Frage von GesusKristus, 34

Welcher Beruf ist der Richtige für mich | Wie kann ich mich fürs Arbeiten motivieren?

Guten Abend,

ich bin derzeit arbeitslos, bin aber im Besitz einer abgeschlossenen Ausbildung (schulische Ausbildung zum gestaltungstechnischen Assistenten). Ich bin jetzt auf der Suche nach einem Job oder evtl. einer weiteren Ausbildung in einem anderen Bereich, welche(n) ich ausüben möchte. Problem ist nur, dass ich mich zu überhaupt gar nichts aufraffen kann und unheimlich unmotiviert bin. Es ist nicht so, dass ich nicht arbeiten möchte, sondern eher, dass ich nicht weiß, was ich machen möchte.

Meine abgeschlossene Ausbildung beschäftigte sich mit Gestaltung, was ich auch gut kann, aber wenn ich nur daran denke, jeden Tag an meinem Arbeitsplatz zu sitzen und für irgendwelche Kunden zu arbeiten, vergeht mir schon die Lust daran, ehe ich überhaupt angefangen habe. Dann kam mir die Überlegung, etwas handwerkliches zu machen, wie Bäcker oder Tischler. Aber auch dafür fehlt mir die Motivation. Ich weiß nicht ob es daran liegt, dass mein Leben gerade verkorkst ist, ich keine Freunde habe mit denen ich was unternehmen kann und ich keine Arbeitsstelle finde, aber mir geht es gerade schlecht damit.

Ich weiß, dass ich nicht für den Rest meines Lebens in einem Beruf arbeiten muss, aber mir fehlt einfach die Motivation dazu, irgendwas anzufangen. Das soll hier jetzt keine Seelsorgenansprache sein, aber ich möchte irgendwas machen, was mir Spaß macht. Doch ich finde nichts... besser gesagt, wenn ich etwas finde, was mir evtl. Spaß machen würde, geht mir das nach einem Tag Überlegung wieder aus dem Kopf...

Soll ich einfach mal den Schritt wagen und irgendwo reinschauen, egal ob Bäcker, Tischler oder sonst was? Oder mal für ein paar Monate zur Bundeswehr gehen, irgendwas Soziales machen?

Wie gesagt, ich lasse meine Kreativität gerne sprudeln, aber die Motivation zu arbeiten existiert momentan nicht. (Arbeitslosengeld bekomme ich nicht, heißt ich bin blank und kann mir quasi nix mehr kaufen, mir mal was gönnen; wohne noch bei meinen Eltern)

Ich freue mich auf Vorschläge jeglicher Art :)

Antwort
von KatrinWerner, 19

Hallo GesusKristus,

wie wäre es zur Überbrückung mit einem freiwilligen sozialen Jahr? Dann hast du Zeit, dir zu überlegen, was du machen willst. Und hast außerdem einen strukturieren Tagesablauf und bekommst etwas Geld. Vielleicht ist ja auch ein sozialer Beruf was für dich.

Ich habe damals nach der Schule ein FSJ gemacht und mir hat es bei meiner Berufswahl sehr geholfen, auch wenn dieser nicht im sozialen Bereich ist.

LG, Katrin

Kommentar von GesusKristus ,

Das hört sich gut an! Wenn man sich jetzt noch dafür anmelden kann, schadet eine Bewerbung denke ich mal nicht :) 

(Mal sehen, was die Anderen noch so vorschlagen ^^)

Antwort
von thejuliaa, 8

Ist bei mir genauso. Habe auch eine schulische Ausbildung und arbeite jetzt in einem Büro, ist aber eigentlich gar nicht das was ich wollte, werde jetzt aber erstmal die Zeit überbrücken, Berufserfahrung sammeln, mir genau überlegen was ich machen möchte & Geld sparen damit ich evtl mal umziehen kann um bessere Chancen zu haben

Kommentar von GesusKristus ,

Oh, dann geht es wohl nicht nur mir so... 

Das klingt auch gut! Das merke ich mir. Vielleicht habe ich anderswo mehr Chancen :)

Kommentar von thejuliaa ,

Ja bestimmt! & vor allem will ich es mir genau überlegen bevor ich eine neue Ausbildung anfange die dann 2 oder 3 Jahre dauert mit der ich dann nicht glücklich bin. Und ich hab ja jetzt den ganzen schulischen Stress und Prüfungen hinter mir, somit kann ich genau recherchieren und mir genau überlegen was das richtige für mich ist :) wünsche dir noch viel Glück auf deinen weiteren Lebensweg!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten