Frage von Lorenzxcarlos, 103

Welchen kampfsport soll ich machen. Sollte wut abbauen?

Antwort
von Hamburger02, 41

Im Prinzip ist dazu jeder Kampfsport geeignet, ich persönlich würde z.B. Taekwondo empfehlen.  Dort kann man sich körperlich innerhalb der Regeln austoben und lernt dabei auch, sich selber zu kontrollieren. Irgenwann erreicht man sogar einen Zustand des Könnens und des Selbtbewusstseins, dass man sozusagen über den Dingen steht und außerhalb des Sports körperlichen Auseinandersetzungen aus dem Weg geht.

Kommentar von Lorenzxcarlos ,

hört sich schonmal sehr gut an Danke!

Antwort
von DieErdeIstToll, 58

Kampfplatz dient nicht zum Abbau von Wut das wird dir jeder Trainier sagen. Aber Anti Akressions Training keine Angst das ist nicht für Verrückte dort hat man echt Spaß!

Kommentar von Lorenzxcarlos ,

was meinst du genau?:)

Kommentar von DieErdeIstToll ,

Der Kapfsport dient nicht zum Wut abbauen erkundige dich mal im Internet beim Kik Boxen in deiner Nähe.:)

Antwort
von Lightway, 39

Wut baut man eher ab indem man lernt ihr nicht immer nachzugeben. Das ist schwierig aber machbar wenn man will. Bei Kampfsport kannst Du eher Energie abbauen. Gerade dort wird von Dir erwartet, dass Du Deiner Wut nicht nachgibst. Selbstbeherrschung.

Kommentar von Lorenzxcarlos ,

ich glaube ich sollte eher lernen nachzugeben und gewissen Dinge nicht an mich heran zu lassen...

Antwort
von Cookiellie, 56

Wenn du eher der ruhige Typ bist, dann ist denke ich Judo genau das Richtige für dich. Ansonsten Karate oder Kickboxen

Antwort
von Strolchi2014, 53

Boxen. Da kannst du stundenlang auf einen Sack eindreschen.

Antwort
von RedosA, 52

Kauf dir einen Boxsack. Wut ist bei Kampfsport ein no go...

Kommentar von Lorenzxcarlos ,

Aber es kann doch helfen sich selbst in den Griff zu bekommen oder? Und somit auch im weiteren Sinne Wut abbauen/ausblenden?

Kommentar von Lightway ,

Ja, sich selbst in den Griff zu bekommen, darum geht es. Wenn man aber Kampfsport macht und man denkt seine Wut abzubauen indem man andere Menschen platt haut, dann gibt man der Wut nach, man nährt sie wohl eher noch. Was denkst Du ist die Ursache Deiner Wut oder wann wirst Du z.B. wütend?

Kommentar von RedosA ,

Ich kenne Leute, die Kampfsport machen, weil sie verzweifelt sind, da sie in der Schule gemobbt oder geärgert werden und sich auch mal Verteidigen wollen... Das ist keine Lösung, denn mit Gewalt regelt man nicht viel und es kommen nur noch mehr Probleme. Taekwondo (das mache ich) ich Technik und nicht Kraft und wenn ich mal zu "aggressiv" kämpfe werde ich sofort vom Trainer ermahnt. Im Turnier kommt es zu Disqualifikation. Boxsack ist eine gute Lösung 

Antwort
von ThePoetsWife, 52

Guten Morgen,

Wut hat bei einer Kampfsportart gar nichts verloren!

Es geht hier u.a. auch um Respekt und um Kontrolle des Geistes.

Da sind Wutattacken völlig unangebracht.

Boxen, Kickboxen oder eine asiatische Kampfsportart sind sicher empfehlenswert - aber mit einer anderen Einstellung.

Liebe Grüße

Kommentar von Lorenzxcarlos ,

ich würde mit der einstellung reingehen, dass ich lernen möchte mich zu kontrollieren und gewisse Dinge auszublenden. Mein Bruder macht Ninjutsu (wenn man das so schreibt) also habe ich eine Vorstellung wie man an eine Kampfkunst heran geht aber ich denke mal dass es im weiteren Sinne auch helfen kann Wut abzubauen.

Kommentar von ThePoetsWife ,

auf jeden Fall ist dass ein guter Ansatz. Sport ist ein ganzer wichtiger Ausgleich, um Stress, negative Gefühle abbauen zu können.

Kommentar von Enzylexikon ,

Der "Pfeil runter" stammt von mir, ich habe mich leider verklickt.

Nicht dass du denkst, dass hier jemand die Antwort nicht zu würdigen weiß. Mea culpa...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten