Frage von derBronko, 109

Welchen Motorroller soll ich für eine Reise kaufen?

Hallo zusammen,

ich überlege, eine etwas längere Reise mit einem Motorroller zu unternehmen. Den Motorroller dafür würde ich extra anschaffen und vielleicht nach der Reise wieder verkaufen. Nun habe ich aktuell noch recht wenig Ahnung von Rollern, bräuchte Hilfe von euch bei der Auswahl.

Ich habe folgende Anforderungen: 

  • Mindestens 180kg zugelassene Zuladung  
  • Sollte der geplanten Zuladung entsprechende Power haben
  • Sollte recht verbreitet Ersatzteile haben (also kein Roller aus China) 
  • Einfache Handhabe, ggfls auch Reparatur 
  • 50ccm 
  • Alles, was ihr als noch sinnvoll erachtet bei einem ca. 5000km Reisevorhaben

Vielen Dank im vorraus! :-)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von racingfreak, 54

Aprilia SR 50

Kommentar von derBronko ,

Ziemlich teuer, zumindest neu.
Habe aber den Eindruck, dass das eine recht beliebte Marke ist, die sicherlich viele Jugendliche fahren.
Vielleicht gebraucht ne echte Alternative, danke!

Kommentar von derBronko ,

Warum ist das die Hilfreichste Antwort?
Dies liegt sicher nicht an der Länge der Antwort. :-D

Aber tatsächlich haben wir uns auf diesen Roller festgelegt, da er eine gute Qualität verspricht und eine hohe Verbreitung erfährt, wodurch wir uns erhoffen, im Ausland schnell Hilfe oder Ersatzteile zu bekommen.

Antwort
von Dicksaiter, 37

Du hast keinen Hubraum angegeben. Aber bei langen strecken am Stück würde ich z.b mal ein Auge halten auf den kymco Grand dink oder yager. Ist nicht gerade das günstigste Model aber sehr langlebig, groß, robust und der Motor stark. Hohes Eigengewicht und hohe Zuladung. Keilriemen, Zündkerze, kleiner Werkzeugkasten gehört zur Pflicht zu jeder langen Fahrt.

Kommentar von derBronko ,

Klingt sehr gut, danke!

PS: Hubraum steht dabei ;-)

Kommentar von Dicksaiter ,

Ja stimmt, sorry habe ich irgendwie übersehen. 

Antwort
von Lionrider66, 51

Also 120 Stunden reine Fahrzeit. Gemütlich wird das nicht. Da würd ich in erster Linie auf komfortable Sitzposition achten und diesem alles andere unterordnen. 

Kommentar von derBronko ,

Defintiv! Aber es nützt ja kein Gemütlicher Roller, der aber dann mit der Zuladung nicht klar kommt ^^
Genauso ist es wichtig, dass ich selbst mal eben was reparieren kann, wenn was kaputt ist, was ja bei 5000 km durchaus passieren kann

Kommentar von Lionrider66 ,

Kommt nicht so sehr auf das Gewicht am, eher auf das Volumen. Sagen wir mal 100 kg der Fahrer,  was willst du denn danm noch mitschleppen? 

Kommentar von derBronko ,

mit 100 kg kommst du bei mir ja eben nicht hin :D

Expertenantwort
von Effigies, Community-Experte für Motorrad, 35

Mir fällt gerade echt keine Strecke von 5000km ein die man mit nem Roller fahren könnte.  Wo willst du denn da wie oft hin ?

Kommentar von derBronko ,

Geplant ist vom Ruhrgebiet aus über Brüssel, Paris, Madrid, Barcelona, Monaco, Mailand, Zürich, Stuttgart und zurück ins Ruhrgebiet 😂

Kommentar von Effigies ,

Uuuuuuh , Mainland Zürich? Über die Alpen? mir 3 'PS und 180kg Zuladung? Echt?

Kommentar von derBronko ,

Okay, also der Teil steht noch nicht in Stein gemeißelt, war so ne fixe Idee gestern Abend.
Fixpunkt ist die Reise nach Madrid, jetzt lag es erst mal nahe, nicht dieselbe Strecke wieder zurück zu fahren, aber der Einwand ist berechtigt.

Antwort
von Omniscentor, 41

Dann nimm mal schon vorsorglich einen ersatzmotor und ein ersatzhintern mit. Die dinger sind nicht gebaut für sehr lange strecken am stück.

Kommentar von Omniscentor ,

Doch eine fällt mir ein : die Honda Super Cub die schafft das allerdings bekommt man das weltweit meistverkaufteste Fahrzeug schwer in Deutschland.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community