Welcher 3D-Drucker soll es sein?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Die erste Frage stellt sich nach der Technologie, inzwischen sind auch schon SLS & SLA Drucker im Desktop Bereich verfügbar – diese sind meist (jedoch nicht immer) genauer, konsistenter in der Qualität und können etwas komplexere Geometrien drucken. Preislich geht es hier so ab ~4.000 EUR los – wie immer sind nach oben kaum Grenzen. Beispiele SLA: http://formlabs.com/products/3d-printers/form-2/ SLS: http://shop.sintratec.com/products/sintratec-kit

Bei FDM (bzw. ‚FFF‘) bekommt man durchaus günstigere. Qualitativ unterscheiden die sich nach Konsistenz der Qualität (sehr schwer einzuschätzen, am besten User fragen), Schichtstärke (100µm oder weniger sollte es sein), verwendetes Material (mindestens ABS & PLA sollten verwendet werden können), Bauraumgröße (hast Du bereits angegeben), Features (beheizbare Bodenplatte (empfehlenswert), etc.) und einige weitere (Filamentstärke, Maintenance…). Ich benutze einen Felix 3D Drucker und bin ganz happy (~1.500 EUR, sehr großer Bauraum), sehr beliebt ist z.B. auch der Ultimaker (~2 - 3.000 EUR, sehr gute Qualität).

Empfehlen würde ich Dir folgendes, schau mal auf Vergleichsseiten (z.B. hier: https://www.3dhubs.com/best-3d-printer-guide). Suche Dir 2 – 3 Modelle aus und bestelle anschließend auf diesen Modellen mehrere Test-Drucke z.B. über die 3D-Hubs Plattform bzw. über Freunde, Maker-Cafes etc. Stelle sicher dass es immer die gleichen Produkte sind die Du bestellst, dann sind sie besser vergleichbar. Das ist nicht wahnsinnig teuer, gibt Dir aber einen sehr guten Eindruck was die Drucker können. Modelle zum Testen findest Du z.B. bei Thingiverse (https://www.thingiverse.com/).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?