Frage von Einmannmit, 220

Welchen sinn hat religion?

Ich frage mich das schon sehr lange und der einzige vergleich der mir eingefallen ist ist das religion wie ein gehstock für schwere zeiten ist. Ein 'etwas an das man sich klammert Könnt ihr mir den sinn von religion erklären bitte

Vielen dank schon mal für eure antworten

Antwort
von PWolff, 62

In dem Sinne, in dem ich Religion verstehe ("Weltanschauung, die den Entscheidungen eines Individuums letztlich zugrundeliegt") ist es vermutlich eine logische Notwendigkeit. Aus dem Vakuum heraus können wir nichts entscheiden, aber ohne Entscheidungen können wir offensichtlich nicht existieren. (In dem Sinne, dass wir nicht vollständig von Instinkten abhängig sind)

Wenn du den Glauben an ein höheres Ziel meinst, dann hat das aus Sicht der Evolutionstheorie den "Sinn", dass es - nachdem der Verstand einmal "erfunden" worden ist" - offensichtlich leichter ist, die Tiere (im weiteren Sinn von lat. "animalia", also inkl. Mensch) über irgendwelche "hehren" "Ziele" zu motivieren als über einfache Vorlieben.

Wenn du Religionen aber auf den Glauben an eine Gottheit oder an Gottheiten einschränkst, vermute ich von der Evolutionstheorie her, dass der Mensch als soziales Wesen "gelernt" hat, sich Autoritäten unterzuordnen, und es von daher leichter ist, den Menschen durch (fiktive?) Autoritäten bei der Stange zu halten als durch abstrakte Ziele (die leichter hinterfragbar sind, ja geradezu dazu herausfordern).

Korrolar: Da das Erbgut sich um Größenordnungen langsamer ändert als "kulturelle" "Errungenschaften" wie "höhere Ziele", werden über die nächsten Jahrhunderte am wahrscheinlichsten diejenigen Gesellschaften "überleben", die an irgendwelche Gottheiten glauben.

In dem Fall, dass es doch einen Gott oder mehrere Gottheiten gibt, kommt natürlich Anerkennung der Fakten hinzu. (Anm.: Als Skeptiker bin ich nicht einmal Agnostiker, ich kann - soweit mir bewusst ist - nicht einmal sagen, ob die Frage, ob die Frage nach der Existenz Gottes / von Gottheiten beantwortbar ist, beantwortbar ist.)

Antwort
von furkansel, 20

Meine Religion ist für mich ein Wegweiser, Ratgeber, hilft mir über schwere Zeiten hinweg und erfüllt mein Herz mit Wärme. Wenn ich mich so ohne Religion vorstelle, würde ich mich leer fühlen.

Antwort
von DesbaTop, 92

Mit dem Gehstock hastdu vollkommen Recht.

Religiöse Menschen haben in schweren Zeiten immer jemanden, an den sie sich wenden können (Gott).

Abgesehen davon gibt Religion eine Richtlinie, wie man sein Leben leben sollte (Beispiel: 10 Gebote)

Religion bildet eine Gemeinschaft, zu der man dazu gehören kann. Man wird untereinander verstanden usw.

Antwort
von Katharsis036, 106

Es ist ein recht komplexes Thema.
Religion kann natürlich eine Art Hilfe für schwere Zeiten sein, sie kann aber auch als Erklärungsmethode zusätzlich zu den verschiedenen Wissenschaften funktionieren. 
Das sind nur die beiden, die dich wahrscheinlich interessieren. Bei weiteren Vorschlägen müsste ich mich aus Zeitgründen später melden.

Kommentar von Trashtom ,

Erklärungsmethode zusätzlich zu den verschiedenen Wissenschaften funktionieren.

Inwiefern soll Religion irgendetwas Naturwissenschaftliches erklären? 

Kommentar von Katharsis036 ,

Wo steht denn das?

Antwort
von saidJ, 17

ohne religion hat das leben nicht wirklich nen sinn man lebt nur noch von dem einen tag in den anderen rein und versucht glücklich zu sein wie auch immer man das macht . der islam gewährt dir ehwiges glück in diesem und im anderen leben . glück das nicht nur für den moment anhällt sondern permanent ist .

Antwort
von Eselspur, 25

Wurde hier schon einmal gefragt: https://www.gutefrage.net/frage/was-ist-der-sinn-einer-religion-habt-ihr-euch-so...

Auf die "Sinnhaftigkeit" des Lebens hinzuweisen, sie zu unterstreichen und sie zu verteidigen scheint mir eine plausible erste Antwort zu sein.

Antwort
von Tannibi, 74

Du bist da schon auf dem richtigen Weg. Religion kann labilen Menschen in schweren Zeiten eine große Hilfe sein. Zum Beispiel ist es für Menschen, die mit der Wirklichkeit nicht gut zurechtkommen, enie Hilfe, an einen Gott zu glauben, der schon alles wieder zurechtrückt.

Antwort
von Wootbuerger, 81

"Religion ist Opium für das Volk" - Karl Marx

Ich denke damit hast du den Sinn schon mal gut erfasst ;-)

Religion spendet trost, gibt Hoffnung etc.

Es ist in gewisser Weise auch ein "Way of Life" (wenn man sich von den Regeln knechten lässt). 

In der Anfangszeit gab Religion gewisse Alltagsregeln für das Zusammenleben vor. Die 10 Gebote sind doch auch nur sinnvolle Ideen für ein vernünftiges Zusammenleben... 

Aber sicherlich gibts auch noch Menschen die wirklich noch zurückgeblieben sind und im Leben für ihr Totenheil arbeiten. Denn man ist ja lieber lange Tot als das Leben zu genießen.^^

Kommentar von Katharsis036 ,

Opium DES Volkes.

Kommentar von Wootbuerger ,

oh... pardon!!!!

Antwort
von Meatwad, 21

Der Sinn der Religion liegt in der Verdrängung der Realität.

Antwort
von HPBS90, 32

Ich finde das mit Deinem Gehstock schon mal nicht schlecht. Aber als Muslim habe ich eine komplette "Gehilfe" für alle Zeiten. Gute Zeiten, wie schlechte Zeiten. Das erleichtert das Leben ungemein.

Kommentar von earnest ,

Hauptsache, man kann zwischen einem Gehstock und einer Krücke unterscheiden.

;-)

Aber, zugegeben, auch Krücken können mitunter sinnvoll sein.

Antwort
von daCypher, 89

Der Sinn ist, dass man die gläubigen Menschen besser kontrollieren kann, indem man ihnen sagt, dass sie in die Hölle kommen, wenn sie sich im Leben nicht gut genug benehmen und nicht fleißig genug sind.

Mittlerweile schafft man mit Politik das Gleiche, nur dass die Hölle nicht erst nach dem Tod kommt, sondern schon während der Lebenszeit.

Anderer Grund für Religion ist noch, dass es einen starken Zusammenhalt unter der Bevölkerung gibt und dass die Menschen nicht immer eine Gegenleistung für alles haben wollen für alles.

Kommentar von Einmannmit ,

Deine weltanschauung gefällt mir

Kommentar von Katharsis036 ,

Das hängt aber auch stark von der Religion und ihrer Ausführung ab. Die Hölle wird so direkt nie in der Bibel genannt. Auch in der jüdischen Lehre ist davon nie die Rede. 
Als Protestant habe ich nie an die Hölle geglaubt, für mich kommen nach dem Tod alle "in den Himmel".

Kommentar von wellfuuuu ,

sorry aber du schreibst unfug.. dem menschen religion als solches zu verkaufen wie du es tust, versklavt dem menschen doch erst.. religion befreit dich, weil du nur noch SELBST für deine taten vor deinem schöpfer verantworten musst

Kommentar von daCypher ,

Hmm, ok. Vielleicht sollte ich Religion und Kirche trennen. Wenn du selbst an deinen Schöpfer glaubst und gedanklich mit ihm die Regeln für dein Verhalten ausmachst (natürlich trotzdem innerhalb der geltenden Gesetze), dann bist du frei und selbst für dein Handeln verantwortlich. 

Wenn du allerdings in eine Kirche eintrittst, kriegst du ständig nur zu hören "Du darfst dies und das nicht", "Du musst dies und das machen", "Nimm dir ein Vorbild an Jesus", "wenn du das nicht machst, musst du wenigstens Buße tun, sonst kommst du nicht in den Himmel", dazu musst du zusätzlich den Klingelbeutel füllen und Kirchensteuer bezahlen. Kann sein, dass du das nicht so schlimm siehst, aber für mich ist das tatsächlich moderne Sklaverei.

Kommentar von Zicke52 ,

wellfuui,  ich bin immer wieder beeindruckt von den Gehirnverrenkungen, die manche  Menschen fertigbringen,  um Versklavung als Befreiung zu betrachten. Religion befreit also, weil ich nur noch selbst meine Taten verantworten muss - und wer, ausser mir selbst, muss meine Taten verantworten, wenn ich keine Religion habe?

Antwort
von Aleqasina, 73

Die Frage ist zwar verständlich, aber doch falsch gestellt.

Religion ist ja nicht ein Gebrauchsgegenstand, den man zu einem bestimmten Zweck herstellt.

Religion bzw. Glaube geht von der Erfahrung des Transzendenten aus. Und diese Erfahrung hat man, ohne dass ein Zweck dahinter steht.

Oder man hat sie nicht und zweifelt oder lehnt Religion ab.

Antwort
von earnest, 55

Darauf gibt es eigentlich nur eine ganz persönliche Antwort, keine allgemein gültige.

Die persönliche Antwort kann sich dann auch zwischen den Extremen befinden: zwischen "Opium des Volkes" und Herrschaftsinstrument auf der einen Seite und einer tröstenden und schützenden Gemeinschaft von Gleichgesinnten auf der anderen Seite.

Gruß, earnest

Antwort
von Kandahar, 92

Nun ja, ich sag mal es ist sehr bequem, Dinge die im Leben nicht nach Wunsch verlaufen auf göttliche Fügung zu schieben, bevor man sich selbst mal hinterfragt.

Antwort
von comhb3mpqy, 49

Es ist eine Glaubensgemeinschaft. Man glaubt z. B. dass es Gott gibt und dient ihm. Auch glaubt man (fast) immer man an ein Leben nach dem Tod.

Kommentar von comhb3mpqy ,

gründe, warum ich an Gott und Jesus glaube findet man auf meinem Profil, falls es dich interessiert.

Kommentar von Trashtom ,

"Gott" sei Dank hast du es noch erwähnt. Sonst hätte ich nicht gewusst wo ich die Gründe finden kann.

Antwort
von Netie, 50

Ja, welchen Sinn Religion hat, weiß ich auch nicht.

Ich weiß nur, dass der Glaube an Jesus Christus mich sehr glücklich gemacht hat. (Er hat meinem Leben erst einen Sinn gegeben)

Kommentar von Trashtom ,

Du willst damit sagen, ohne Gott hattest du rein gar nichts, dass deinem Leben irgendwie einen Sinn gab? Keine Familie, keine Ziele, keine Beziehung, keine Hobbies, keine Träume, keine Aufgaben?

Kommentar von Netie ,

Alles das was du aufzählst habe ich. Doch den Frieden des Herzens habe ich nur in Gott gefunden.

Antwort
von Simong666, 64

Ich glaube Religion hat mehrere Sinne.

Zum einen hast du sicher Recht Religion kann einem in schweren Zeiten bestimmt Helfen. Und Hoffnung spenden.

Eine Religion kann einem auch viele Fragen beantworten. Z. B. die nach dem Sinn des Lebens. Oder die Frage woher wir eigentlich kommen. Man muss auch sagen das Religiöse Behauptung oft einfacher zu begreifen sind als die entsprechenden Wissenschaftlichen Erklärungen.

Eine Religion kann einem auch zum Teil die Angst vor dem Tod nehmen den ein Religiöser Mensch "weiss" ja, falls er seine Regeln befolgt hat das er in ein Paradies einziehen wird.

Also Religion muss nicht Zwangsläufig Etwas schlechtes sein.

Kommentar von Trashtom ,

Ich glaube einen Plural von "Sinn" "im sinne" von "Grund oder Zweck" gibt es nicht. :D

Antwort
von Semno, 63

Religion ist ein Weg zurück zum Ursprung.

Manche sehen diesen Weg gepflastert durch Traditionen, Lehren, Dogmen und Eingrenzungen.

Andere aber suchen den Weg durch Wahrheitsfindung, Logik, Forschung, Vernunft.

Hat man aber den Ursprung gefunden, dann benötigt man keine Religion mehr. Als gläubiger Mensch kann ich dir sagen, dass es viele Millionen Menschen gibt die sich auf diesen Moment in der Zukunft sehr freuen.

Zur Zeit stellt Religion auch ein organisierte Suche nach dem Ursprung dar.

Es existieren jedoch auch Falsche Religionen die andere an der Suche hindern wollen. Das wird durch Irrlehren erreicht sowie Dogmen die diese Irrlehren vor einer Bloßstellung schützen sollen.

Antwort
von chrisbyrd, 26

Nach meiner Meinung ist der wesentliche Sinn des Lebens, Gott zu suchen, an Ihn zu glauben und Seinen Willen zu tun. Auf diese Weise ist es möglich, das eigentliche Leben zu finden und eine Bedeutung, die weit über das irdische Leben bis ins ewige Leben hinausreicht.

Es geht um die ultimative Wahrheit, die hinter den Fragen steckt, wo wir herkommen, was die Bedeutung unserer Existenz ist und wo wir nach unserem irdischen Tod sein werden.

Ich bin fest davon überzeugt, dass es Gott gibt ist und kann nur
beschreiben, warum ich persönlich an den Gott glaube, der sich uns m. E.
in der Bibel offenbart und davon überzeugt bin, dass die die Bibel das
ist, was sie von sich selbst behauptet, zu sein: Gottes wahres Wort und
Offenbarung für die Menschen (vgl. 2. Timotheus 3,16; 2. Petrus 1,21). Für
mich gibt es für die Wahrheit dieser Aussage viele Gründe, z. B. ihre
Argumentation, ihre Logik und ihr Aufbau, die Einzigartigkeite ihrer
Entstehung und Überlieferung, der Bereich "erfüllte Prophetie" usw.

Wenn die Bibel recht hat...
- gibt es einen Gott
- hat unser Leben einen wirklichen Sinn und eine Zukunft, die über das irdische Leben hinaus in eine wundervolle ewige Existenz reich
- kennt und liebt dieser Gott jeden einzelnen und nimmt Anteil an unserem Leben
- trennt uns Sünde (unser Egoismus und seine Folgen) von Gott
- bleibt diese Trennung auch über den Tod hinaus bestehen, wenn wir nie bewusst auf die Seite Gottes treten
- gibt es weder eine Wiederverkörperung (Reinkarnation) noch Höherentwicklung noch Selbsterlösung
- sind Himmel und Hölle Realitäten
- gibt es nur einen Weg, mit Gott versöhnt zu werden
- können wir über unsere Zugehörigkeit zu Gott eine klare persönliche Gewissheit erlangen.

Antwort
von nilsens, 49

Die Religion gibt dir eine Chance Gott und seine Gesandten kennen zu lernen.  Die Religion führt dich in die Nähe Gottes. und die Religion gibt dir den Sinn des Lebens. Warum bin ichh geboren? Was sind meine Aufgaben? Richtig und Falsch?! Was erwartet mich nach dem Tod usw. 

Antwort
von 19hundert9, 66

Ich sehe Religionen als "dumm" an. Will niemanden beleidigen aber ich finde Religionen benutzen den Namen Gottes um Menschen für sich fügig zu machen. Du darfst das und das nicht und musst aber das und das tun.

Ich sehe keinen Sinn in Religionen.

Antwort
von Jokerghost, 8

Der Sinn von Religion ist der Sinn des Lebens. Der Sinn des Lebens ist es Gott zu dienen. Warst du ein guter Diener kommst du in Paradies.  Den Rest kennt Ihr ja alle sicher. Fertig

Antwort
von User55446, 53

Religion hat den Sinn die Götter zu verehren und so eine Chance zu erhalten nach Utopia ins ultimative Paradies einzuziehen. Dies ist jedenfalls der Sinn meiner Religion. Dem glauben an die grossen Vier.

Denn Sie sind die einzig wahren Götter.

Was für einen Sinn der Glaube an einen anderen Gott hat kann ich dir auch nicht sagen.

Kommentar von 19hundert9 ,

Hört sich nach einer normalen Religion an, du musst etwas machen denn sonst bekommst du etwas nicht bzw. kommst du irgendwo nicht hin. So macht jede Religion seine Anhänger fügig.

Kommentar von User55446 ,

Nein es ist keine 0815 Religion, nein der Glaube an die grossen Vier ist der einzig wahre.

Denn die grossen Vier sind echt. Das merkt man schon daran das Sie den Leuten nicht mit einer Hölle drohen nur weil Sie, an den falschen Gott glauben.

Nein nur ein erfundener Gott kann so grausam sein, Leute in eine ewige Verdammnis schicken, nur weil sie in falsch oder gar nicht anbeten. Die Vier beurteilen dich einzig und allein nach deinen Taten und für die belohnen oder bestrafen sie dich.

Dann beginnt dieser Kreislauf von neuem. Bis du wiedergeboren wirst und an die Vier glaubst. Dann hast du die Chance nach Utopia ins ultimative Paradies einzuziehen.

Kommentar von 19hundert9 ,

Also wenn du nicht an "die großen Vier" glaubst wirst du wiedergeboren und kommst nicht nach Utopia. Und wenn du zum Beispiel nicht an einen anderen Gott glaubst kommst du in die Hölle und nicht in den Himmel. Das ist das selbe, du wirst damit bestraft dass du nicht nach Utopia kommst und "musst" nochmal Leben, das ist genau das selbe Prinzip, wenn du nicht nach meinen Regeln lebst und an mich glaubst, wirst du nicht belohnt.

Das mit belohnen und bestrafen hört sich gut an ;) und trotzdem glaub ich nicht an diese Religion und will trotzdem ein gutes und hilfsbereites Leben führen, dafür brauch ich keine Religion.

Kommentar von User55446 ,

Nein du Irrst, es ist keine Strafe noch mal zu Leben und man kommt nie in die Hölle.

Wenn du stirbst und nicht an die Vier glaubst zählen nur deine Taten. Warst du ein schlechter Mensch, hast du z. B. gemordet und gestohlen. Wirst du dafür auch dementsprechend bestraft.

Glaubst du aber nicht und due warst ein guter Mensch, wirst du auch dafür belohnt. Je nachdem wie gut du als Mensch warst entsprechend reichlich und entsprechend lang.

Natürlich ist dies nicht so wie nach Utopia einzuziehen, einem Ort wo dir falls du dies willst ewig alle Wünsche erfüllt werden. Aber es ist auch alles andere als eine Strafe.

Und ich gebe dir natürlich Recht, man kann auch ein erfülltes und gutes Leben führen, ohne an die Vier zu glauben. Mann wird dann einfach nicht ins ultimative Paradies einziehen.

Also noch viel Glück dir.   

Kommentar von 19hundert9 ,

Danke wünsch ich dir auch, mögest du in Utopia einziehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community