Frage von iMax123, 45

Welcher E-Book Reader ist am Besten?

Hallo. Ich möchte mir einen E-Book Reader zulegen, also als Bücherersatz. Da mich weder tolino, noch irgendein anderer Hersteller überzeugen konnte, fiel mein Blick auf das iPad mini. Vor kurzem wurde ja das iPad mini 4 vorgestellt, und da ich sowieso ziemlich fanatischer Apple-Fan (manche nennen es auch Apple-Jünger :)) bin, fand ich die Idee garnicht mal so schlecht. Was haltet ihr von einem iPad mini als E-Reader? Und wenn, dann das iPad mini 2, 3 oder gleich 4? Falls es das 3er / 4er werden sollte, habe ich dafür durchaus noch anderen Nutzen. Und mit Cellular oder Wifi only? Dann würde ich halt einen Hotspot mit meinen iPhone aufmachen. Und habt ihr schon Erfahrungen mit dem iTunes Book Store gemacht, ist der genauso gut gefüllt? Budget ist vorhanden. Danke!

Expertenantwort
von Rubezahl2000, Community-Experte für Buch, 45

Ein iPad ist KEIN Ebook-Reader. Ein iPad ist ein Tablet.

Du kannst damit auch eBooks lesen, aber NICHT so komfortabel und augenschonend wie mit einem richtigen Ebook-Reader.

Ebook-Reader sind spezialisiert auf das Lesen von eBooks. Sie haben ein E-Ink Display, auf dem man augenschonend eBooks lesen kann, ohne dass es spiegelt oder reflektiert - sogar in der prallen Sonne.
Sie verbrauchen kaum Strom, eine Akkuladung hält wochenlang, auch wenn man jeden Tag mehrere Stunden liest.

Wenn du nur gelegentlich liest, ok, dann ist das kein Problem.
Aber wenn du VIEL liest, dann solltest du deine Augen nicht belasten, sondern die augenschonende Variante wählen!

Hast du dir mal die beiden ganz neuen Tolino-Modelle angeschaut, die Ende Oktober auf den Markt gekommen sind?

Expertenantwort
von Rubezahl2000, Community-Experte für Buch, 27

Nachtrag: Hab gerade im Radio einen wissenschaftlichen Bericht gehört über die Auswirkungen von kurzwelligem blauen Licht, das in den Displays von Tablets, Smartphones, ... zu einem hohen Anteil vorhanden ist - bei richtigen Ebook-Readern jedoch nicht.

Kurzwelliges blaues Licht steht im Verdacht, bei längerer Einwirkung, also z.B. beim Lesen von eBooks am Tablet, die Augen, inbes. die Netzhaut zu schädigen und negativen Einfluß auf den Hormonspiegel (Melatonin) zu haben.

Ein Grund mehr (zusätzlich zu den bereits genannten Gründen) das Tablet NICHT als Ebook-Reader – Ersatz zu nutzen.

Expertenantwort
von atom74, Community-Experte für Apple, 37

Ich habe sowohl einen iPad wie auch einen eReader. Lange dachte ich, dass ein iPad ausreicht, doch habe ich den eReader schätzen gelernt:
-Saubere Darstellung des Textes, den Du zu jeder Tageszeit in jeder Situation bei jedem Licht lesen kannst
-Du brauchst Dich tage-, manchmal sogar wochenlang nicht ums Aufladen zu kümmern. Auf einem Langstreckenflug z.B. geht Dir der Akku nie aus, im Urlaub lädst Du ihn vielleicht einmal auf
-Sehr lange Standby-Zeit, Du kannst den eReader wochenlang liegen lassen und dann einfach weiterlesen.
-Ich nehme den eReader eher an den Strand, weil ich weniger angst habe, dass er geklaut oder verschmutzt wird. Fall es geklaut werden würde, wäre es wegen des Preises und den verloren gegangenen Daten nicht so schlimm.
-Der eReader ist leichter als ein iPad und somit angenehmer für stundenlanges Halten

Ich finde den Kindle Paperwhite nicht schlecht. Sehr gute Darstellung, sehr zuverlässig, gute Akkulaufzeit, gute Reaktionszeit und nicht allzu teuer. Der einzige Nachteil ist, dass Du voll von Amazon abhängig bist.

Wenn Du mal einen eReader benutzt hast, schätzt Du die Vorteile gegenüber des iPads.

Kommentar von atom74 ,

Mit dem eReader kannst Du aber nur das, was er verspricht, eBooks lesen, fertig. Wenn Du surfen, Musik hören, spielen, mailen, Videos schauen und noch ab und zu ein eBook lesen willst, dann ist ein iPad wohl geeigneter. Aber falls Du wirklich hauptsächlich eBooks lesen willst, dann bist Du mit einem eReader besser bedient.

Kommentar von atom74 ,

Der iTunes Store finde ich übrigens für Bücher eher schlecht. Die Bücher sind teurer und die Auswahl kleiner. Natürlich gibt es aber auch eine Kindle-App und Apps von anderen Anbietern, doch ist die Büchershop-Integration weniger gut (weil die Büchershops nicht 30% des Verkaufspreises an Apple abdrücken wollen)

Antwort
von sayyouloveme, 40

Also ich persönlich lese nur auf meinem iPad :-D Ich finde es einfach klasse, dass ich bei Bedarf auf meinem iPhone oder iMac weiterlesen kann. Bei einem iPad hast du natürlich noch viele andere Funktionen und du kannst dir auch noch andere Apps zum lesen kaufen :-)

Antwort
von grubenschmalz, 39

Ist auf Dauer unangenehm. Zu schwer und für angenehmes lesen ungeeignete Displaytechnik.

Du suchst aber eher eine "Ausrede" um dir ein iPad zu kaufen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community