Frage von Ninabaerchen, 30

welcher Arzt für mein linker Arm der schmerz?

Vielleicht kann mir einer hier helfen. Ich habe seit 8 Wochen schmerzten im linken Arm. Als es anfing war ich im Krankenhaus, geröntgt am Nacken, nichts gefundenund die könnten mir nicht weiter helfen. Dann war ich beim Hausarzt. Bekam Schmerzmittel, spritzen und lag auch einmal am Tropf mit Schmerzmittel, doch geholfen hat mir gar nichts. Bin dann zum Orhopäten, geröntgt an der Schulter, auch dort alles in Ordnung, er hat mich weiter geschickt zum Neurologen, weil er mir nicht helfen könnte. Dort haben die ein kleinen Karpaltunnel entdeckt, aber das wäre nicht so schlimm. Bekam ein MRT am Kopf, da hat man auch nichts gefunden. Für die Schmerzen kann sie mir nicht weiter helfen, das wäre nicht mehr ihr Bereich. Sollte zum Orthopäden gehen wo ich ja auch her kam.

Ich bin wirklich am Ende und weis nicht weiter. Dazu im April bekam ich ein MRT an der Wirbelsäule da hat man auch nichts gefunden. Zu den Schmerzen. Es ist der ganze Linke Arm es kribbelt und Schmerz am Anfang, könnte ich noch genau sagen doch irgendwann würde es weniger, nicht mehr so heftig und spürte wo der Schmerz her kam von Ellbogen. Hab auch eine Zeit dort ein Beutel entdeckt, mit Flüssigkeit, wohl Schleimbeutel Entzündung. Der ist aber jetzt weg. Hab das alles den Ärzten erzählt und keiner kann mir helfen dabei 😳 Bin nach 4 Wochen wieder arbeiten gegangen trotz allem. Ich hab eine körperliche Tätigkeit, wo ich den Arm belaste. Jetzt tut er natürlich wieder schlimmer weh. Ich weis nicht weiter brauche dringend Hilfe und weis nicht welchen Arzt ich noch aufsuchen soll. Für ein tip wäre ich sehr dankbar. LG Nina

Antwort
von emily2001, 12

Hallo,

nach überfliegen deines Textes, habe ich entnommen, daß du wahrscheinlich eine Schleimbeutelentzündung gehabt hast.

Nun es ist manchmal so, daß solche Entzündungen entweder spontan oder/und durch Belastungen entstehen.

Hat man denn eine Punktion des Schleimbeutels gemacht, um zu sehen, um welche Erreger es sich handelt?

Manchmal ist man (aus erblich bedingten Gründen) prädisponiert solche Infektionen zu entwickeln, damit meine ich, daß du veilleicht zu Rheumatologischen Erkrankungen neigst.

Man müßte anhand einer Blutentnahme mal schauen, ob du gewisse Antikörper gebildet hast. Wenn du Seronegativ bist (Achtung, das ist kein AIDS, bei Aids sind die Leute Seropositiv!), dann leidest du wahrscheinlich unter einer Autoimmunerkrankung des Muskel- und/oder Gelenk(geweb)es.

Du solltest dich zu einem guten Rheumatologen begeben und diese Blutuntersuchung machen lassen. Die Bestimmung des Rheumafaktors reicht manchmal nicht aus, bei solchen Krankheitsbilder ist er sogar oft negativ!

Dabei denke ich an Polymyalga Rheumatica oder an Rhumatoide Arthritis...

https://duckduckgo.com/?q=seronegatives+rheuma&t=h\_&ia=web

Emmy

Kommentar von Huflattich ,

nach überfliegen deines Textes, habe ich entnommen, daß du wahrscheinlich eine Schleimbeutelentzündung gehabt hast.

Tolle Diagnose quasi fern geahnt

Kommentar von emily2001 ,

Hallo,

das hat der/die Fragesteller/in selber erwähnt!!!

Zitat:

"und spürte wo der Schmerz her kam von Ellbogen. Hab auch eine Zeit dort ein Beutel entdeckt, mit Flüssigkeit, wohl Schleimbeutel Entzündung...".

Siehe auch:

https://www.dr-gumpert.de/html/schleimbeutelentzuendung-ellenbogen.html

Emmy

Antwort
von Gestiefelte, 17

Hast du mal ne Runde Physiotherapie gemacht?

Osteopathie ist auch mal ein guter Ansatz, teuer aber oft sehr wirksam. Einige Krankenkassen zahlen was dazu, einfach mal fragen.



Antwort
von ingwer16, 15

Sind deine Blutwerte kontrolliert worden ?

Kommentar von ingwer16 ,

Ist die komplette Wirbelsäule angeguckt worden / MRT/ Röntgen ?

Kommentar von emily2001 ,

Er/sie hat gefragt, ob die Blutwerte kontrolliert worden sind!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten