Frage von Alpakafreund59, 176

Welcher e-Reader ist am Besten?

Hallo. Ich möchte mir nun einen e-Reader zulegen, bin mir aber noch nicht im Klaren, welchen. Mal direkt - was ist euer Favorit? Eher ein tolino, ein Kindle oder ein Kobo? Budget ist genügend vorhanden, ich möchte lieber die Produkte, mit der etwas höheren Auflösung/Qualität. Ich werde auch viele Sachbücher oder zum Beispiel Bücher zum programmieren lesen, gibt es hierfür eine "bessere" Bibliothek? Oder lohnt sich gar ein iPad mini als e-Reader? (Und falls es wichtig sein sollte: Ich habe noch nicht die größten Hände, bin 14 :)) Danke!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Rubezahl2000, Community-Experte für Buch, 176
tolino (Bitte schreiben, welcher!)

Meine Empfehlung: TOLINO, am besten eins der ganz neuen Modelle mit verbessertem Display, die vor 2Wochen auf den Markt gekommen sind:
 ◘  Tolino shine 2 HD (für 119,-€) oder
 ◘  der wasserfeste Tolino vision 3 HD (für 159.-€)

Kindle ist nur ein spezieller Ebook-Reader für Kindle eBooks von Amazon.
Außer Amazon kann Kindle NICHTS
:-(
Deshalb ist Kindle nur für absolute Amazon-Fans geeignet, die ihre eBooks sowieso für IMMER nur bei Amazon kaufen wollen.
Wer jedoch unabhängig und flexibel sein möchte und wer auch die Onleihe der Stadtbibliotheken nutzen möchte, der sollte sich KEINEN Kindle kaufen, sondern einen unabhängigen Ebook-Reader z.B. Tolino, Pocketbook, Kobo, da man mit denen die freie Wahl hat, wo man seine eBooks kauft/ausleiht/runterlädt – (nur nicht Amazon).

Hier aus meiner Sicht die Nachteile von Kindle gegenüber den unabhängigegn Ebook-Readern Tolino, Kobo, Pocketbook:
▼ Shop-Bindung an Amazon
▼ Format-Beschränkung:
  - Kindle kann nur Kindle eBooks von Amazon lesen
  - Kindle kann das handelsübliche Ebook-Format "ePub" NICHT lesen
▼ Kindle kann die Onleihe der Stadtbibliotheken, also eBooks kostenlos ausleihen, NICHT nutzen
▼ Kindle ist NICHT kompatibel mit anderen Ebook-Reader – Marken
▼ Wenn ein Kindle-Besitzer sich mal einen Ebook-Reader einer anderen Marke anschaffen will, dann kann er seine eigenen eBooks nicht mehr lesen - weil das Kindle-Format nur von Kindle-Readern gelesen werden kann :-(
▼ Amazon spioniert das Leseverhalten der Kindle-Nutzer aus
▼ Für Kindle-Besitzer gibt's nicht die Möglichkeit, den Shop zu wechseln, wenn sie mit den Geschäfts-Methoden von Amazon nicht mehr zufrieden sind:-(
▼ Falls Amazon mal den Bach runtergehen sollte, ist's aus mit Kindle, dann gibt's keine Kindle eBooks mehr :-(

Hier die Vorteile der unabhängigen Ebook-Reader (Tolino, Pocketbook, Kobo) gegenüber Kindle: Man kann  ...
● eBooks im handelsüblichen ePub-Format lesen
● den Shop für die eBooks beliebig auswählen (Thalia, Weltbild, Hugendubel, ebook.de, ... nur nicht Amazon!)
● die Onleihe der Stadtbibliotheken (onleihe.net) nutzen, also eBooks kostenlos ausleihen.
● auch mit anderen Ebook-Reader - Marken die selben eBooks lesen
● den Ebook-Shop jederzeit wechseln, wenn man nicht mehr zufrieden ist (alle außer Amazon!)
● lesen ohne ausspioniert zu werden.
Nur Kindle eBooks von Amazon, die kann man mit Tolino, Pocketbook, Kobo NICHT lesen, denn Kindle eBooks können - wegen dem speziellen Amazon-Format - nur von Kindle gelesen werden.

Von den unabhängigen Ebook-Readern haben aktuell die beiden neuen Tolino-Modelle das beste Display (genau die selbe Display-Qualität wie der Kindle Paperwhite)


Zum Schluß noch zum Thema iPad:
Ein iPad ist KEIN Ebook-Reader. Ein iPad ist ein Tablet.
Du kannst damit auch eBooks lesen, aber NICHT so komfortabel und augenschonend wie mit einem richtigen Ebook-Reader.
Ebook-Reader sind spezialisiert auf das Lesen von eBooks. Sie haben ein E-Ink Display, auf dem man augenschonend eBooks lesen kann, ohne dass es spiegelt oder reflektiert - sogar in der prallen Sonne.
Ebook-Reader verbrauchen kaum Strom, eine Akkuladung hält wochenlang, auch wenn man jeden Tag mehrere Stunden liest.
Wenn du nur gelegentlich liest, ok, dann ist das kein Problem.
Aber wenn du VIEL liest, dann solltest du deine Augen nicht belasten, sondern die augenschonende, handlichere Variante (ohne Akku-Ladestress) wählen!

Noch Fragen?

Kommentar von Alpakafreund59 ,

Danke für die ausführliche Antwort. Ich werde mir nun mal den tolino vision 3 HD in Echt anschauen, und dann weitersehen. 

Kommentar von Rubezahl2000 ,

Eine weitere Alternative wäre übrigens der Ebook-Reader Pocketbook Ultra. Der hat zusätzlich zu den üblichen Lese-Funktionen noch Audio-Funktionen, also Kopfhörer-Anschluss und er kann mp3 (Hörbücher + Musik) und "Text to speech", also eBooks vorlesen lassen.

Antwort
von musso, 152

ein iPad eignet sich wegen der Reflektionen nicht als Reader.

Es kommt eher darauf an, wo du deine Bücher kaufen willst, technisch sind zumindest Kindle und tolino mehr oder weniger gleichwertig. Die mit Beleuchtung sind auf jeden Fall besser!

Kommentar von Alpakafreund59 ,

OK, aber welcher e-Book Store ist dann besser/vielfältiger (u.A. auch für oben genannte Zwecke): Amazon oder der von tolino?

Kommentar von Rubezahl2000 ,

Tolino hat keinen "eigenen" Ebook-Shop, das ist ja gerade das Gute :-)
Tolino ist ein unabhängiger Ebook-Reader OHNE Shopbindung.
Ebooks für Tolino kann man in JEDEM beliebigen Ebook-Shop kaufen, z.B. Thalia, Weltbild, Hugendubel, ebook.de, ... nur nicht Amazon.

Antwort
von macqueline, 164

Ich habe Tolino Vision und kindle paperwhite.  Für meine Augen scheint der Kindle etwas klarer zu sein. 

Wenn du nicht genau weisst, wo du deine Bücher kaufen wirst, kann ich dich beruhigen. Es gibt ein sehr gutes kostenloses Programm zum Konvertieren von e books.

Antwort
von Vampyras, 144
kindle (Bitte schreiben welcher!)

Kindle Paperwhite.

Ich bin mit meinem Kindle vollkommen zufrieden. Er ist leicht in der Handhabung und auch Bücher hat man ratz fatz drauf. Vor allem mag ich die Lichtfunktion. Prima zum im Dunkeln lesen geeignet und auch nicht anstrengend für die Augen. Ich möchte ihn nicht mehr missen und er ist mein täglicher Begleiter wenn ich unterwegs bin.

Kommentar von Alpakafreund59 ,

Was hältst du dann vom Voyage? Lohnt sich der Mehrpreis?

Kommentar von Vampyras ,

Zu dem kann ich leider nichts sagen. Und solange mein Kindle noch funktioniert, werd ich mir auch keinen anderen e-Reader holen. Der Paperwhite reicht für meine Zwecke vollkommen - dem Lesen! :D

Antwort
von WeBu1, 131
Anderer (Bitte schreiben, welcher dann!)

Egal welchen Reader du benutzt, du kannst immer nur einen Teil der eBooks lesen; mit einem Kindle welche im .mobi-Format, mit den anderen im .epub-Format. Leider gibt es aber (nicht wenige) eBooks, die es nur in einem der beiden Formate gibt. Deshalb bevorzuge ich ein normales Android-Tablet, auf dem ich Lese-Apps für beide Formate installiert habe. Egal was mir gerade unterkommt (und das kann auch etwas ganz anderes wie z.B. .pdf sein), ich muss nur die entsprechende App starten. Und einen eingebauten Webbrowser sowie viele andere Apps habe ich auch noch ständig dabei.

Kommentar von Rubezahl2000 ,

Ja, für die lästige Ebook-Format-Problematik wäre das DIE Lösung - aber leider nur dafür.
Im Gegensatz zum augenschonenden Display von Ebook-Readern  belastet das Display von Tablets die Augen sehr stark - wenn man längere Zeit liest.
Besonders schlimm ist sind die Reflektionen und Spiegelungen, wenn man im Sommer bei Sonnenschein draußen liest (im Garten, im Urlaub am Strand, ...); dann kann man fast gar nichts auf dem Display erkennen :-(
Und die kurze Akku-Laufzeit beim Tablet nervt. Beim Ebook-Reader hält eine Akku-Ladung mehrere Wochen, auch wenn man jeden Tag mehrere Stunden liest :-)
Also für Viel-Leser ist ein Tablet keine echte Alternative zum Ebook-Reader.

Kommentar von WeBu1 ,

Ich würde mich eigentlich durchaus als Vielleser bezeichnen. Mit der Akkulaufzeit hast du natürlich recht. Wenn ich am Tag viel zum Lesen komme, muss ich das Tablet täglich laden.

Kommentar von Rubezahl2000 ,

Hab heute im Radio einen wissenschaftlichen Bericht gehört über die Auswirkungen von kurzwelligem blauen Licht, das in den Displays von Tablets, Smartphones, ... zu einem hohen Anteil vorhanden ist (bei richtigen Ebook-Readern nicht).

Kurzwelliges blaues Licht steht im Verdacht, bei längerer Einwirkung, also z.B. beim Lesen von eBooks am Tablet, die Augen, inbes. die Netzhaut zu schädigen und darüber hinaus negativen Einfluß auf den Hormonspiegel (Melatonin) zu haben.

Antwort
von musso, 132

mit dem Tolino kannst du bei Thalia kaufen, aber auch in anderen Buchhandlungen. Plus: Man kann sich bei Bücherhallen E-Books ausleihen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community