Welchen Platz nimmt die Apotheke im Gesundheitswesen ein?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

 Sie dient der Versorgung von Medikamenten für Menschen 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Apotheken sind ein wichtiges Standbein in Zusammenarbeit mit Ärzten und der Bevölkerung, quasi ein Bindeglied.

Um Apotheker zu werden, muss man Pharmazie studiert haben: www.slak.de/beruf\_und\_bildung/ausbildung/apotheker/

Ihre Arbeit ist sehr komplex, deshalb haben Apotheker ein sehr gutes Fachwissen, nicht nur, was Inhaltsstoffe und Wirkung von Medikamenten und ihrer einzelnen Bestandteile angeht, sondern auch über Drogen (= in diesem Sinne ist das eine Bezeichnung für alle Substanzen mit Wirkstoffen), Gifte, oft auch Pilze, sie können Salben und spezielle Pasten, Tees und  vieles mehr aus den Grundbestandteilen und Tinkturen berechnen und herstellen (was früher oft Drogisten machten). 

Ich kaufe sogar meine etwas exotischeren Gewürze für die Küche in der Apotheke (die finden alles raus und die Qualität ist geprüft). Außerdem kennen sie sich rechtlich gut aus.

Es gibt Apotheken, die sich mit Spezialgebieten befassen: z.B. mit der Herstellung von natürlichen Hormonpräparaten, mit der Herstellung von Homöopathika, von naturheilkundlichen Medikamenten und Zubereitungen, usw.

Viele lokale Apotheken haben einen Lieferservice, der Medikamente ausfährt und damit schnell zur Verfügung stellt. Sie selbst werden durch schnelle Kurierfahrer aus den regionalen Auslieferungslagern beliefert.

Durch sehr flexiblen Tag- und Nachtdienst ist immer eine Apotheke erreichbar, wovor ich großen Respekt habe. Es gehört viel Idealismus und Zugewandtheit zu Menschen zu dieser Tätigkeit.

Das Apothekengesetz regelt alles Rechtliche: 
www.gesetze-im-internet.de/bundesrecht/apog/gesamt.pdf 

Ich hoffe, ich konnte dir umfassend helfen und du kannst damit in der Schule glänzen! Viel Erfolg!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung