Frage von KnorxyThieus, 41

Welchen Sinn macht ein freiwilliges Informatikpraktikum nach dem Abitur?

Hallo,

ich werde nächstes Jahr voraussichtlich mein Abitur erhalten und im Wintersemester 2017/18 dann mein Informatikstudium beginnen.

Zwischendurch habe ich aber (Land Berlin) etliche freie Monate, die nur von der letzten Abi-Prüfung unterbrochen werden, und mich gefragt, ob ein freiwilliges Informatikpraktikum für mich Sinn machen würde.
Ein reguläres Betriebspraktikum vom Gymnasium aus haben wir bereits in der neunten Klasse absolviert, welches mir allerdings nicht sonderlich weitergeholfen hat, da ich nur eine Bibliothek gewählt habe, zum einen zugegebenermaßen aus Faulheit, zum anderen aber aus den gleichen Bedenken heraus wie denen, die mich nun erneut umtreiben:

Welchen Sinn macht denn ein Informatik-Praktikum ohne vernünftige Ausbildung dazu? Die zwei Schuljahre Informatik, die mir allein zugestanden wurden, waren niveauloser Grundlagenmist, allerdings habe ich mir in vergangenen Jahren neben Basic-Dialekten die Grundlagen der Sprache C# (nebst C++- und Batchfragmenten) angeeignet und arbeite für meine 5. Prüfungskomponente seit nunmehr einem Jahr auch schon an einem m. E. ganz vernünftigen Projekt.
Sicherlich würde ich neben der Aufhübschung meines Curriculums Gelegenheit dazu haben, mehr über den Arbeitsalltag eines Informatikers zu erfahren, aber hat es sich nicht damit auch schon? Im Gegensatz zu Jobs wie Kita-Erzieher oder Apotheker, den klassischen Praktikumsthemen, kann man im Informatiksektor ohne ernsthafte Erfahrung ja nicht wirklich mitwirken - so meine Meinung.

Daher meine Frage an euch - werte Informatiker, inwiefern würde mich ein solches Praktikum weiterbringen?
Vielen Dank schon mal für eure Ratschläge! :-)

Mit freundlichen Grüßen,
KnorxThieus

Antwort
von DerDudude, 21

Bei einem mehrmonatigen Betriebspraktikum kann man schonmal wichtige Einblicke in Unternehmensabläufe bekommen.

Man lernt immer dazu. Selbst wenn man einem Programmierer nur über die Schulter schaut.

Wenn du in einem Unternehmen einen Platz findest und es dir dort gefällt, kannst du u.U. dein Praktikum im Studium dort auch durchführen und hast eine sehr gute Chance, danach dort übernommen zu werden.

Falls auch das nichts werden sollte, kommt es für einen Arbeitgeber immer gut, wenn man ein Praktikum mit mehreren Monaten mehr gemacht hat, als die anderen frischen Akademiker.

Sei es auch nur für den Lebenslauf, aber so ein Praktikum kann dir einen erleichterten Berufseinstieg nach der Uni bieten.

Kommentar von KnorxyThieus ,

Danke für deine Antwort! Bloß befürchte ich, bei so einem Praktikum hauptsächlich mit Kaffeekochen und dergleich betreut zu werden ... und jemandem Wochen lang (Monate wären mir dann doch wieder zu viel) über die Schulter zu schauen, halte ich auch nur Spannung in Grenzen ...

Was würde ich denn da sonst noch selber tun?

Kommentar von DerDudude ,

Ums "über die Schulter schauen" wirst du schlecht herumkommen. Denn darum geht es im ersten Moment.

Allerdings kannst du eventuell unterstützend mitwirken nach einiger Zeit. Schneller geht das natürlich, wenn du dir beispielsweise im Voraus schonmal Programmierkenntnisse aneignest. Dann könntest du im Praktikum zu den Softwareentwicklern gehen, denen etwas über die Schulter schauen und dein Wissen erweitern.

Solltest du dann zu dem Punkt kommen, wo man dir Aufgaben geben kann und gibt, hast du schon was erreicht.

Erfahrungen die du in dem Praktikum sammelst, sind wichtig für spätere Praktika oder anderes. Da bekommst du bereits einen Überblick über vieles und kannst dann später bereits Dinge damit verknüpfen, statt alles nur theoretisch zu lernen.

Antwort
von Benoa, 21

Also ich studiere zwar nur Wirtschaftsinformatik, aber vielleicht hilft dir meine Meinung ja trotzdem. Also bei uns an der Universität ist das Anforderungsniveau in Programmieren sehr hoch und viele Leute haben starke Probleme damit. 

Es kann dir also sicherlich nur weiterhelfen dich weiterzubilden und wird dir im Studium sicher weiterhelfen.

Liebe Grüße

Kommentar von KnorxyThieus ,

Danke dir für deine Antwort!

Ich frage mich nur, wie sehr man sich im Praktikum wirklich weiterbildet und wie sehr nur in den Kompetenzen Kaffee kochen und Zukucken?

Kommentar von Benoa ,

Also normalerweise solltest du bei so einem Praktikum, wenn du dich bei den entsprechenden Firmen bewirbst, nicht nur mit Kaffee kochen abgespeist werden. Ich kenne einige, die durch so ein Praktikum wichtige Erfahrungen gesammelt haben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community