Frage von SnapTrap, 51

Welcher Fahrrad-Typ zu empfehlen?

Hallo liebe Community,

ich will mir bald ein neues Fahrrad kaufen um regelmäßig (2x die Woche) zum Badminton-Training zu kommen. Die Strecke ist kurz ( 3km hin 3km zurück ) davon sind jeweils 1,5km Berg hoch und 1,5km Berg runter. Ich werde nur auf dem Bürgersteig fahren. Meine Frage nun: Was für ein Fahrrad-Typ sollte es sein? Ich schwanke zwischen Mountainbike und Crossbike. Bei dem Crossbike mach ich mir nur Sorgen wegen den Reifen. Denn wie ihr sicherlich wisst, liegen oft mal Steine auf dem Bürgersteig. Die sind zwar klein, wenn ich aber mit c.a 40-50Km/h die 1,5km runter"zische" dann kommt da doch schnell nen Loch rein oder? Ihr könnt übrigens auch andere Typen empfehlen wenn ihr findet dass ein MTB oder CB nicht passen würde:)

M.f.g SnapTrap

Expertenantwort
von elenano, Community-Experte für Fahrrad & Sport, 28

Ein Mountainbike macht da keinen Sinn. Die breiten Reifen mit dem groben Profil haben einen hohen Rollwiderstand und die Federgabel schluckt Energie.

Mit einem Crossrad oder einem Trekkingrad bist du da deutlich schneller unterwegs und auch da kommt nicht sofort ein Loch in den Schlauch.

Trekkingräder sind verkehrssicher und haben einen Gepäckträger, Crossräder sehen sportlicher aus. Beide sind auch bedingt fürs Gelände geeignet.

Wenn du echt nur Straße fährst, kannst du dir auch ein Rennrad kaufen. Ohne Federgabel, extrem schmale Reifen und sehr leicht.

Ein normales Stadtrad sollte auch reichen.

Wegen der Berge solltest du aber auf eine vernünftige Übersetzung achten.

Antwort
von Dysprosium66, 31

Hi,

ich würde dir entweder nen Rennrad (ist halt die frage wie du mit dem Rennradlenker zurecht kommst) oder nen Fitnessrad (ist fast des gleiche wie nen Rennrad nur mit "normalem" Lenker) empfehlen.. Ich schmeiß mit dem hier: https://www.canyon.com/fitness/roadlite/2016/roadlite-al-6-0.html einfach mal nen Beispiel in den Raum ;D 

Ansonsten würde ich dir zu dem Crossbike raten, des mit den Steinchen müsste eigentlich kein Problem sein.. 

Hoffe ich konnte dir helfen ;)

Antwort
von kuku27, 8

Für das Berghochfahren empfehle ich auf alle Fälle "KEINE FEDERUNG". 

Auf dem Bürgersteig fahren ist in Deutschland ab 10 Jahren verboten. In Österreich darfst am Bürgersteig eigentlich nur mit einem "Kinderspielzeug" fahren, mit einem Rad ab 12 auf der Straße. Außerdem gibt es auf dem Bürgersteig, bei gleicher Kilometerleistung, wesentlich mehr Verkehrsunfälle als auf der Straße und auch schwerere. Siehe öffentliche Sttzistiken von Deutschland, Holland, Belgien, Schweden und Norwegen. In Österreich kenne ich keine, wird aber nicht anders sein.

Wichtig sind 2 gute Bremsen denn 40kmh und mehr ist schon ganz schnell.

Die dicke der Reifen sind für den Rollwiderstand nicht wichtig. Bei gleichem Druck laufen dicke Reifen sogar wesentlich besser da sie pro cm² weniger Gewicht tragen und sich daher weniger verformen. (Siehe Hinweise bei der Reifenfirma Schwalbe) Dünne Reifen laufen nur besser bei hohem Druck, über 7 Bar. Die musst dann täglich aufpumpen denn sie verlieren durch den Druck schneller Luft und das wirkt sich ja dann noch stärker aus da viel weniger an Menge drinnen ist.

Rennräder sind erst ab Ausfahrten ab 60km interessant. 

Ich empfehle ein City-Bike  oder Trekking-Bike. Ein Rad für den täglichen Gebrauch auf der Straße braucht auch Licht, Rückstrahler, Glocke und am besten auch Kotschützer.

Antwort
von BTyker99, 27

Mit 40-50 km/h fährst du sicherlich nicht lange auf dem Bürgersteig, das wäre Lebensmüde. Dir ist auch klar, dass man ab einem bestimmten Alter (ab 12 oder 14?) nicht mehr auf dem Bürgersteig fahren darf?

Die Wahl des Fahrrads würde ich nicht unbedingt nur von dieser Strecke abhängig machen, wenn du nur auf Straßen fährst, wärst du vielleicht mit einem normalen Touren-Fahrrad schneller unterwegs, wenn du aber irgendwann mal im Wald fahren würdest, wäre ein MTB nicht verkehrt.

Kommentar von SnapTrap ,

Wir haben im Ort ein Messgerät für Autos, damit diese aus der Entfernung sehen können ob sie zu schnell sind. Letztens bin ich dort her gefahren und 39Km/h wurden angezeigt (mit meinem alten Fahrraf..) und doch es war schon länger ;) 

Nein das war mir ehrlichgesagt nicht klar. Ich werde das mal recherchieren, denn ich bin deutlich älter als "12 oder 14?" Jahre. 

Kommentar von YoutubeNoob ,

Ab 11 sogar glaub ich

Antwort
von YoutubeNoob, 34

Ich empfehle dir entweder ein Trekking bike oder Mountain bike mit straßenreifen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten