Frage von Disturbed4metal, 58

Welchen Kraftstoff würdet ihr mir empfehlen?

Ich stelle mir gerade die Frage, ob ich mich bei meinem neuen Auto für einen Benziner oder einen Diesel entscheiden sollte. Folgende Situation: ich suche ein neues Auto, da ich auf Grund von einem Studium in die die Stadt ziehen werde. Als Stadt-Auto ist natürlich eher ein Benziner geeignet, allerdings habe ich vor regelmäßig an Wochenenden nach Hause zu fahren (Hin- und Rückfahrt zusammen 500km), weshalb wieder eher ein Diesel in Frage käme. Also als Frage an Leute in einer ähnlichen Situation oder Autokenner: Was würdet ihr mir empfehlen? :) LG!

Antwort
von Interesierter, 27
Diesel

Wenn ich mal kurz rechne, dann kommen bei dir gut und gerne 25.000 bis 30.000 km im Jahr zusammen. 

Da würde ich dir ganz ehrlich zum Diesel raten. Du bezahlst zwar mehr KFZ-Steuer, dafür ist der Verbrauch jedoch geringer und der Sprit ist billiger. 

Bei 25.000 macht aber die Einsparung beim Sprit die Mehrkosten der Steuer in jedem Fall wett. 

Antwort
von Mikkey, 24
Diesel

Auf 20.000 km verbraucht ein Benziner ca. 1 400 l Benzin, ein Diesel ca.

1 000 l Diesel.

Die Kosten für 400l Benzin wiegen die höhere Steuer mehrfach auf, dabei ist der niedrigere Dieselpreis noch nicht einmal berücksichtigt.

Lustigerweise kann man auch mit einem Diesel in der Stadt herumfahren und der verbraucht selbst da noch weniger als sein Benzin-Pendant. Das häufig genannte Problem mit Kurzstrecken entfällt bei Dir ohnehin, da Du ja zweimal 250km am Wochenende fährst.

Expertenantwort
von machhehniker, Community-Experte für Auto, 8
Diesel

Als Stadtauto hätte der Benziner eigentlich Vorteile, aber die Wochenenden reissen den Diesel klar zum Favoriten zwischen den Beiden.

Noch dazu kommt das weitaus angenehmere Fahrgefühl mit dem Diesel und insbesondere bei einem Studenten wird das die Lebensqualität enorm steigern wenn nicht zu jeder Fahrt erstmal überlegt werden muss was das an Sprit kosten wird.

Über LPG/Autogas könnte man auch nachdenken. Bislang hat der Staat noch keine Möglichkeit gefunden dafür die Steuern einzunehmen die sie gewöhnlich fürs Autofahren bekommen. Allerdings sollen die Gasanlagen recht anfällig sein können (also wenn Jemand ein Auto mit Gasanlage verkauft gibt es dafür oft einen triftigen Grund).

Expertenantwort
von TransalpTom, Community-Experte für Auto, 24
Benzin

Ich fahre ca 6000 bis 7000km im Jahr und habe einen Diesel.
Allein das Drehmoment beim Anfahren und beschleunigen ist es wert.

Dazu kommt, dass Du bei Deiner Laufleistung mit einem Diesel günstiger dran bist, das durch die höhere Energiedichte der Verbrauch geringer ist.

An Wartungsaufwand kommt alle 15tkm ein Kraftstoff-Filter dazu, der ist beim BEnziner alle 100.000km fällig, aber der kostet i.d.R. ca 10 bis 25 EUR.

Kommentar von Interesierter ,

Sorry, aber das verstehe ich nicht. Du schreibst, dass das Drehmoment eines Diesel höher ist. Das ist richtig. Weiter schreibst du, dass der Fragesteller bei seiner Laufleistung mit einem Diesel günstiger dran wäre. 

Trotzdem stimmst du für Benzin ab. 

Das ist für mich nicht schlüssig. 

Antwort
von MissNyen, 25
egal/ gleich

Du musst bedenken, dass Dieselfahrzeuge ein wenig Wartungsaufwändiger sind. Ich denke unterm Strich kommt es sich aufs gleiche raus. Kommt ja auch drauf an welches Modell du dir kaufst - PS sind nicht unwichtig für den Verbrauch.

Kommentar von TransalpTom ,

was ist denn bitte am Diesel Wartungsintensiver, abgesehen vom einen Dieselfilter der 10 EUR kostet.???

Kommentar von KanaxInBS ,

Der Partikelfilter setzt sich zu, wenn man mit nem Diesel zuviel Kurzstrecke fährt, ansonsten sollte man regelmäßig auf die Autobahn und den mal richtig warmfahren und auch mal ordentlich drauftreten, damit er sich wieder freipusten kann.

Antwort
von Slugger, 17
Benzin

Die Frage hier ist wie oft du vor hast während deines Aufenthalts in der Stadt zu fahren. Fährst du nur hin und bewegst dich dann nur per Rad/öffentliche Verkehrsmittel oder brauchst du auch da ein Auto? Wenn das Auto in der Stadt die meiste Zeit steht und du damit nur nach hause fährst rate ich dir zum Diesel, willst du es aber auch da aktiv nutzen ganz klar Benziner. Die paar Tausend Km am Wochenende pro Monat spielen da keine Rolle. Zum einen machst du einen Diesel in der Stadt durch die Kurzstrecken/Stadtverkehr sehr schnell kaputt, denn der Motor erreicht seine Betriebstemperatur nicht so schnell. Zum anderen kostet der Diesel mehr im Unterhalt als ein Benziner, der einzige Vorteil liegt bei den Spritkosten. Trotzdem würde ich hierbei ganz klar zum Benziner raten. LG

Antwort
von soemon, 15
Benzin

Das kommt auf deine Nutzung an. Diesel ist für vielfahrer praktisch und Benzin ist ergiebiger.

Kommentar von Rene1712 ,

Benzin ist ergiebig? Wer hat Ihnen den diesen Blödsinn erzählt?

Antwort
von Rene1712, 24

Bei mindestens 24000 km im Jahr auf jeden Fall ein Diesel.

Antwort
von boriswulff, 17

Hast du noch nicht über Auogas (LPG) nachgedacht ?

Kommentar von Disturbed4metal ,

Hallo, ja habe ich auch schon. Gibt's dort auch einen Unterschied zwischen Lang- und Kurzstrecken? Bzw. denken Sie, dass sich LPG lohnt?:)

Kommentar von boriswulff ,

Ja. Das lohnt sich. Viel mehr als Diesel. Leider ist es hier noch nicht so verbreitet wie in anderen Ländern. Schau mal auf clever-tanken.de und such dir die nächste Autogastankstelle raus und die Preise.

Antwort
von Poppyrachel0072, 26
Benzin

Das kommt drauf an ob du lieber mehr steuern zahlen willst weil du ein Diesel fährst oder ob du lieber bißchen mehr Sprit bezahlen willst aber dafür die Steuern und die Versicherung niedriger ist.  Ich würde dir eine Diesel empfehlen wenn du die meiste Zeit sowieso nur kurz Strecke fährst und es sich dabei mehr lohnt. 

Kommentar von christi12345 ,

"Ich würde dir eine Diesel empfehlen wenn du die meiste Zeit sowieso nur kurz Strecke fährst."

Diesel Fahrzeuge leiden unter ständiger Kurzstrecke mehr als Benziner.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten