Welcher Bundesminister ist für DHL zuständig?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

DHL ist ein privates Unternehmen und Subunternehmer der Post. Da ist kein Minister für zuständig und nach meiner Erfahrung bringen auch Beschwerden über die Post nix. DHL ist halt sch... und man kann dem nur abhelfen, indem man sie nicht beauftragt. Gibt ja genügend andere (Hermes, UPS usw.)

Kommentar von wildsurfer
04.12.2015, 16:19

Danke für die Antwort, aber ganz so einfach ist das leider nicht. Viele Lieferanten arbeiten mit dem Sch...laden zusammen und da kann man dann wenig machen, vor allem wenn das was man bestellt nur über Paketvertrieb funktioniert bzw.  "nicht funktioniert".

0

Den Bundespostminister gibt es seit 1997 ja nicht mehr. Aber du könntest dich mal an die Verbraucherzentralen wenden. Da gäbe es dann die Landesverbraucherschutzminister und auf Bundesebene Heiko Maas (Justiz und Verbraucherschutz) und Christian Schmidt (Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz). Für dich wäre aber dein Landesminister oder halt der Maas zuständig.

Du solltest dich schriftlich beim Niederlassungsleiter deines Paketzentrums (das Ziel-Paketzentrum in der Sendungsverfolgung) beschweren. Er wird es dann an die entsprechende Zustellbasis weiterleiten. Das sollte dann Druck machen. Bitte sachlich bleiben und die Vorfälle genau schildern, am besten mit Sendungsnummer.

Die Anschriften der Paketzentren gibt es hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Paketzentrum_%28Deutsche_Post_DHL%29

Bundesfinanzministerium.

Dort gibt es die Abteilung Bundesnetzagentur.

Keiner.

DHL ist ein privates Unternehmen.

Kommentar von wildsurfer
04.12.2015, 16:21

Also dürfen Privatunternehmen alles? Ganz so sollte das in Sch...land noch nicht funktionieren, auch wenn´s mich zunehmend an DDR erinnert. ;-)

0

Ansprechpartner Frau Angela Merkel

Kommentar von Bambi201264
07.12.2015, 08:52

Klar. DHL ist Chefsache...Das wüssten wir aber :)

0

Wie hier schon erwähnt: privates unternehmen.

Der darf quasi alles. 

Wen erwartest du den an der strippe ? Da rufen zu  90% kunden wie du an die die leute nur beschimpfen und bei millionen von paketen pro tag geht natürlich auch was schief. Die setzen da keinen rein der komplett ne ahnung hat. Auf was hinaus ? Das der kündigt nach ne woche ? Ne^^

Beschwerden bringen bei DHL noch eher in schriftlicher form was. 

Vileicht hast du dich beim kurier unbeliebt gemacht^ 

Ich hatte auch spezialisten kunden denen ichs schwer (aber nicht unmöglich)  gemacht habe :-) 

Kommentar von Papabaer29
04.12.2015, 17:09

Ich hatte auch spezialisten kunden denen ichs schwer (aber nicht unmöglich)  gemacht habe :-) 

lol ymmd!

1
Kommentar von wildsurfer
07.12.2015, 15:48

Ja mit dem "schwer machen" das kenne ich. Seit die Boten oft eher "Müll abladen" spielen, nehme ich auch keine Pakete mehr an. Und ich ärgere mich darüber das Mieter als "Müllabladeplatz" mißbraucht werden. Sicher das Problem liegt bei den Bossen dieser Unternehmen, aber nur wenn Politiker auch ordentliche Gesetze machen und sich nicht von der Wirtschaft "schmieren" lassen, kann eine Art "Bürgerkrieg" verhindert werden, an dessen Ende irgendwann abgefackelte Postauto stehen könnten. Mein Paket kam, allerdings erhielt ich keinerlei Nachricht von offizieller Seite und so geht es vielen Berlinern.

0

Was möchtest Du wissen?