Welchen Kasus soll ich verwenden?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

So ist es richtig:
ich zweifel an meinem gewonnenen Respekt

Der Fall ist übrigens bei beiden Adjektiven der gleiche: nämlich der Dativ / dritte Fall. Es gibt aber eine "starke" und eine "schwache" Beugung. meinem ist stark dekliniert und gewonnen schwach. Die Endung ist einmal m und einmal m. Das sind die kleinen Raffinessen in der Grammatik. Ob sie viel Sinn machen, ist eine andere Frage. Zur gepflegten Sprache gehört aber die richtige Verwendung der Endungen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von chog77
21.01.2016, 19:32

Besser hätte ich es auch nicht erklären können! DH

0

Beides mal mit "gewonnen".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JessyLucky
21.01.2016, 19:26

Also: meinem gewonnenen Respekt - oder meinen gewonnenen Respekt? :D

0

Von Attributen oder anderen Beiwörtern im Dativ Singular maskulinum und neutrum hat immer nur das erste das "m".

in einem Zug
in dem anderen Zug
mit großem, gefährlichen Aussehen
am selben Ort
auf dem dritten, längst vergangenen Fest

ich zweifle an meinem gewonnenen Respekt
ich zweifle an gewonnenem Respekt
(auch hier das erste)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Merk dir das so: wenn der Kasus am Artikel oder am Possessivpronomen zu sehen ist, muss er nicht am Adjektiv erneut angegeben werden.

In deinem Fall "an meinem (Possessivpronomen, Dativ mit -m) gewonnenen (da das Dativ-M schon am Possessivpronomen zu sehen ist, ist die Adjektiv-Endung dann nur -n) Respekt".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung