Frage von Bady89, 412

Welcher Fahrstil macht den Motor schneller kaputt?

Hallo zusammen.

In einer Folge der grandiosen PS Profis sagten JP und Sid das ein Motor wesentlich schneller kaputt geht wenn man ihn gemütlich fährt (2000-3000 Umdrehungen)

Siehe: https://youtu.be/gFztIqB6Buc?t=854

Es wird behauptet das Motoren die über das ganze Drehzahlband gefahren werden und vorzugsweise hochtourig gefahren werden wesentlich weniger Schäden an Kurbelwelle und den ganzen Rest haben.

Stimmt das ? Kann das jemand logisch begründen ? Gibt es Motoren bei denen das anders ist, zb Turbomotoren ?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von HalbesHaehnchen, 340

Wenn man zwischen 2000-3000U/Min fährt macht man nichts kaputt.
Lediglich wenn man dauernd zwischen 1000 und 2500U/Min Vollgas gibt schadet das dem Motor irgendwann. Der Öldruck ist hier nämlich gering, die Belastung auf die Lager (Pleuel, KW,..) dafür maximal. Bei Vollgas also lieber etwas höhere Drehzahlen nehmen, ist besser für den Motor.
Wenn man nur vor sich hingleitet mit kaum Gas sind niedrige Drehzahlen am besten für den Motor, es darf aber nicht ruckeln.
Insgesamt kann man sagen: Bei viel Last lieber höhere Drehzahlen, bei wenig Gas lieber niedrige Drehzahlen. Das ist für den Motor am besten.

Grüße

Kommentar von Bady89 ,

Und wie ist es über 2000-3000 , also so im Bereich 4000-6000 Rpm , würde der Motor hier wenn er exakt gleich gefahren wird länger halten als im unteren drehzahlband ?

Kommentar von Effigies ,

also so im Bereich 4000-6000 Rpm , ........

Es gibt Motoren die da noch gar nicht richtig los fahren, und welche die dir bei so Drehzahlen in Einzelteilen um die Ohren fliegen.

Kommentar von HalbesHaehnchen ,

Ich würde sagen nein. Gerade wenn der Motor noch kalt ist schaden ihm hohe Drehzahlen. Bis der Motor Betriebstemperatur hat sollte man ihn nicht über 3000U/Min drehen und Vollgas vermeiden. Wenn der Motor mal warm ist würde ich sagen, dass es dem Motor egal ist was für eine Drehzahl man fährt. Verschleiß gibt es keinen nennenswerten. Außer man übertreibt es eben im niedrigtourigen Bereich mit dem Gas.

Grüße

Expertenantwort
von Effigies, Community-Experte für Motorrad, 297

Die Aussage ist prinzipiell Blödsinn. 

Ein Motor mag es nicht wenn er immer das gleiche tut. Abwechslung ist fein. Aber eine allgemeine Festlegung auf nen Drehzahlbereich ist quatsch, dazu sind die Motoren zu unterschiedlich,  und die Aussage höher drehen würde ihn weniger belasten ist  totaler Schwachsinn.

Antwort
von Papassohnnemann, 199

Kraftfahrzeug Motorren haben bei jeder Drehzahl bestimmte Lastspitzen. Verteilt man die Lastspitzen über verschiedene Drehzahlen ist der Verschleiß nur gleichmäßiger aber nicht geringer. Auch gild mehr Bewegung und Kraft gleich mehr Verschleiß. Da KFZ Motorren führ jeden deppen konstruiert sind brauch man keinen Gedanken daran verschwenden. Frisches Öl und gute Kühlung lassen zB. ein Taxi 100000km überstehen.

Kommentar von Papassohnnemann ,

Es soll natürlich Einemillionen km heisen.

Antwort
von aleex95, 118

Das kann man so pauschal nicht sagen. Es gibt verschiedene Arten von Motoren mit eigenen Leistungsbereichen. 
Es ist aber in den meisten Fällen so, dass "Vollgas geben" im sehr niedrigen Drehzahlbereich eher ungünstig für den Motor ist.

Antwort
von checkpointarea, 182

Am meisten Schäden trägt ein Motor davon, wenn man ihn schlecht warm fährt oder ihn mit Dauervollgas oder häufigem Kurzstreckenverkehr malträtiert.

Antwort
von john201050, 197

hängt sehr vom motor ab.

2 takter crossmaschinen lange auf gleicher drehzahl fahren ist ganz schlecht.

standmotoren laufen dagegen ihr ganzes leben lang mit der gleichen drehzahl. schiffsmotoren laufen auch viele viele tage lang am stück mit der gleichen drehzahl. und sind nicht gleich hinüber.

sich auf eine konstante drehzahl festzulegen ist ebenso schwachsinn. gibt motoren, die fahren mit 2-3k rpm am besten. und welche, bei denen geht unter 10k nicht wirklich was vorran.

"motoren mit 2-3k rmp zu fahren ist schlecht" ist eine pauschale und damit vollkommen blödsinnige frage. aber bei der sendung gehts auch mehr um unterhaltung für möchtegerngroße als um wissen oder sonst was.

Kommentar von john201050 ,

*blödsinnige aussage, nicht frage

Kommentar von Bady89 ,

Ich hab das Video gefunden was ich meinte :)

https://youtu.be/gFztIqB6Buc?t=854

Kommentar von Effigies ,

Ähem, der redet vom Einfahren eines neuen Motors. Nicht vom lebenslangen Dauerbetrieb.

Kommentar von Bady89 ,

Zwischen 2000-3000 Umdrehungen ist genau so der Drehzahlbereich den ich meistens fahre.Und wenn das schon beim einfahren den Motor kaputt macht, dann kann es in der täglichen Benutzung ja net besser werden damit ...

Und er sagt auch das nen Motor auf´s maul braucht und wenn man ordentlich den Schlappen drauf drückt (auch beim einfahren) das diese Motoren dann meistens länger halten.

Du bemängelst jetzt das er vom einfahren redet, ich verstehe dahinter allerdings den Sinn nicht, da es ja nichts an der Frage die ich gestellt habe und der Aussage die er gemacht hat ändert , also stimmst du seiner Meinung nun zu oder nicht, formulier doch mal nen deutschen Satz, was ändert die Einfahr Phase an meiner Frage deiner Meinung nach ?



Antwort
von GD4EverBJA, 160

Am schnellsten liefert man einen motor wenn man immer vollgas gibt,(auch wenn er kalt ist)und ihn nur in hohen drehzahlen fährt (benziner: 5000u/min. Bis begrenzer)

Meiner wird konstant zwischen 2000 und 3000 gefahren, hat seine schaltbereiche und wird im warmen zustand bis 4000 gedreht... läuft seit jahren ohne probleme und hat leistung.. mit 75ps!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community