Frage von emre123,

welcher art von hunde ist die stärkste?

also ich habe gehört das der türkiche hirtenhund der stärkste hund der welt ist könnt ihr mir sagen ob das stimmt ?? oder gibt es stärkere hunde?

Antwort
von Alitr123,

also ich hab ein Kangal und der besiegt ein pittbull locker zieht euch die Videos bei Youtube oder so an dann reden wir weiter

Kommentar von LucaZH ,

Nur weill dein Kangal einen Pit beim spielen zu bodenwirft heisst das nichts. Wenn es zu einer beisserei kommt, hat dein grosser Kangal sowiso schlechtere Karten, weil er erstes in den Nacken beissen muss und nicht an die Kehle kommt. Ein kleinerer Hund hat dafür schöne Bahn um die Kehle zu packen.

Antwort
von tokatstyle60,

ja das stimmt der sivas kangal ist einer der grössten und der stärkste hund der welt aber er ist kein kampfhund er ist ein beschützer früher in den Dörfern sind sie aufgewachsen und haben das Dorf vor den wölfen beschützt ein kangal konnte min. 1 max 3 wölfe töten ich hoffe das hilft dir

Antwort
von lasnic,

ich lese mir hier die guten und weniger guten antworten durch und verstehe es einfach nicht. es ist doch völlig egal, welcher hunderasse im kampf die stärkste wäre ...! auch supermann ist nicht der stärkste, sondern verwundbar! wieso möchte emre okutan das wissen? ich hoffe nicht, das er an einem hundekampf teilnehmen und sich deswegen einen "kampfhund" anschaffen möchte oder schon hat. solche hundhalter, die ihre hunde falsch oder gar nicht (egal ob wissentlich oder unwissentlich) erziehen, machen uns "seriösen" hundehaltern das leben in unserer gesellschaft immer schwieriger. man darf natürlich auch nicht vergessen, das hundekämpfe tierquälerei sind! also bitte hände weg von hundekämpfen!

Antwort
von Sinan626262,

!!!!!!STANDART BULLTERRIER!!!!!!

Stark von der Statur.... Stark von der beisskraft,,, stark vom karakter und stark vom aussehen (unverwechelbar) !!! Kangal ist auch sehr stark im kampf gegen bären,,,aber zu gross,, unbeweglich und FAUL!!! Nur im Rudel kommt er auf sein maximum als einzelhund verliert der seine persönlichkeit und seine waren eigenschaften,, dann ist der nur noch ein grosser hund!!! nichts weiter,,, Pitt Bull ein absoulutes NO GO!!!! Das ist ein jankee hund. Aggressiv von natur aus, muss nicht heissen das jeder pittbull aggressiv ist aber ich würde eine stunde brauchen um selbst den liebsten pitbull heiss zu machen,, ausserdem hat jeder türke ein pitbull!! Die armen hunde!! ;))) Wenn du ein starken Hund haben möchtest der aber trotzem super superlieb ist und ein HINGUCKER ist,, dann bullterrier!! wenn du ein starken und aggressiven hund haben willst weil du ein jankee bist und dein hund auch so sein soll dann PITTBULL!!! Kangal würde ich nicht kaufen!!! Damit tust du dem hund nur weh!! der braucht Garten und artgenossen! es sei denn du kannst ihm das bieten,,,

Antwort
von yarak1993,

du suchst ein hund der stark und kampf bereit ist

doch vergiss nicht irgendwann wird sich dieses tier auf deine befehle nicht einlassen und irgendwann zubeißen wenn du ihn zum kämpfen erziehst (hoffe das es dir passiert)

so wie du es auch verdienst weil du das vor hast!

Kommentar von LucaZH ,

Ein Hund der zum Kämpfen erzogen wurde, hat meistens Angst, vo eigenen Besitzer und würde ihn nie beissen. Er weiss, das, wo er noch ein Welpe war, keine Chance hatte und darum versucht er es als ausgewachsener Hund gar nicht mehr.

Antwort
von tucan,

Der Türkische Hirtenhund ist kein Hirtenhund. Diese Bezeichnung ist Irreführung. Er wird oft für Hundekämpfe missbraucht. Kann sein das er da öfter als Sieger hervorgeht. Schön finde ich so etwas jedenfalls nicht.

Wir selbst haben einen Fila Brasileiro. Diese Hunderasse verteidigt sein Frauchen und Herrchen bei Gefahr kompromisslos und zwar ohne irgendwelche Ausbildung und ohne Training. Das liegt denen im Blut. Erst wird der Gegner gestellt und wenn er sich dann nicht absolut ruhig verhält, wird angegriffen.

Dieser Hund ist unheimlich Kinderlieb, passt genauso gut auf eine Rinderherde auf, wie auf Hühner oder sonstige Tiere die bei uns auf dem Grundstück rumlaufen.

Eingesetzt wurde er früher mal um entlaufene Sklaven aufzuspüren. Er hat also eine sehr gute Nase und hat sich dazu auch sehr gut geeignet, weil er eben nicht gleich zubeißt, sondern nur wenn wirklich Gefahr besteht.

Fazit: Als Wachhund ist der Fila Brasileiro unübertroffen. Ohne Abrichtung und ohne es ihm je zu lernen, verteidigt er sein Areal, sein Haus und seinen Garten kompromißlos gegen jeden der nicht zur Familie gehört. Ein Sporthund ist der Fila Brasileiro nicht. Man kann zwar relativ einfach eine Begleithundeprüfung mit ihm ablegen und auch zur Fährtenarbeit ist er sehr begabt, zur Schutzarbeit eignet er sich jedoch keinesfalls. Die Bedrohung ist für ihn nie Spaß und Spiel, sondern immer Ernst. Der Hund wird also versuchen den Figuranten zu beißen wo immer er ihn erwischt, nur nicht in den Ärmel, das findet er sinnlos. Erkennt er, dass die Gefahr nicht wirklich ernst ist, verliert er das Interesse. So wurden schon viele Hunde von enttäuschten Hundesportlern "umständehalber" abgegeben. Und das ist auch gut so. Ich will keinen irren Beißer auf meinen Grundstück haben.

Antwort
von enfield303,

Warum muß ein Hund Kampfstark sein???? Meinen liebe ich weil er mir den Alltag verschönert, mich liebt und nicht jeden beißt.

Kommentar von MatthiasK1 ,

DH!

Kommentar von KLeineR ,

DH!

Kommentar von Terrier74 ,

Hat der Frager irgendwo was von "Kampfstark" geschrieben??? Er schrieb nur "stark". Es könnte also ebensogut um das Ziehen von Lasten gehen.

Antwort
von Qetan,

Körperlich stark? Wesensstark? Stark gegen Krankheiten? Welche Stärke darf es sein?

Kommentar von emre123 ,

vom kampf aus

Kommentar von Qetan ,

Sorry, aber Hirtenhunde sind keine Kampfhunde. Sie haben wesentlich wichtigere Eigenschaften.

Kommentar von emre123 ,

ja umd die scharfe zu schützen von geparden ...

Kommentar von anne56 ,

ich glaube du weist nicht für was du den Hund haben willst!

Antwort
von DanebenDenke,

dem konservativen Flügel zuzuordnende Politiker

Antwort
von Wieselchen1,

Am Besten schaust du im Guinessbuch der Rekorde nach. Da stehts bestimmt.

LG

Wieselchen

Kommentar von Marah ,

Also, mein innerer Schweinehund...ist mit Sicherheit der aaaalller stärkste :o)

Kommentar von Wieselchen1 ,

lach

Kommentar von horbach ,

haha, mein innerer schweinehund ist stärker - kicher

Antwort
von america,

die stärkste dogge ist der "bulldog" von hanomag, der hatte schon zur einführung über 30 ps

Kommentar von vollyhn ,

Für die Antwort bulldog Traktor ist vom mir der Daumen. Gebaut hat ihn aber Lanz und nicht Hanomag

Antwort
von WolfRichter,

Der japanische Tosa Inu (Inu heißt Hund) soll der stärkste Hund sein.

Ein Kampfhund, mit der Besonderheit, daß er nicht beißt, sondern den Gegner umwirft und am Boden hält. Also unblutig und damit sympatisch. Quasi der Sumo-Ringer unter den Hunden.

Kommentar von emre123 ,

neee bei einem kampf gegen den hirtenhund verlieren sie!!!!!weil der tosa inu versucht in umzuwerfen und der hirtenhund beißt einfach rein !!!

Kommentar von WolfRichter ,

Na, das wird etwa so ausgehen, wie wenn so ein Messerfuchtler sich mit einem Judoka anlegt.

Kommentar von ronnysis ,

es gab auch Kämpfer,wo der vermeidlich schwächere gewonnen hat.

Kommentar von emre123 ,

aber der hirtenhund ist der stärkste weil der legt sich mit allen an auch mit leoparden

Kommentar von karinnox ,

WARUM nimmst dann keinen HIRTENHUND - wenn der eh "überall gewinnt??" ABER ICH GLAUB BEI DEINER EINSTELLUNG (so wie es rüberkommt ) IST es SICHER besser du nimmst ne KATZE _ die haut dir wenigstens ab wenn DU sie nervst. :-)

Kommentar von LucaZH ,

Wenn der Tosa Innu der stärkst Kampfhund ist, warum verwennden den die Jampane (die den Tose gaezüchtet haben) selber nur noch Pitbulls und keine Tosa ;) Als ich in Japan war, wollte ich auch umbedingt einen Tosa sehen, aber als ich fragte wo die alle seien, wurde mir gesagt: Die Pitbulls hätten alle getötet.

Antwort
von ImGampi,

Der Pitbull.. den mag keiner! :-)

Kommentar von Shira ,

Ich mag auch keine Rottweiler und Schäferhunde!

Kommentar von Qetan ,

@Shira Ich habe eine so liebe Schäferhündin, die würdest Du auch mögen.

Kommentar von Shira ,

Ausnahmen bestätigen die Regel, Qetan! :-)

Kommentar von Thyra ,

Ich hab einen Pitti-Rottweiler-Mix. Die ist so unendlich süß und sowas von geduldig. Hatte am Anfang auch meine Problem wegen der Erziehung, aber jatzt besuchen wir eine Schule und ich bin total glücklich mit ihr.

Kommentar von karinnox ,

sag ja nichts gegen meinen EXTREMWEDLER!!! bin piti-besitzer und ER IST DER BESTE!!mehr MENSCHENFREUND gibts nicht! lg

Antwort
von Knowledge,

Wahrscheinlich ein Hund, der besonders gross ist; also ein Rottweiler oder grosser Schäferhund. Am beißkräftigsten dürfte wohl wegen der starken Nackenmuskeln ein Kampfhund (z. B. Pittbull) sein, der speziell darauf gezüchtet wurde.

Kommentar von BlackCloud ,

Also 1. gibt es keine sogenannten Kampfhunde, das ist bloß ein Ausdruck, den die Medien verwenden und 2. wurden PitBulls etc. nicht für Kämpfe gezüchtet, sie werden dafür nur von den Menschen missbraucht .... ursprünglich sind es Therapie-, Schutz- und sogar Familienhunde.

Hört auf mit diesen Vorurteilen...

Kommentar von BlackCloud ,
  1. den Begriff "Kampfhund" gibt es nicht, das ist ein Ausdruck, den die Medien erfunden haben. Und
  2. Pitbull und ähnliche Rassen wurden nicht für Hundekämpfe gezüchtet, sie werden von Menschen für derartige Kämpfe missbraucht. Sie dienen ursprünglich als Therapie-, Schutz- und Familienhunde.

Hört auf mit diesen Vorurteilen.

Kommentar von karinnox ,

tut mir leid dir deinen optimissmus zu nehmen aber pitis wurden NUR für hundekämpfe gezüchtet- wie die rasse damals gemischt ( piti setzt sich aus 3 verschiedenen rassen zusammen) wurde da gab es noch lange KEINE therapiehunde-sorry. und für die wildschweinjagdt da wurde er auch verwendet--- ER SOLLTE ABER !! NIE !! auf MENSCHEN losgehen- das haben manche leute jetzt geschafft LEIDER!!!lg

Kommentar von BlackCloud ,

Der Golden Retriever wurde auch für's apportieren gezüchtet und wird jetzt als reiner Familienhund gehalten. Ich wollte lediglich damit ausdrücken, dass es keine Kampfmaschinen sind. Danke für die Aufmerksamkeit.

Kommentar von LucaZH ,
  1. der Begriff Kampfhund giebt es sehr wohl und zwar seit der zeit der Gladiatoren, wo die vorfahren der Heitigen Moloser im Koloseum gegen Löwen und anderen Tiere gekämpft haben. Ausserdem ist der Begriff Kampfhund ja auch nicht abwertend gemeint.
  2. Der Pitbull stammt vom Bull and Terier oder auch Half and Half genannt ab. Dieser wiederumm wurde alleine für den Kampf gezüchtet. Anfänglich gegen Esel, Bären und Dachse und später gegen Artgenossen. Als die Engländer den Bull and Terrier mit nach AMerika brachten, erkannten diese schnell, dass es sich um einen geigneten Kämpfer handelte, unf züchteten ihn alleine auf die Gamnes (ein fachausdruck, der soviel wie der Wille eines Hundes bedeutet).
Antwort
von dwarf,

Sag mal stellst du die Frage hier, um dir dann einen möglichst "starken" und gefährlichen Hund anzuschaffen?

Wenn nicht, es gibt Fachleute, die rechnen dir aus wie viel Tonnen Beisskraft ein Hundegebiss hat, wie viel die Zugkraft eines Tieres ist und wie stark dieser im Vergleich zu anderen Rassen ist.

Nur meine Frage wozu ist das wichtig?

Kommentar von emre123 ,

ich wollte es mal nur wissen

Kommentar von enfield303 ,

Meine Meinung. DH

Antwort
von maghrebi09,

Ich hab meine Abiturarbeit über Hunde in der Gesellschaft damals und heute und speziell auch über Hundekämpfe gemacht und ich kann dir eins sagen, was mir dadurch deutlich geworden ist, ist wie tief ich Hundekämpfe verurteile, nicht jedoch die Hunde selbst sondern die Halter und Veranstalter und auch Zuschauer. Um auf deine Frage zu antworten: Ja, ein Kangal ist ein sehr starker Hund ebenso wie alle Herdenschutzhunde. Für Hundekämpfe sind sie aber nur bedingt geeignet. Da eignen sich Terrier (Amstaff, PitBull etc) besser, da sie gehorsamer dem Menschen sind und deshalb besser (leider) für Hundekämpfe missbraucht werden können. Solch ein "kleiner" Hund hat aber nur ne kleine Chance gegen die großen Hunde. Das kann man recht gut mit Menschen vergleichen. Ein Mittelgewichtsboxer hat gegen einen Schwergewichtler im Normalfall keine Chance, obwohl er schneller, wendiger etc ist. Jedoch kann ein Mittelgewichtler sehr wohl einen dicken Bürokaufmann im Kampf besiegen. Folglich kann ein gut trainierter Pitbull sehr wohl gegen einen Mastiff mit 100kg gewinnen. Ich weiß nicht, wie manche darauf kommen, dass Dobermänner so stark. Individuen können das auch durchaus sein, aber in der Breite sind sie schwächer als viele andere Rassen. Der insgesamt stärkste Hund ist meiner Meinung nach in der Breite der kaukasische Owtscharka. Der Kangal ist auch nicht schwach, hat aber ein zu schwaches Gebiss und ein kaukasischer Owtscharka hat ein Fell, was ihn wunderbar gegen Bisse schützt. Mastino Espanols sollen auch sehr stark sein, deshalb werden sie auch bevorzugt bei Mafiosis, aber diese Hunde sind zu langsam im Vergleich genauso wie Rottweiler. Auch gibt es von Hund zu Hund unterschiede.

Kommentar von LucaZH ,

Guter beitrag, aber in einem Punkt muss ich dir wieder sprechen. Ein Amstaff ist kein Kampfhund. Diese Rasse wurde aus den Pitbulls herausgezüchtet auf freundlichkeit und aussehen. Die Amstaffzüchter mussten schwören ihre Hunde nie kämpfen zu lassen, und so ging diese eigenschaft bei ihnen verloren. Darum gehört ein Amstaff eher zu den schwächeren Hunden, weill er einfach nicht die Gamnes eines Pitbulls besitzt. Was den Mastino angeht, habe ich im Internet mal einen Kampf gegen einen Bullterrier gesehen. Der Bully hat ihn an der Nase gepackt und zu Bodengedrückt. Der Mastino ist zwar gross, aber schrecklich langsam und auch niht der lustvollste kämpfer, den es gibt.

Antwort
von Chrsi0604,

wir haben einen Kaukasischen Schäferhund er ist jetzt 1 1/2 Jahre alt. Er ist ein ganz lieber jeder sagt mir mit dem wirst du aber mal schwierigkeiten bekommen. Das sehe ich anders. Er ist als volles Familiemitglied intrigiert. Wir waren mit ihm in der Welpenspielgruppen und gehen jetzt regelmäßig zur Hundeschule mit ihm. Aber Kraft hat er. Leider würde er hinter WILD hinterher gehen. Wenn er ein Reh sieht vergißt er schon mal seine gute Erziehung und reißt an. Letztens habe ich gedacht der reißt mir beide Arme aus den Schultergelenken. Da müssen wir noch etwas dran arbeiten. Daher geht er auch nur auf gut Abgezäunten Gelände von der Leine.

Antwort
von Alitr123,

also ich hab ein Kangal und der gewinnt gegen ein pittbull locker

Kommentar von LucaZH ,

Klar, gegen die kleinen Pitbulls, die es bei euch in Deutschland villeicht gibt. Such dir einen, der einen waschechten Game Pitbull mit Amerikanischen stammbaum hat. Ichwürde jede wette eingehen, dass deinKangal nach zehn minuten aus der Pitarene flüchtet. Wenn er noch laufen kan.

Antwort
von hundefreak,

Die stärkste Hunderasse der welt = kangal Gehe zu Youtube und schreibe bei Suche kangal vs. tiger dann wirst du es sehen

Kommentar von klimklamde ,

Kangals sind schwach...

Und bei Youtube bei dem Video spielen die miteinander

Die wedeln mitm Schwanz und tun kuscheln

Wenn du ahnung von Hunden hättest würdest du sehen, dass die zusammen spielen

Kommentar von LucaZH ,

Geh nach Afrika, dann siehts du, wie Pitbulls auf Löwen gehtzt werden und diese töten.

Antwort
von Dalmat,

Hallo,

Ich denke die Sarplaninace. ;)

Antwort
von Chrsi0604,

Kangal, Kaukasischer Schäferhund u.s.w. sind keine Hirtenhund oder Hütehunde es sind Herdenschutzhunde. Nicht zu vergleichen mit Bordercollie und co.

Antwort
von chynah,

Das ist der Grund, wieso die Kangal auch auf der Liste stehen...

Und trotzdem gibt es auch unter denen die absolut lieben Schafe... Kenne einen, der würde keiner Seele was zu leide tun. Aber schon ein Koloss. Wo der hintritt, wächst kein Gras mehr... Will aber auch keinen Menschenkontakt. Ist eben dafür gezüchtet worden alleine mit der Herde draussen zu sein und die Herde zu verteidigen...

Außerdem ist es eben kein Hirtenhund, sondern ein Herdenschutzhund!!! Großer Unterschied!!

Antwort
von Tatjanaaa,

Ich hoffe nicht, dass du dir allein nach diesem Kriterium einen Hund anschaffen willst! In diesem Fall wärst du nämlich als Hundehalter absolut ungeeignet!!!

Antwort
von Leonn13,

vllt Amerikanische Wolfhunde oder Tschechoslowakische Wolfhunde

Antwort
von numab,

der american Pitbullterrier ist der stärskte hund. Sein Wille ist nicht zu brechen. Alle die sagen der Kangal wäre der stärkste haben keine Ahnung. Gegen ein game Pitbull no chance siehe hier http://smotri.com/video/view/?id=v13492952a3e. Klar gibt es manche kangals die einen Pitbull schlagen jedoch kein game Pitbull. NEVER

Antwort
von storeflicka,

Also ich finde ja man sollte auch mal den Alaska Malamute und den Grönländer nennen schließlich müssen die es gegen Eisbären Aushalten und erreichen nicht selten über 30,40ps

Antwort
von HeikoDN,

Hallo,

der einzige der wohl in die richtige Richtung geht ist wohl die Aussage von maghrebi09!

Man kann niemals feststellen wer der stärkste Hund ist oder die stärkste Rasse! Mann kann zwar schon eine Gruppe nennen, die durch Medien bekannt geworden sind oder wir hier in BRD schon kennen...Sicherlich gehört der American Pitbulls, American Staffort, Rottweiler, Dt Schäferhund, Mastinoo, und noch ein paar vereinzelte Rasse dazu! Ein Hund ist so gefährlich wie sein Halter! Man könnte ein Pudel zum Kampfhund ausbilden^^ aber wahrscheinlich weniger erfolgreich wie die oben genannten Rassen^^

Jede Rasse hat seine Eigenschaften sich zu verteidigen, der Kandal hat wohl mehr Fell als der Pitbull aber der Pitbull hat eine Beißkraft die keiner übertreffen kann. Daher kann man keinen als eindeutigen Sieger feststellen, denn mal gewinnt er mal er, dass wiederum kommt auf die aggression des Hundes an, und somit zum Besitzer und zwar der Mensch! Der Mensch der den Hund missbraucht um Eindruck zu erlangen, macht sich somit ungeeignet für das Halten dieser Rassen!

Daher ist diese Frage nie zu beantworten!

Antwort
von Urbanessa,

Mein Dackelist der Stärkste, da gibt es überhaupt keine Zweifel. Und wer etwas anderes behauptet, der ist ein dreckiger Lügner. So. :-)))

Antwort
von Shira,

Rottweiler oder alle Kampfhunde!

Antwort
von LucaZH,

Sorry, aber ich muss lachen. Nie würde ein Kangal gegen einen guttrannierten Game Pitbull gewinnen. Nicht einmal im Traum. Klar habe ich auch schon kämpfe gesehen, wo ein Kangal gewonnen hat, Aber die wearn meistens in der türkei, und das sin meinermeinung nach, keine richtigen Pitbulls, da sie 1. kaum vergleichbar mit den Amerkianischen Pitbulls sind und 2. total schlecht trannirt sind. Bin selber Beszitzer eines Game Pitbulls und weiss, dass es kein Hund mit einem gut tannirten Pit aufnehmen kan. Aber am meisten zu Lachen finde ich die, die glauben Rottweiler wäre was. In Amerkia werden Rotweiler und DObermänner zu trannieren von Pitbulls genutzt, bevor diese in die Pitarena kämpfen gehen. Knagal stärkster Hund, was ich nicht lache.

    Fragen Sie die Community

    Weitere Fragen mit Antworten