Welchen Röhrenamp und Topteil?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo! 

Ich bin 18 und habe selbst vor einigen Wochen mein erstes Topteil mit Box dazu gekauft (spiele seit 6 Jahren, davor immer Combos)  und hab locker 30 Topteile und auch Combos angespielt und ewig recherchiert! Ich hab mir einen Engl Artist und eine 2x12 Orange Box geholt. Für Zuhause und kleine-mittlere Gigs reicht das locker! Also würde ich sagen 2x12 :)

Es kommt sicherlich darauf an, was dein Sohn für eine Musikrichtung spielt. Die Aussage, dass Jet City schlecht ist, ist absolut falsch ^^ Für den Preis sind die Teile wirklich sehr gut. Ich denke trotzdem dass dein Sohn die Topteile schon mal selber anspielen sollte (ansonsten bestellst du halt und ihr schickt zurück wenn es nicht passt). 

Wenn du mir sagen würdest ob er eher Rock, Blues, Jazz, Metal etc. spielt, kann ich dir mehr zum Amp sagen :)

Combo ist auch eine Option! Ich persönlich hab mich für das Topteil entschieden weil man aufrüsten kann, es ziemlich schick aussieht und mein Topteil sich auch bei sehr niedriger Lautstärke sehr gut anhört (100 Watt).

Noch eine Option wäre ein "Lunchbox Amp". Das sind kleinere Topteile die sich auch echt sehr gut anhören!  Die haben auch meist einen "Powersoak" damit man von z.B 20 Watt auf 5 Watt "drosseln" kann. 

Es ist trotzdem absolut möglich leise mit einem 100 Watt Amp zu spielen! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

eine 412" ist viel zu groß. Jet City ist jetzt nicht besonders toll

Warum nicht eine Röhrencombo ? Über Line out bzw. über Mikrofonabnahme zum Mischpult kann man später immer noch bandtechnisch mithalten.

Das ist für Zuhause viel zu laut.

Blackstar finde ich nicht schlecht. Es gibt auch entsprechende Metal Amps oder natürlich auch bis zu ganz großen Topteilen.

5 Watt Vollröhre ist schon sehr laut, dort hat man auch 4 x 8" Boxen sowie natürlich ebenfalls Topteile.

Die Metal Varianten heißen dann HT Metal, hier mal die "normalen"

Vertrieb Sound Service. Händler haben die meist bestellbar

http://www.sound-service.eu/de-de/gitarren-b-sse/blackstar/guitar-amplifiers/ht-5/index.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

lass ihn einfach selbser aussuchen, das ist immer am einfachsten. Dann kauft man auch nichts falsches und muss womöglich noch alles umtauschen etc. Ich denke er weiß doch wohl am besten, was er braucht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wo möchte er denn spielen? Für zu Hause, sind 50 Watt, definitiv zu viel! Beispiel: Im Proberaum, steht ein 50 Watt Top von Engl. Da ich den Sound, auch für zu Hause haben wollte, kaufte ich mir eine kleinere Version, mit 20 Watt, die man aber noch runterregeln kann. Selbst auf 5 Watt, an einer 4x12er Box, ist der Verstärker viel zu laut. Und ich wohne in meinem eigenen Haus. Für Daheim, reicht entweder eine kleinere Version, oder dann doch ein Transistorverstärker, ohne Röhre. 

Zu JetCity: Auch wenn diese Amps, von einer Topmarke (Soldano), designt werden, sind diese, alleine von der Verarbeitung her, nicht das, was man unter guter Qualität versteht. Da hilft auch keine Marshall Box.

Wenn er dennoch unbedingt, einen Röhrenamp haben möchte, sollte er, mit seiner Gitarre, selber ausprobieren, und dann entscheiden, ob ihm der Sound gefällt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung