Frage von ManuelHaas1222, 32

Welchen zusammenhang hatte die krisenzeit und die ausbreitung der Christen im früheren Rom?

Expertenantwort
von Volens, Community-Experte für Schule, 16

Die Christen brachten erst die wahren Krisen.
(S. meinen Kommentar weiter unten/oben)
Von Beginn an.

Antwort
von peace1187, 26

Bevor Konstantin Kaiser wurde, wurden Christen im alten Rom verfolgt. Vor dieser Zeit war es so, dass sobald eine Christliche Gemeinde entdeckt wurde, die Christen vor die Wahl gestellt wurden. Entweder sie unterwarfen sich den Zwang den Kaiserkult um den Sonnengott Sol Invictus anzuerkennen und ihren Tribut zu zollen. Oder man richtete sie zur Belustigung der Römer als Märtyrer hin. 

Erst als Konstantin der erste an die Macht kam, wurde die Verfolgung ab 325 n.C. schrittweise eingestellt. Zur Staatsreligion wurde das Christentum 380 erklärt. (Man Spricht von der Konstantinischen Wende, wenn man von der legalisierung des Christentums bis hin zur Staatsreligion des alten Rom spricht.)

Kommentar von peace1187 ,

Falls du mehr wissen willst, such einfach nach der Konstantinischen Wende. 

Kommentar von Volens ,

Das tu mal und erfahre auch gleich, was diese anerkannten Christen stehenden Fußes unter sich selbst anstellen.
Stichwörter: Arianer und Athanasianer.

Keinem Christen im vormaligen nichtchristlichen Rom wurde jemals soviel Schaden angetan wie dann nachher unter christlicher Herrschaft.

"Und willst du nicht mein Bruder sein,
 dann schlag ich dir den Schädel ein!"

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten