Frage von SandyMaus1991, 79

Welchen Sandkasten soll ich kaufen?

Hallo zusammen. Als ich letztens mit meinem Kleinen (fast 13 Monate alt) bei einer Freundin im Garten zu Besuch war, hab ich gesehen, dass sie da für ihre kleine Tochter (auch etwa in dem Alter) einen Sandkasten hingestellt haben und war etwas neidisch. Wir haben nur einen Minibalkon, aber meine Eltern haben einen schönen Garten und mir erlaubt, bei sich einen Sandkasten oder eine Muschel aufzustellen! Ich hab mich gleich drangemacht, einen rauszusuchen, aber das ist ja doch komplizierter als gedacht... Ich bin jetzt auf diese Seite gestoßen:

http://www.sandkastenkaufen.de/

Am besten find ich persönlich ja die Sandkastenschildkröte. Sieht halt auch niedlich aus :) Habt ihr die auch? Oder habt ihr euch für was anderes entschieden? Für was? Und warum?

Würde mich freuen, wenn ihr mir bei meiner Entscheidung helfen könntet! Danke schonmal im Voraus für eure Antworten!

Antwort
von JanRuRhe, 49

Hallo!
Das beste ist ein Sandkasten, wo die Erde ausgehoben wird und Steine an der Seite und ein Vliess im Boden Wurzeleinwuchs verhindern. 50 cm tief darf er schon sein. Dann aber mit Anhänger Sand vom Baustoffhof holen. Den hellen Sand, der Nass hält ( der gelb- hellbraune Sand gibt Flecken, die nicht mehr rausgehen). Sand in Tüten ist viel zu teuer. Sand ist nie steril, braucht es auch nicht sein - Maketingblödsinn für Etepetete- Muttis :-).
Bretter zum Sitzen und einen Deckel braucht man - vor allem Gegen Katzen und Laub.
Der Sand sollte nach 5 Jahren ausgetauscht werden- das Holz meist auch.
Ist halt eine Sauarbeit von 2 Tagen.
Muscheln und kleine Holzdinger sowie Sand aus ner 20 kg Tüte sind was für Kleine :-) Meine 3 Kinder haben von 2 bis 10..11 Jahren hier gespielt.
War irgendwie traurig ihn wegzumachen... Vielleicht kommt mal wieder einer für die Enkel hier hin. Mit Ladestation und WLAN :-)

Antwort
von GroupieNo1, 40

Wir haben so einen Sandkasten.
Unten etwas ausgehoben, aber nur Ca 10 cm, ein Vlies rein das gegen Unkraut ist.
Vorteile davon, das Kind und auch Mama und Papa können super auf den Bänken sitzen und es ist mal eine Ablage da um Sabdkuchen zu backen. Es geht schön viel Sand rein und durch das Dach sitzen die Kinder nicht in der Sonne. Das Dach kann je nach Einstrahlung der Sonne auch gekippt werden. Wenn er nicht gebraucht wird, werden die Bänke einfach zugeklappt und das Dach kann runter gefahren werden, damit ist der Sandkasten Wind und Wetter geschützt. Der Sand wird nicht nass, braucht also nicht abtrocknen wenn es mal geregnet hat.
Die Schildkröten hatten wir auch, aber das Plastik ist einfach Wind und Wetter ausgesetzt und bricht, die Kanten sind super scharf oder wenn nur ein Riss drin ist, können die Kinder auch die Finger ganz schlimm einklemmen wir sprechen da aus Erfahrung. Dann kann der Sandkasten je nach dem wie viel Sand drin ist und sich das Kind lehnt, umkippen. Und beim letzten Unwetter hat es uns das Oberteil trotz Beschwerung 200 Meter weit aufs Feld geweht.
Fazit, nie wieder Plastik fantastik, in einen garten gehören nunmal naturmaterialien und mit ein bisschen Lasur hat man auch viele Jahre etwas davon wenn man die holzsandkästen einlässt. Vielleicht muss alle 2-3 Jahre mal das Dach getauscht werden, aber schönen Stoff gibt es in jedem Stoff Geschäft.  

Antwort
von eostre, 42

Bei uns hat Opa ein loch ausgehoben 1*1*1 Meter, rasenkantensteine drumherum, Sand rein, fertig. Noch eine kleine Bank davor gebaut und der ist seit fast 11 Jahren der Renner. Von plaste halte ich da nicht viel, weil sich das Wasser staut und es mit der Zeit verwittert.

Antwort
von Dea2010, 41

Da Sandkästen auch immer eine Einladung an alle freilaufenden Miezen der Gegend sind Marke "Ich bin dein Klo", sollte man ihn immer abdecken bei Nichtgebrauch.

Ich habe mich damals für die Strandmuschel entschieden! Der Grund: So hatte ich für die kleinen Kids gleich noch nen zweiten Nutzen...denn die zweite Muschelschale habe ich bei passendem Wetter mit Wasser gefüllt!

Die Kids haben ihre Muschel geliebt! Und die Handhabe war problemlos... Wasser war leicht wieder auszukippen, Deckel drauf, ich habe ihn mit Fahrradspanngummis fixiert, und die Chose war sauber aufgeräumt. Der Sandkastensand...den habe ich jährlich gewechselt. Soo teuer ist er ja nicht.

Später, als die Kids dann zu groß wurden, diente die Muschel als willkommenes "Fußbad" für uns Große auf dem Balkon.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community