Frage von Kristijankm, 30

Welchen Sinn hat die Priesterweihe für das Leben des Menschen. In welcher menschlichen Situation wird die Priesterweihe gespendet?

Antwort
von Eselspur, 21

um jemanden zum Priester zu weihen: In der Bereitschaft Gott und seiner Kirche in diesem Amt zu dienen und nach Prüfung durch die Verantwortlichen

Antwort
von Raubkatze45, 13

Wenn ein Mann nach ausreichender Prüfung die Berufung zum Priesteramt fühlt und das Studium der Theologie beendet hat, ist das die "menschliche Situation", wo ihm das Sakrament der Priesterweihe vom Bischof gespendet werden kann.

Der Sinn liegt in der Nachfolge Jesu im Wirken für die anderen - niemand sollte Priester werden, um dadurch etwas für sich zu gewinnen.
Während ein Ehemann sich an seine Frau bindet (und umgekehrt), um diese
zu lieben und zu heiligen und so in den Himmel zu führen (und ganz
nebenbei sich auch dadurch selbst zu heiligen), so bindet sich der
Priester an die Kirche.

Die Weihe ist also keine demokratische Wahl, aber auch keine bloße
Beauftragung durch das Volk oder den Bischof. Denn es geht nicht um eine
Funktion, die der Priester übernimmt, sondern um ein Sein. Der
Priester wird ganz und gar, mit Leib und Seele, in das hineingenommen,
was Jesus getan hat. Wir nennen das auch die "besondere Teilhabe an
Christi Priestertum". Denn das, was der Priester da tun soll, kann er
nicht aus eigener Kraft. Priestersein übersteigt die menschlichen
Kräfte, Priestersein braucht besondere Gnade. Darum ist die Weihe ein Sakrament; das Hauptzeichen der Weihe ist die Handauflegung, zu der das Weihegebet des Bischofs kommt.

 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community