Welchen Sportbogen Empfehlt ihr?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Geh beim nächsten  Bogensportverein zum Probetraining. Dort erfährst du alles wichtige ud kannst die für den Bogenkauf relevanten Parameter Zugstärke und Auszugslänge bestimmen lassen.

Als Einsteigerbögen kann ich Ragim Wildcat und Samick Polaris empfehlen, dazu Carbonpfeile.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Alex 2070,

der Rat von Georg63 hinsichtlich eines Vereins ist gut, dass solltest du dir tatsächlich überlegen. Dort wird dir die schwierige erste Zeit deutlich vereinfacht, erfahrene Schützen werden dich deutlich schneller und besser zu einem erfolgreichen Schießen bringen können.

Hilfe für die Erstausstattung bekommst du am besten in einem Fachgeschäft, dafür lohnt es sich auch, eine vielleicht längere Anfahrt in Kauf zu nehmen. Vor allem wegen der zum Zuggewicht passenden Pfeile. Folgeausstattungen kann man schon öfter mal bestellen.

Für deinen geplanten Komplettkauf gibt es noch zwei Alternativen. Einerseits das Ausleihen eines Recurvebogens, zumindest für die (übliche) Mietphase von 1/2 Jahr. Dann ist vor allem der Wechsel der Wurfarme inklusive. Begonnen werden sollte möglichst niederig, so 20-22 lbs. Bei regelmäßigem Training könntest du ca. alle 6-8 Wochen 2lb mehr bestellen. Bitte nicht hier schon den ersten Fehler machen und den "Aufstieg" abkürzen wollen.

Wenn du aber andererseits gerne eigenes Material haben willst, kannst du dir das Mittelteil auch kaufen, dann aber auf jeden Fall(!) die Wurfarme leihen. Das solltest du beibehalten. Sehr brauchbare Mittelteile gibt es so ab ca. 100,-€ von den Firmen Sebastien Flute (SF) und Cartel, viel mehr als 200,- brauchst du aber nicht zwingend ausgeben. Hier gibt es ein gutes Preis/Leistungsverhältnis. Wähle Metall und kein Holz, dann hat dein Mittelteil die nötige Festigkeit für eine spätere "schnellere" Sehne. Die bitte aber dann auch nur mit hochwertigeren Wurfarmen als es Leih-WA sind.

Auf jeden Fall kann ich dir nicht empfehlen, eBay für den Bogenkauf zu nutzen, es sei denn, es wird dort Markenware verkauft. Aber Finger weg von allen Komplett-Sets.

Könnte noch viel schreiben, aber wenn du noch Fragen hast, stelle sie dann noch mal gezielt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bogenfreund
25.12.2015, 14:46

Nach dem Senden meiner Antwort sind mir eben nochmal die
von dir genannten 50,- aufgefallen, das wird schwierig. Ein
Gebrauchtkauf ist risikoreich, für einen Neubogen ist es definitiv zu
wenig.

0
Kommentar von Alex2070
29.12.2015, 23:27

das Budget hat sich auf 150€ erhöht

0

Na, für 150,- sollte das machbar sein. Aber wie ich schon schrieb (sorry, auch wenn ich mich wiederhole): Ich kann dir nur dringend empfehlen, die Wurfarme  wenigstens für 1/2 Jahr zu leihen und in dieser Zeit dein Zuggewicht langsam zu steigern. Für 80-100 € bekommst du ein sehr brauchbares Metallmittelteil, die halbjährliche Miete liegt bei rd. 35 €, mit meist kostenlosem Tausch der WA.

Den ersten Fehler den ein Anfänger oft macht, ist ein kompletter Kauf. Und da man ja schlecht alle 6-8 Wochen neue WA kaufen kann wird dann viel zu hoch begonnen. Eine hohe Pfeilgeschwindigkeit ist gut, keine Frage. Sie steht aber nicht(!) an erster Stelle. Lieber Pfeile die mit guter Geschwindigkeit treffen als solche, die mit hoher Geschwindigkeit daneben gehen, weil man gegen den Bogen kämpft.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Georg63
30.12.2015, 23:29

Die von mir genannten Bögen werden schon zum Preis einer 6-Monate-Leihgebühr angeboten. Daher ist es sinnvoll, sich so ein Teil bei einem Händler zu kaufen, der die Bogenarme gegen geringe Gebühr tauscht. So kann man sich ganz nach persönlichem Trainingsvolumen "hocharbeiten" und hat am "Ende" immer noch einen eigenen Bogen ohne mehr zu bezahlen.

1

Lass dich in einem bogensportgeschäft beraten, da kannst du auch welche ausprobieren und Pfeile aus dem richtigen material und der richtigen länge anfertigen lassen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bogenfreund
25.12.2015, 14:45

Nach dem Senden meiner Antwort weiter unten sind mir eben nochmal die von dir genannten 50,- aufgefallen, das wird schwierig. Ein Gebrauchtkauf ist risikoreich, für einen Neubogen ist es definitiv zu wenig.

0