Frage von Pete0109, 39

Welchen Untergrund bauche ich für meinen Rasen?

Hallo, Ich habe einen Garten mit lehmigem Boden. Das gesäte Gras war jedes Jahr, spätestens im Frühling, wieder weg. Ich vermute, dass das Gras wegen Staunässe nicht richtig wächst und die Wurzeln über Winter wegfaulen.

Ich will auf eine aufwändige Drainage verzichten und stattdessen 10cm Schotter oder Kies unter ca. 10cm Mutterboden legen, damit das Wasser ablaufen kann. Kies und Mutterboden würde ich durch ein wetterfestes Flies trennen, damit der Boden sich nicht über die Jahre absenkt.

Was haltet Ihr davon? Danke, Pete

Antwort
von DrStrosmajer, 28

Klingt gut, ist aber auch nicht ganz ohne Aufwand.

Der Mutterboden darf übrigens ruhig angemagert sein. Fetter Kleiboden ist nicht erforderlich, sondern fördert nur die Moosbildung, vor allem, wenn Du schattige Flächen ansäst.

Antwort
von nixawissa, 28

So was hab ich ja noch nie gehört! Rasen will doch nass gehalten werden! Du kannst aber eine dicke Sandschicht zu erst aufbringen, das wird dann besser!

Antwort
von Goexplore, 23

Keine Schotter oder kiesschicht! Mach es so wie mein Vorredner gesagt hat. Sand hat mehrere Vorteile. Wasser kann schneller abfließen und die Wurzeln werden besser mit Sauerstoff versorgt. Bei schweren Böden hilft es zu aerifizieren. Dafür kannst du dir einen Maschine im Baumarkt ausleihen. So werden Löcher in den Boden gestanzt damit mehr Sauerstoff an die Wurzeln kommen. Im Idealfall werden diese entstanden Löcher mit Sand gefüllt. Außerdem kann es auch an deinemsaatgut liegen. Billigmischungen wachsen schnell gehen aber auch schnell kaputt. Greif auf rsm Saatgut zurück. Da weißt du was du bekommst. Viel Erfolg 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community