Frage von theartistlina, 74

Welcher Beruf eignet sich besser, wenn man möglicht viel mit Kindern arbeiten will, Kinderärztin oder Lehrerin?

Antwort
von Sternenmami, 27

Wenn es wirklich um den reinen Kontakt zu Kindern geht, ist Lehrerin wohl die bessere Berufswahl. Allerdings ist der Beruf der Erzieherin doch der Beruf, wo man am meisten mit Kindern zu tun hat (allerdings ist der nicht gerade gut bezahlt).

Als Kinderärztin hast Du zwar Kontakt zu Kindern, aber jetzt nicht in dem Sinne, dass Du viel mit ihnen zusammen unternehmen kannst, sondern Du siehst sie nur zu Untersuchungen, Behandlungen oder Visiten. Die Pflege der Kinder wird aber von deren Eltern und den Kinderkrankenschwestern geleistet und nicht von den Ärzten. Auch muss Dir da bewusst sein, dass Du Kinder leiden siehst und ihnen auch manchmal Schmerzen zufügen musst. Das hält nicht jeder Mensch aus.

Als Lehrerin hingegen hast Du einen intensiveren Kontakt zu Kindern und kannst mitunter dazu beitragen, sie einige Jahre in ihrem Leben zu begleiten und sie auf einen guten Weg zu bringen.

Alles Gute für Deinen Lebensweg.

Kommentar von Sternenmami ,

Wenn Du Dir in Deiner Berufswahl noch nicht sicher bist, solltest Du einfach mal einen persönlichen Beratungstermin in Eurem zuständigen Berufsinformationszentrum (BIZ) machen. Dort kannst Du auch mittels eines Tests feststellen, für welchen Beruf Du Dich besser eignen würdest.

Das für Dich zuständige Berufsinformationszentrum findest Du in den meisten Fällen beim örtlichen Arbeitsamt. Eine persönliche Beratung ist kostenlos.

Antwort
von Garriba, 28

Ganz klar. Lehrerin. Wenn Du Kinderärztin in Betracht ziehst, bist Du bestimmt gut in naturwissenschaftl. Fächern. Daher wähle am Besten eine Fächerkombination mit einem oder zwei naturwiss./mathem. Fächern, denn da herrscht seit Jahren großer Mangel.

Antwort
von Sturmpinguuu, 37

Also als Arzt arbeitet man an und nicht mit den Patientin, Kinder Psychologin wäre da aber vielleicht noch interessant. Sonst die Lehrerin. Jedoch sind das ja zwei komplett unterschiedliche Berufe, was macht dir denn mehr Spaß?

Antwort
von jmayr, 3

Die meisten raten dir zum Lehrerberuf. Um mehr Klarheit zu bekommen, ob dieser Beruf tatsächlich zu dir passt, kannst du dich mal auf der Website www.cct-germany.de umschauen und ein paar Selbsterkundungs-Tests machen! Und noch ein Hinweis: Falls dir zwar der Kontakt zu Kindern sehr wichtig ist und du sie in ihrer Entwicklung fördern möchtest, dann käme natürlich auch eine rein psychologische Tätigkeit in Betracht - als Lehrerin wäre es ja deine Aufgabe, den Kindern auch fachliches Wissen zu vermitteln; wenn dich Fächer aber wenig interessieren, ist auch der Lehrerberuf nichts für dich.

Antwort
von Neubii, 42

Kinderpsychologin, Krankenschwester auf einer Kinderstation.
Was macht dir denn mehr spaß? Darum sollte es doch gehen

Antwort
von Volkerfant, 14

Als Lehrerin kannst du einen besseren Kontakt, bzw. eine Beziehung zu den Kindern aufbauen, die du als Kinderärztin nicht so bekommst.

Kinderärztin ist aber auch genial, vielleicht betreut man das eine oder andere Kind evtl.18 Jahre lang, wie unser Kinderarzt, z.B.

Antwort
von Kaesebohrer, 28

Was ist für Dich das kleinere Übel?

  • einzelne Kinder mit ekligen Krankheiten
  • ein ganzer Haufen gesunder, stressiger Kinder auf einmal
Kommentar von Shae69 ,

Das ist ja mal eine positive Art die Jobs zu betrachten :D

Antwort
von Othetaler, 29

Bei den Alternativen sicher die Lehrerin. Als Ärztin arbeitest du wohl mehr an Kindern als mit Kindern.

Antwort
von Turnupppgurl, 28

Da Lehrerin und Ärztin zwei sehr verschiedene Sachen sind, musst du wissen, ob du dich mehr für Medizin oder Pädagogik etc. interessierst.
Als Lehrerin bist du natürlich näher an den Kindern dran, baust eine stärkere Beziehung zu ihnen auf, da du als Grundschullehrerin z.B. an fünf Tagen die Woche die gleichen Kinder siehst.

Antwort
von Shae69, 33

Ich denke als Kinderärztin hat man eher die ach so besorgten Eltern am Hals.. Von daher: Lehrerin

Kommentar von Sturmpinguuu ,

Als Lehrerin hat man die Eltern auch oft genug am Hals, viele auch nicht in positiver Richtung.

Kommentar von Shae69 ,

Richtig, aber du hast mehr mit den Kindern zu tun, statt mit den Eltern. Als Kinderärztin bist du ja immer mit den Eltern konfrontiert, da Kinder ja nicht alleine zum Arzt gehen (können).

Antwort
von Dreams97, 8

Hallo!

Eher Lehrerin. Da hast du mehr mit Kindern zutun.

Grüße, Dreams97

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community