Frage von mauseengel,

Welchen Tee fürs Baby?

Welche Teesorten kann man einem Baby 1 Monat noch geben, wenn es weder Fenchel noch Kamille mag?

Antwort von Ysobel,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich weiss zwar nicht ob dir das weiterhilft, aber meine Tochter hat in dem Alter auch keinen Tee getrunken. Ich glaube nicht das es unbedingt daran liegt, das sie es nicht mögen, denn heute trinkt sie liebend gern Fencheltee. Probier es entweder mal mit warmen Wasser, oder es gibt einen sog. Bauchwehtee, das ist eine Mischung aus Fencheltee, Anis und Hagebutte. Vielleicht klappt das ja.

Antwort von teefritze,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Hallo! Man sollte als junge Mutter nicht zu ängstlich sein. Als Faustregel gilt, wenn erste breiähnliche Lebensmittel gelöffelt werden dann kann man ruhig TEE in wasserverdünnter Form zum Trinken geben. Wohlgemerkt: TEE in seiner klassischen ursprünglichen Art. Milliarden von Asiaten machen uns das seit tausenden Jahren vor. Die bei uns landläufig als Tee bezeichneten Aufgussgetränke wie Kamille, Pfefferminze, Brennnessel, ... auf jeden Fall meiden!!! Sie enthalten hohe Anteile ätherischer Öle die die junge Magenschleimhaut auf Dauer stark schädigen. Auf keinen Fall aber sollte man zuckerhaltige, fertig portionierte Babytees geben. Fenchelaufguss aus Fenchelsaat sollte nur bei Verdacht auf Magenschmerzen verabreicht werden. Auch hier gilt: Nie über lange Zeit! Tipp: Grüner Tee aus kontrolliert biologischem Anbau leicht mit kaltem Wasser verdünnt. Natürliche Spurenelemente in großen Mengen werden so "nuckelnd" verabreicht. Wo leben noch mal die ältesten Menschen? Japan! Aha, Grünteeland. Als guten Grünteedurst wünscht teefritze.de

Antwort von comarel,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Hab unseren immer von Milupa den Bauchwohl-Tee gegeben, oder auch Kümmeltee. Mußt ihn ja nicht so stark machen!!!

Antwort von Frohnatur,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Frag mal in einer Apotheke oder Drogerie nach, die werden Dir sicher einen Tee empfehlen, den Dein Kind jetzt schon trinken darf. Normalerweise reicht Muttermilch.

Antwort von siller,

Fenchel und Kamille sollte für den Anfang reichen. Abzuraten ist Pfefferminztee, da dieser Magenschmerzen verursachen kann.

Antwort von AnnHoly,

Wenn auch schon älter, kurz etwas zur letzten Frage (vom 07.01.2009): Zunächst einmal: Wenn Dein Sohn mal mehr Durst hat als üblich, befindet er sich möglicherweise gerade in einem Entwicklungs- oder Wachstumsschub. Gib ihm dann am besten einfach, was er braucht und wonach er verlangt. Das Bedürfnis nach "Essen" kann dann durchaus mal höher oder auch niedriger sein. Er wird nicht platzen oder verhungern. ;)

Zum Tee: Du könntest ihn an Tee heranführen, indem Du die Milch mit Tee anstelle von Wasser zubereitest und den Milchpulveranteil mit jeder Milch-Tee-Flasche reduzierst, bis irgendwann nur noch Tee darin ist. ;)

Antwort von xnuddelx,

hallo, ich hab da auch mal eine frage mein sohn ist jetzt mittlerweile 3 monate alt und trinkt auch keinen tee.er bekommt aber auch keine muttermilch da ich nach der vierten woche nicht mehr stillen konnte.In letzter zeit kommt er aber sehr oft und hat durst aber ich kann ihm ja nicht jedes mal eine schoppen machen und jetzt weiß ich nicht was ür einen tee ich ihm noch geben soll,weil er mag nicht fenchel,kümmel,hagebutten,kamile mit fenchel-tee.wisst ihr was ich nich geben kann? bitte melden

Antwort von Freja81,

also als erstes mal FINGER WEG VON HONIG!!! Babys unter einem Jahr sollen keinen Honig bekommen aufgrund der Bakterien die nunmal von Natur aus darin enthalten sind und leider auch zu allergischen Reaktionen führen können (hatte ich schon im Bekanntenkreis!)

Ich würde das Kind garnicht erst an gesüßte Sachen gewöhnen das erleichtert dir einiges. Mein Sohn mochte auch keinen tee und hat daher abgekochtes Wasser getrunken oder eben ganz ganz schwachen Babykräutertee von DM der hier ja schon erwähnt wurde

Antwort von alexandra1970,

Hallo.Du kannst schwacher Lindenblütentee und schwacher Pfefferminztee ohne Bedenken geben und diese mit ganz wenig Honig, Traubenzucker oder ein paar Tropfen Zitronensaft verbessern.

Antwort von sternchenausdd,

bei uns gab es bis zum 6. monat nur milch und wasser. etwas anderes brauchen babys nicht, es sei denn sie haben bauchschmerzen, dafür gibt es spezielle teemischungen, aber häufig mögen babys diese tees nicht. und wenn man dann versucht die tees durch zucker oder zuckerersatzstoffe schmackhaft zu machen, dann hat das mehr schaden als nutzen.

Antwort von Jolinar,

Es gibt von Alverde (Biomarke bei DM) den Babytee, eine sehr leckere Kräutermischung. Dort sind zwar auch die gängigen Sachen wie Fenchel etc. drin, aber der Tee schmeckt sehr mild und wird daher auch ungesüsst gern von Kindern getrunken. auch bei uns wird Anis, Fenchel in Reinform abgelehn, aber den Babytee mögen die Keinen wie die Grossen.

Antwort von Desirey38,

Weshalb willst Du denn Deinem Baby 1 Monat alt, überhaupt Tee geben? Hat das einen besonderen Grund? Stillst Du? Wenn Du stillst, und Du machst Dir wegen Bauchschmerzen oder so Gedanken, dann trinke Du den Tee. Das Baby nimmt die wohltuenden Wirkstoffe von Fenchel und Kamille über Deine Muttermilch auf. Damit hast Du das Problem schon gelöst. Das ist sehr Easy mit Stillen!

Antwort von Lynissea,

ben hat auch keinen fencheltee mehr getrunken nachdem er sich übel daran verschluckt hatte.

ich habe nun den altete kräuter tee, da is fenchel, kamille und anis oder kümmel drin. den gibts bei dm und co...glaueb aber der is ab bissl älter o.O

hast du mal probiert ein bisschen kümmem mit zu zugeben?

ich denke ja mal das es den tee wegen blähungen oder bauchweh gibt?

Antwort von NinjaBunny7,

Also bei der Frage welchen Tee kann ich dir leider auch nicht weiter helfen, aber als Tip möchte ich dir sagen, wenn dein Kind einmal Älter wird und man eig. Zucker in den Tee tut solltest dul das vermeiden. Da das aber sehr schwer ist und sich in den meisten Fällen auch nicht realisieren lässt, solltest du darauf achten, dass wenn dein Kind Tee mit Zucker trinkt, diesen möglichst auf einmal leer macht und nicht drei Stunden daran herumnuckelt, denn das "schnelle trinken", ist für die Zähne nicht so schädlich wie wenn sie die ganze Zeit immer an der Flasche nuckeln und eig. immer nur nen Schluck trinken.

Kommentar von Jungemama20,

Ist zwar schon alt der Beitrag aber da stellen sich meine Nackenhaare auf. Babys und Zucker das geht ja gar nicht. Kinder werden noch früh genug damit in Verbindung kommen. Aber man muss sie nicht von klein auf auf das süße bringen. Mein Kind hat als Baby auch immer ganz schlecht getrunken. Fast nichts. Kein Wasser oder Tee. Und er ist nicht asgetrocknet. Die Kinder holen sich schon was sie brauchen. Man muss es halt immer wieder probieren. Mein Sohn ist inzwischen 2 Jahre alt und trinkt heute auch nur wasser und ungesüßten Tee. Saft gibts nur in ausnahmen.

Keine passende Antwort gefunden?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community