Frage von Rissa606,

Welcher Drucker ist zu empfehlen im Hinblick auf Druckerpatronen/Kosten?

Wir haben jetzt einen Lexmark und wenn ich das richtig verstanden habe, brauchen wir bald einen neuen, weil beim Lexmark die Patronen sehr schnell leer sind und sie kosten dann so viel (Lexmark-Poblem). Wir haben auch schon über Tintentanke nachgefüllt, weils günstiger ist, aber es ist einfach nichts optimales - einmal war ich umsonst in der Tintentanke, da gings gar nicht....Könnt ihr einen empfehlen?

Antwort von AnnaZorn,
8 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Guck dir mal die Drucker von Canon an: http://www.trendspots.de/wepi

Am besten auch gleich die Druckerpatronen vergleichen. Du stellst sicherlich fest, dass die Patronen nur 1-2 Euro kosten ;)

Ok, zwar keine originalen, drucken aber genau so gut!

Antwort von boriswulff,
8 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich habe für s/w-Drucke einen Laserdrucker. Der ist im Druck viel günstiger als Tintenstrahldrucker. Fotos lasse ich prima über Schlecker entwickeln. Das ist auch günstiger als ein Farbtintenstrahldrucker und die Bilder werden noch besser.

Kommentar von jumbo,

Genauso mach ich es auch!! Und eigetrocknete Tinte gibt´s auch nicht mehr!

Antwort von gri1su,
8 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Also, ich bin von den Canon Druckern restlos begeistert. Sehr gute Qualität, Einzeltintentanks und recht günstig. Canon Drucker kann ich bestens empfehlen. Ich selbst benutze den Pixma Ip 5200.

Kommentar von juekor,

Auch ich bin mit meinem Pixma 4300 sehr zufrieden und die Patronen bestelle ich sehr günstig bei "Druckerzubehör.de"

Kommentar von Zakalwe,

Ja, stimmt, Canon-Drucker sind klasse. Habe einen Smartbase MP390 und bin sehr zufrieden damit, und mit den sehr günstigen Patronen von http://www.druckerzubehoer.de auch keine Probleme. Bei neueren Canon-Druckern geht das mit billigen kompatiblen Patronen aber auch nicht mehr so einfach. Also am besten vorher schauen, für welchen Drucker es günstige kompatible Patronen gibt.

Antwort von elkera,
7 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Wir wär es mit einem Laserdrucker. Die sind nicht mehr so teuer wie früher in der Anschaffung, aber beim Druck wesentlich preiswerter als Tintendrucker.

.

Für schwarz/weiß Drucke habe ich mir deswegen einen Laserdrucker besorgt und habe obwohl ich relativ viel drucke noch nicht die Tonerkartusche gewechselt. Von daher finde ich die Laserdrucker sparsamer und das Schriftbild ist auch besser als beim Tintendrucker.

Antwort von Regenmacher,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Der Farbtintenstrahler mit den niedrigsten Folgekosten ist der Brother DCP 115/120. Das ist der letzte Hersteller, der nichts dagegen hat, dass auch Fremdtinte in Form von Patronen oder Nachfüllung genutzt wird. Bei den neuen Epson oder Canon Druckern sind an den Patronen Chips, die den Tintenstand überwachen. Bei Fremdtinte fehlen diese Chips und der Drucker verweigert den Dienst.

Ich bezahle für die 20ml Patrone, schwarz 0,87 Euro und für die 12ml Farbpatrone 1,67 Euro. Wer ist preiswerter?

Antwort von boriswulff,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Wenn man sehr wenig druckt, passiert es oft das die Druckpatronen verstopefen, weil dort die Tinte trocknet. Manchmal hilft dann auch keine Druckkopfreinigung.

Für ein sehr geringes Druckaufkommen sind da Farblaserdrucker sehr zu empfehlen. Da kann nichts Trocknen.

Kommentar von ulrot,

Aber gerade für Wenigdrucker doch wohl die teuerste Lösung!!!

Antwort von Bruno,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Habe Lexmark. Mit Druckqualitaet sehr zufrieden. Weniger mit dem Preis der Patronen und der stetig Aufforderung, neue Tinte bestellen. Habe ich beim ersten Mal brav gemacht, unwissend, wohl viel Resttinte weggeschmissen. Jetzt druecke ich die Aufforderung weg und drucke bis es wirklich nicht mehr geht. Klappt gut und spart Geld.

Kommentar von Rissa606,

Unsere Patrone ist wirklich immer leer...die Anzeige kommt bei uns eh immer erst spät...

Antwort von vierplus,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Grundsätzlich gilt:

Wenn der Drucker beim Kauf etwas teurer ist, verbraucht er weniger Tinte.

Nachdem ich einige sehr günstige Drucker durch"probiert" hatte, hab ich mir vor einiger Zeit einen Canon i865 zugelegt und bin sehr zufrieden mit dem Tintenmanagement...

  • schneller Ausdruck
  • leise
  • sparsam im Verbrauch
  • akzeptiert auch Tinte/Patronen anderer Hersteller
  • auch nach 6 Wochen Pause keine angetrocknete Tinte

Den einzigen Nachteil, den ich bisher entdeckt habe, will ich hier nicht unerwähnt lassen: CDs werden nicht bis zum Loch bedruckt sondern es bleibt immer noch ein kleiner weisser Ring in der Mitte.

Antwort von ulrot,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Habe auch mit Brother gute Erfahrungen gemacht. Der Drucker verbraucht zwar auch Tinte, wenn er gar nicht benützt wird (Selbstreinigung), aber die Patronen z.B. von i-color sind im Internet sehr preisgünstig zu haben. Schau doch auch einmal bei Stiftung Warentest vorbei, die haben einmal Druckerkosten verglichen, genauso wie die Zeitschrift Chip und andere Computerzeitschriften.

Antwort von andre1andre,

In folgenden Testbericht könnt Ihr den Drucker finden, der zu euch am besten passt:

http://www.wichtige-tipps.de/welcher-drucker/bester-drucker.html

Gruss Andre

Sind Sie zufrieden mit Ihrem Besuch auf gutefrage.net?

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Wenn Sie möchten, können Sie uns hier noch Ihre Begründung hinterlassen:

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Bis zum nächsten Mal ...

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community