Frage von Patriciiia, 27

Welcher der Sätze ist in der richtigen Zeit übersetzt (Latein)?

Ich bin mir bei folgenden Sätzen mit dem Zeitverhältnis nicht ganz sicher.

  1. Palatium super vicum, qui ad portam ducit, paratum est.

Meine Übersetzung: Der Palast oberhalb der Straße, die zu dem Tor führte, wurde vorbereitet.

Aber: ducit ist präsens aktiv, müsste man dann nicht mit führt übersetzen?

2.Qui indignus erat, cui uxor tam formosa esset, sed dignus, qui deciperetur.

Meine Übersetzung: Der war unwürdig, dass ihm eine so schöne Frau zu eigen war, aber würdig, dass er betrogen werde.

Aber: deciperetur ist gz zu erat und da es ein Relativsatz mit Nebensin (Konsekutiv) ist, nicht im Konjunktiv zu übersetzen, also müsste es doch heißen: [...] dass er betrogen wurde. Aber die Person, um die es hier geht, wurde noch nicht betrogen. Wie ist also die richtige Übersetzung?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Volens, Community-Experte für Grammatik, Latein, Sprache, ..., 17

1. Dein Gefühl ist richtig.
    Der Palast oberhalb der Gasse, die zum Tor führt, ist vorbereitet worden.
    Allerdings hätte der Lateiner mit Sicherheit ein PC genommen.

2. Die Sache mit der Unwürdigkeit gegenüber einer schönen Frau haben wir doch neulich schon mal diskutiert. Das war ein relativ komplizierter Satz in der Literatur. Ich werde hier keine lateinischen Klassiker korrigieren (und bin dazu auch gar nicht in der Lage).
Nach meinem Empfinden ist es am Ende mit "betrogen würde" zu übersetzen.

Expertenantwort
von Willy1729, Community-Experte für Latein, 12

Hallo,

besser:

der Palast ist oberhalb der Gasse, die zum Tor führt, errichtet worden.

Bei dem zweiten Satz geht es um den Spartanerkönig Menelaos, dessen schöne Frau Helena von Paris entführt wurde, was bekanntlich den Trojanischen Krieg auslöste:

Welcher nicht würdig war, ein solch schönes Weib zu besitzen, doch es verdiente, daß er betrogen wurde.

Herzliche Grüße,

Willy

Kommentar von verbosus ,

Gute Antwort! Vielleicht das Ende des zweiten Satzes anstatt mit einem "dass-Satz" wie den ersten Relativsatz infinitivisch übersetzen, also:

"... doch es verdiente, betrogen zu werden"

"Weib" wirkt aus heutiger Satz vielleicht etwas frauenfeindlich, ich würde "(Ehe-)Frau" wählen.

Antwort
von geraffl11, 14

die zum tor führt ist vorbereitet worden hätte ich gesagt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community