnelles Beenden des Dramas (auf Straßen um den Verkehr wieder laufen zu lassen und natürlich die Gefahren für die Umwelt). Von daher kann man ruhig zum Pulverlöscher greifen. CO² bringt gar nix, da der speziell für Elektroverteilungen gut ist, aber bei einem PKW-Brand hast du es mit ganz anderen Temperaturen zu tun. Das würde einfach fröhlich weiter brennen. Wenn dann die Feuerwehr kommt wird das Auto in der Anfangsphase vermutlich erst mal mit Wasser grob abgelöscht und dann ordentlich mit Schaum eingeseift (Je nach Ausrüstung der einzelnen Wehr kann auch direkt mit Schaum gelöscht werden). In der Regel wird da auch keine Rücksicht auf den Personenraum genommen und auch dieser mitgeflutet, auch wenn es "nur" im Motorraum brennt, also am besten noch wichtige Dinge aus dem Auto retten bevor wir mit den großen roten Autos kommen! ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

einen Liter sollte er haben. Nach der Verwendung kannst du ihn wieder füllen lassen und später wieder benutzen. Bei den Löschern mit Pulver ist der Motor in jedem Fall hin und so kleine CO2 Löscher kenne ich nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Pulverlöscher sind billig, wirksam und frostsicher. Sie machen aber mit Abstand den meisten Dreck und wenn man Pech hat ist der Schaden durch das Pulver was überall hin kriecht größer, als der durch das Feuer.

Kleiner als 2 KG sollte man einen Pulverlöscher fürs Auto nicht wählen.


Schaumlöscher sind ( theoretisch ) nicht ganz so wirksam, sie sind teurer und meist nicht frostsicher.

Dafür richten sie kaum Schaden an und der Laie hat mit so einem Löscher oft einen schnelleren Löscherfolg als wie mit einem Löscher, bei dem man in einer riesigen Pulverwolke steht und gar nicht genau sieht, ob und wo man löscht.

Aufgrund der geringeren Löschwirkung müßte man einen Schaumlöscher fürs Auto aber eben größer als 2 KG wählen.


CO²-Löscher sind ebenfalls nicht billig, sie haben aber bei bestimmten Bränden eine gute Wirkung und hinterlassen keine Rückstände. Die Löschwirkung ist aber ebenfalls geringer als bei Pulver und selbst wenn Flammen schon schnell gelöscht sind muß man noch erheblich länger draufhalten um eine Rückzündung durch das heiße Brandgut zu verhindern.

Dementsprechend müßte man eigentlich den CO²-Löscher noch größer als den Schaumlöscher wählen.


Ich habe einen frostsicheren 6 KG Schaumlöscher im Auto und auf dem Boot.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde es ja klasse wieviel aufwand  hier betrieben  bzw geschrieben wird..  nun im Automobilbereich  kann man nur beginende Brände  zb Vergaserbrände löschen.

Ein Fahrzeug im Vollbrand  bekommt man eh  mit mobilöschern  auch mit mehreren  nicht unter Kontrolle..  von wenigen Vollprofis mal abgesehen..

In Wettbewerbsfahrzugen werden  nicht ohne Grund CO Löscher  oder CO Löschanlagen verbaut weil Löschversuche den Motor nicht beschädigen.  Pulver ist das endgültige Ende für jede Maschine.. also abzulehnen. Wie groß die erforderliche Löschmittelmenge ist  komt auf den Brand an ,  was brennt ev Brennen kann und und was Du für ein Fahrzeug hast.

Ich kenne Wettbewerbsfahrzeuge die nach Demontage aller eventuell brennbaren Stoffen und Verkleidungsteilen   ( hat nicht nur gewichtsgrnde ) trozdem noch  mind 10 kg Löschmittelanlagen   fest installiert haben die dazu   vorhanden sind dem Fahrer die Zeit zu geben das Fahrzeug zu verlassen.. 

Zum wirklichen Löschen  ggf wie du meintest sogar mehrfaches löschen  ist einfach die vorhandene Menge des Löschmittels zu gering..  da hast du keine volle minute zeit   bis die  leer sind   häuffig sogar deutlich weniger..

Mach doch mal eine Schulung bei der Feuerwehr  wie sowas geht.. Feuerwehren bieten das an ,  und du wirst nach einer sollchen Schulung einiges anderst beurteilen.. Joachim

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn die Kiste brennt ist der Motor eh hin. CO² verursacht keinen zusätzlichen Schaden, geht aber unter freiem Himmel nur bedingt, da CO² den Sauerstoff verdrängt, was draussen jedoch nur schwer möglich ist.

Wie viele Löscher du brauchst kann man pauschal nicht sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Razer21
07.02.2016, 14:13

naja hatte schonmal ein vergaserbrandt geslöscht aber war nicht einfach und mit schaum alles war hin ... deswegen habe keine erfahrung mit CO2
 wie meinst du das unter freien himmel wird das schwierig

0

2KG Pulver

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?