Frage von user657,

Welcher Arzt hilft wirklich bei Tinitus?

Antwort von kikkerl,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

leider keiner. Tinnitus kann man nicht heilen. Dein HNO arzt kann dir höchstens Infusionen verschreiben aber allzu viel helfen die nicht. Bist du sicher es ist nur ein Tinitus? Kann auch eine Othosklerose sein,also eine Versteinerung des Steigbügels und dagegen hilft eine klitzekleine Prothese die man dir im Ohr einbaut.

Kommentar von Mickele1988,

Richtige Antwort

Kommentar von kikkerl,

danke:-)))

Kommentar von Smash,

Natürlich kann man das behandeln, was sollen den solche unsachlichen Auskünfte.

http://www.netdoktor.de/Krankheiten/Tinnitus/Therapie/Tinnitus-Therapie-7460.htm...

Kommentar von kruemel70,

Na ja, es ist natürlich Haarspalterei. Tinnitus ist ja keine Krankheit, sondern nur ein Symptom, das man natürlich möglicherweise beseitigen kann. Die Ursachen für Tinnitus sind ja andere. Ob man da von einer "Heilung" sprechen kann, ist Geschmackssache.

Kommentar von kikkerl,

@Smash das stimmt wirklich nicht! habe sowas schon seit mindesten 20 jahren und viele Therapien hinter mir die nichts gehoolfen aber nur geld gekostet haben!

@kruemel70: genauso ist es, danke :-)))

Kommentar von Smash,

Und ich hatte durch berufliche Ärger und Umzug mir einen solche erworben. Ich war bei HNO Arzt, habe mich dann ausführlich mit Lektüre beschäftigt und haben den Tinnitus mit einer Therapie völlig beseitigen könnnen. Das eine ist das eben Theorie, das andere Praxis.

Kommentar von kikkerl,

einbildung ist auch ne bildung... wirs wohl einer von den auserlesenen sein, dann halleluja :-)))

Kommentar von Smash,

Es ist keine Einbildung, sondern Wissen. Du kannst es nachlesen in meinem Link. Das haben Mediziner und Fachleute geschrieben. Denen vertraue ich immer noch mehr als hier diesen Möchte-gern-Ärzten.

Kommentar von flipflop999,

dein Tinnitus wäre wahrscheinlich auch von allein weggegangen, diese Therapien bringen gar nichts machen nur den Arzt reich...vertraue du nur weiter den Ärzten, ich habe gelernt, dass man Ärzten nicht vertrauen kann, wieso auch, das gesundheitssystem ist so aufgebaut, dass sie am meisten berdienen, wenn die Leute krank sind, wieso sollte ein Arzt Interesse an der gesundheit der menschen haben?

Kommentar von Noona,

Hi Smash. Sehr guter Link - ich stimme dir zu. Siehe meine Antwort. LG-Noona

Antwort von sonstewer,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

hallo knuspi!

ich habe selbst auch tinnitus, seit vielen jahren, und ich stelle fest: kein arzt konnte mir bislang wirklich 'helfen', im sinne von "den tinnitus abschalten". es gibt keinen knopf im kopf, keine pille dagegen. es wird dir vielleicht nicht gefallen, das zu lesen, aber für die meisten von uns liegt die aufgabe darin, sich mit dem tinnitus zu arrangieren und damit zu leben, weil uns der ton im ohr doch etwas sagen will....

was mich sehr unterstützt hat, war eine kombination verschiedener spezialistInnen vom HNO über kieferchirurg, hörgeräteakustiker und psychotherapeut.

ich empfehle sehr das buch von uwe ross, den GU ratgeber tinnitus "So finden Sie wieder Ruhe"

ich wünsche dir einen guten weg!

ps. wenn es sich bei deiner frage um einen akuten tinnitus handeln sollte, dann ist natürlich der HNO die erste anlaufstelle: kein notfall, aber möglichst schnell!

Antwort von flipflop999,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

keiner, auch der HNO-Arzt kann nicht wirklich was tun. Erstmal wird er dich durch die Diagnosemühle drehen , wobei er nichts herausfinden wird, dann will er dir vieilleicht Infusionen geben, die nichts bringen. Tinnitus kommt durch Stress oder Hormone. Alles was hilft ist Ruhe, Ruhe , Ruhe, kein Stress, versuche deine Angst abzubauen, es geht in den allermeisten Fällen von allein wieder weg. Hab ich alles schon durch. Bei mir ging es weg, nachdem ich mich damit abgfunden hatte und somit viel ruhiger wurde.

Kommentar von Noona,

Genau so ist es - DH. LG-Noona

Antwort von kai1212,

ich habe selbst tinitus und habe mich mit einem geschädigten unterhalten der sich seit sieben jahren intensiv damit beschäftigt hat. Das geräusch kommt nicht as dem ohr sondern aus dem gehirn das kann verschiedene ursachen haben stress dabei helfen akkupunktur und andere terapien eine fehlstellung und nerven beschädigung der wirbelsäule dabei hilft ein orthopäde das kann auch an einer Kiefer fehlstellung liegen die auch einen nerv einklemmt oder auf die wibelsäule drückt damit dann zum kieferorthopäden um das raus zu finden bin ich selbst noch auf der suche nach kompetenten leuten in NRW

Antwort von heureka47,

Überprüfe den Zusammenhang zwischen Tinnitus und Streß-Belastung. Auch und vor allem der unbewußte Streß! Mein Rat: Streß reduzieren, Lebens-Energie aktivieren. Siehe meine GF-Tipps dazu.

Antwort von Noona,

Hi knuspi. Wenn man den Tinnitus schon länger hat, kann der Arzt nicht mehr viel machen - aber man selber kann. Ich habe auch Tinnitus - und es macht mir gar nichts mehr aus. Ganz wichtig (!): sich nicht dagegen wehren - es akzeptieren, und wenn das Pfeiffen mal ganz laut wird, mit diesem Pfeiffen liebevoll reden (ist jetzt kein Witz), ihm Aufmerksamkeit schenken und es annehmen und schon geht es zurück und wird leiser. Auch wenn ich ab und zu noch das Rauschen und leise Pfeiffen wahrnehme, beeinträchtigt es mich in keinerlei Hinsicht, da ich es akzeptiert habe. Und sehr oft nehm ich diese Geräusche gar nicht mehr wahr. Im Gegenteil, ich habe das Gefühl die Geräusche werden weniger.

Ich denke 'Annehmen' ist das Zauberwort, dann kann es auch langsam wieder gehen, da es Zuwendung bekommen hat.

Lieber Gruss - Noona

Antwort von elenore,

Es muss unbedingt eine HNO-fachärztliche Untersuchung und Behandlung erfolgen.

Tinnitus ist keine Krankheit! Tinnitus ist ein Symptom, vergleichbar dem Schmerz. Mach dich nicht verrückt,in den meisten Fällen findet sich keine Ursache, es handelt sich meist um ein harmloses, vorübergehendes Phänomen.

Aber wenn du es nicht abklären lässt kann es zu einer chronischen Sache werden, dann musst du damit leben!!!

Antwort von cocoloco,

Zur ersten Untersuchung solltest Du zu deinem HNO-Arzt gehen, der Dir evtl. eine Überweisung in eine ambulante Abteilung eines Krankenkauses geben kann. So war es bei uns der Fall. Im Krankenhaus selbst war eine Station nur für Tinnitus-Patienten eingerichtet, wo Infusionen und sonstige Untersuchungen stattgefunden haben.

Antwort von Smash,

Einen Tinnitus kann man sehr wohl behandeln und heilen. Ich habe das jedenfalls erfolgreich behandelt. Hier sind weitere hilfreiche Hinweise:

Was tun bei diesem nervigen Tinnitus????

Antwort von kiki68,

Erst mal HNO. Da aber die Ursachen vom Tinnitus sehr unterschiedlich sein können, beginnt für viele Patienten ein riesen Rundlauf von einem arzt zum Nächsten!

Antwort von Nellina,

HNO-Arzt, willkommen im Club. Hat man mir auch gerade diagnostiziert. Am Dienstag soll ich in den Kernspint.

Kommentar von flipflop999,

lass es, be Tinnitus in den Kernspin? (ohne T) wozu soll das gut sein? unnötige Belastung deines Körpers, lass das nicht mit deir machen, Tinnitus geht in den allermeisten Fällen von allein wieder weg.

Antwort von ladysunshine84,

HNO-Arzt

Antwort von Mona1909,

HNO der is da drauf spezialisiert

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Verwandte Tipps

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten