Frage von oliverreiswi, 20

welchen tauglichkeitsgrad hat die krankheit gilbert syndrom?

darf ich außerdem damit zur Bundeswehr und welcher tauglichkeitsgrad hat diese Krankheit T1, T2, T3, T4 ,T5 ,T6 oder T7

Antwort
von 19Sunny96, 12

Solange keine Leberparenchymschäden vorliegen können Hyperbilirubinämien T II (tauglich) gemustert werden.
Zu berücksichtigen sind aber andere mit Morbus Gilbert-Meulengracht assoziierte Symptome. Der Arzt wird das differentialdiagnostisch untersuchen um deine persönlichen Umstände/die Schwere festzustellen. Eine leichte Hyperbilirubinämie wird für gewöhnlich aber tauglich gemustert.
Das letzte Wort hat aber der Arzt bei der Musterung!

Expertenantwort
von ponter, Community-Experte für Bundeswehr, 13

Ich bin nicht sicher, unter welchen Abschnitt die Erkrankung fällt.

Bitte mal in folgendem Link unter GNr. 49 (Seite 56) nachschauen.

http://www.zentralstelle-kdv.de/pdf/09-Anlage-3-1.pdf

Zu beachten ist, dass TG III keine Gültigkeit mehr besitzt.

Einstufungen hier führen i.d.R. zur Ausmusterung.

Alle Angaben ohne Gewähr, da das letzte Wort immer der Mediziner in der Tauglichkeitsfeststellung hat.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten