Frage von Miriam1977, 137

Welcher Akku-Staubsauger ist zu empfehlen?

Wir überlegen, uns einen Akku-Staubsauger zu kaufen. Dabei meine ich keinen kleinen Akku-Handstaubsauger, sondern einen Akku-Bodenstaubsauger. Das anstrengende Kabel aus- und einrollen und die ständige Suche nach einer Steckdose geht uns inzwischen ziemlich auf die Nerven. Außerdem ist unsere kleine Wohnung sehr verwinkelt, was ständig dazu führt, dass sich das Kabel unseres Staubsaugers irgendwo verfängt. Wir denken dabei an einen Stielstaubsauger (oder wird das Stabstaubsauger genannt?), weil wir den Schlauch mit dem Gerät am Ende nicht mehr hinter uns herziehen möchten.

Wichtig wäre uns, dass der Staubsauger rückenschonend ist und nicht mehr als 170 bis 200 Euro kostet. Wir würden den Akkusauger vor allem auf Holzdielen (Flur, Wohnzimmer und Schlafzimmer) und Fliesenboden (Bad und Küche) einsetzen. Wir haben nur wenige, kleine Teppiche. Der Akku sollte mindestens 45 Minuten durchhalten, denn so lange dauert es in etwa, um die komplette Wohnung zu saugen. Wenn der Akku-Staubsauger darüber hinaus noch etwas Reserven hat, wäre das natürlich ideal. Das Gerät sollte in jedem Fall beutellos sein, denn den Nachkauf von Staubsaugerbeuteln sind wir leid. Der Staubbehälter sollte ausreichend groß sein, damit er nicht nach jedem Saugen geleert werden muss.

Gibt es überhaupt Akkusauger, die 45 Minuten und länger einsatzbereit sind?

Welchen Akkustaubsauger könnt ihr uns empfehlen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von roland41, 94

Für dieses Budget werdet ihr einen guten Akku-Staubsauger finden. Die Top-Modelle der Bodenstaubsauger liegen alle in einem Bereich von 150 bis 250 Euro. Die aktuelle Generation der Akkus halten auch 45 Minuten und länger durch. Achtet beim Kauf auf ein Modell mit Lithium-Ionen-Technologie, welche keinen Memory-Effekt mehr und eine längere Lebensdauer haben. Außerdem ist die Selbstentladung wesentlich geringer, als bei Modellen mit NiMH-Akkus. Akkustaubsauger sind meines Wissens nach alle ohne Beutel – zumindest die, welche man in den Testberichten im Internet so sieht.

Die Akku-Staubsauger sind in der Tat alles Stielstaubsauger/Stabstaubsauger und durch ihr geringes Gewicht in den meisten Fällen auch rückenschonend. Die Geräte wiegen ja kaum mehr als 3 kg. Achtet einfach darauf, dass der Griff lang genug ist, das ist natürlich von der Körpergröße abhängig. Bei einem Staubsauger mit Akku entfällt natürlich auch das ständige Bücken nach dem Kabel, wenn dieses irgendwo hängen bleibt oder die Steckdose gewechselt werden muss.

Bei eurem Einsatzbereich (hauptsächlich Hartböden in der Wohnung) bieten sich wohl die meisten Modelle mit ausreichend Spannung an. Denn diese bestimmt letztendlich die Saugkraft. Bei Akku-Staubsaugern wird die Leistung meistens nicht in Watt angegeben, ihr könnt jedoch an der Spannung in Volt erkennen, wie viel Leistung letztendlich möglich ist. Das Gerät sollte mehr als 18 V haben, zusätzliche Reserven habt ihr bei Akkusaugern mit mehr als 25 Volt. Eure kleinen Teppiche bekommt ihr damit dann gut sauber.

In einem Test könnt ihr euch einen Überblick verschaffen: http://www.staubsauger-mit-akku.de/#akku-staubsauger-test In einem solchen Vergleich haben wir unseren Akku-Staubsauger gefunden und sind sehr zufrieden. Bis vor kurzem hatten wir einen Hoover mit 18 V Spannung, der jedoch noch einen NiMH-Akku besaß. Die Saugkraft war ausreichend auf unserem Laminatboden, aber der Akku hatte nach 2 Jahren dann so seine Probleme und hat sich zunehmend selbst entladen. Da ein Akkutausch ziemlich teuer gewesen wäre, haben wir uns für einen Neuen entschieden.

Zu Weihnachten haben wir uns dann den DeLonghi XLR 32 (für rund 190 Euro) geleistet, je nach Leistungsstufe hält das Gerät knapp eine Stunde durch und wäre wahrscheinlich auch für euch eine gute Wahl. Wir haben keine Haustiere, also nur den üblichen Staub und Schmutz, der im Haushalt so anfällt. Durch die 32 V hat der Akku-Staubsauger mehr als ausreichend Saugkraft, die höchste Leistungsstufe nutzen wir deshalb nur selten. Das Staubbehälter-Volumen ist bei unserem Modell laut Hersteller 1 Liter. Ich weiß nicht, ob das mit dem Filter dann wirklich so viel ist, aber wir mussten ihn bisher noch nicht leeren (nach 2 ½ Wochen und mehrfachen saugen). Am meisten lieben wir das geringe Gewicht, da macht Staubsaugen wirklich Spaß.

Meine Schwiegereltern haben einen Bosch Staubsauger mit Akku, der extra für Tierhaare ist. Die genaue Modell-Bezeichnung weiß ich leider nicht. Der war etwas teurer als unserer, sie sind aber auch sehr zufrieden damit. Die Bürstenrolle ist extra auf Tierhaare ausgelegt, was bei 3 Katzen wohl auch Sinn macht. Vor allem lässt sich die Bürstenrolle einfach zur Seite herausziehen, was das Reinigen ungemein erleichtert.

Kommentar von Miriam1977 ,

Vielen Dank, für die hilfreiche und umfangreiche Antwort.
Dann werden wir wohl bei der Auswahl der Modelle vor allem darauf achten, dass diese mindestens 18 Volt haben. Wir verwenden den Bodenstaubsauger ja lediglich auf Hartboden. Die Akkustaubsauger im von dir genannten Test gefallen uns schon sehr gut. Vor allem die beiden Bosch-Modelle scheinen für unsere Ansprüche zu genügen. Aber auch der DeLonghi, den du nanntest, ist von seinem Preis her im Vergleich wirklich interessant. Wir werden uns die Akkusauger wohl mal im Geschäft persönlich anschauen, um einen Eindruck zu erhalten.

Die angegebene Laufzeit von 50 Minuten bei eurem Staubsauger
und die 60 Minuten aus dem Datenblatt beim Bosch Sauger kommen so auch wirklich hin?

Kommentar von roland41 ,

Ja, die Laufzeit kommt so hin. Die mögliche Saugdauer ist aber natürlich auch abhängig von der eingestellten Leistungsstufe. Da wir selten auf der höchsten Stufe saugen, reicht die Kapazität für knapp eine Stunde (habe ich bisher noch nicht genau gestoppt). Die volle Leistung bei 32 Volt brauchst du im Alltag bei einem Akku-Bodenstaubsauger nicht (außer du hast Teppichboden und viel Dreck). Ich denke du machst mit beiden Geräten nichts verkehrt, ich kann wie gesagt beide Akku-Staubsauger empfehlen. Die Lithium-Ionen-Technologie ist wirklich gut, wir konnten noch keine Verschlechterung des Durchhaltevermögens feststellen und der Memory-Effekt fällt komplett weg. Schau dir die Geräte mal im Laden an und bestell es dann preiswert im Internet. Ansonsten alternativ einmal bei Stiftung Warentest reinschauen, die haben aber soweit ich das auf die Schnelle sehen kann nur wenige aktuelle Geräte im Test. Du wirst dich freuen, wenn du bald auf das Kabel deines Bodensaugers verzichten kannst.

Antwort
von alicar, 80

Wir haben den AEG ergorapido. 35 Minuten Saugzeit. Reicht bei 120 Quadratmetern aber locker!
Das entleeren nach jedem Sauggang lässt sich nicht vermeiden - sonst lässt die Saugkraft nach!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten