Frage von BbomTLP, 86

Welchen Kaffee Vollautomaten?

Ich habe keine großen Ansprüche. Ich möchte kostengünstig (Kaffee, Ersatzteile, Service) Kaffeespezialitäten herstellen. Latte und Milchkaffee müssen damit herzustellen sein. Benutze zur Zeit Senseo Viva Café mit dem Senseo Milchaufschäumer. Irgendjemand Erfahrungen?

Antwort
von PhPeter, 51

Meine Ratschläge:

- Teuer ist nicht unbedingt besser, denn viele Bauteile sind von billig bis teuer ident.

- Wer langes Automatenleben will, muss regelmäßig reinigen und vor allem entkalken.

- Wer guten Kaffee möchte, sollte sich ein wenig mit der Bedienungsanleitung auseinandersetzen. Temperatur, Mahlgrad und Dosierung bieten vielfältige Optimierungsmöglichkeiten ohne zu überfordern.

- Kaufen Sie keine Exoten, dann ist die Ersatzteilversorgung kein Problem.

- Kaufen Sie lieber bewährte Modelle die schon einige Zeit am Markt sind, dann gehen Sie weniger Risiko ein.

- Kaufen Sie bei lokalen Händlern oder renommieten Internetanbietern und nicht unbedingt dort, wo der Preis jetzt noch € 30,- günstiger ist. Ein einfaches, günstiges Modell beim lokalen Händler sollte mittelfristig die meiste Freude bringen.

- Beim Milchaufschäumer würde ich zu einem externen Gerät greifen. Die Varianten mit integriertem Milchbehälter finde ich am bedenklichsten, da hier nur ein weiterer Teil unnötig Probleme machen kann und gereinigt werden muss.

- Vollautomaten vertragen nicht jeden Kaffee. Ein etwas höherer Robustaanteil (ab 20%) schadet nach meinem Dafürhalten nicht, da diese nicht so temperatursensibel sind. Das bleibt aber immer Geschmacksfrage und wer gerne viel Fruchtsäure hat, wird hier eventuell widersprechen.

Antwort
von BigLittle, 58

Ich habe seit über 7 Jahren einen Kaffeeautomaten von Jura, den C5. Er muß jeden Tag ca. 10-12 Tassen Kaffee zubereiten. Die Geräte von Jura kann ich nur empfehlen! Sie sind wartungsfreundlich und Wartungsarm. Die Ersatzteile sind im Netz günstig zu kaufen und die einmal im Jahr notwendige große Wartung kann man mit ein wenig Geschick selbst durchführen, wobei ich das Niemandem bei Geräten von Saeco Phillips, Krups oder Delonghi empfehle. Die sind aufwändig in der Wartung und Reinigung und der Aufwand für die große Inspektion oder Wartung ist unmöglich. Bei den Delonghi z.B. muß man einmal pro Woche die Brühgruppe ausbauen, reinigen und einfetten. Bei Jura zeigt Dir der Automat an, wann er eine Reinigung möchte. Dann wirfst Du eine Tablette in den Automaten und startest das Reinigungsprogramm. Dann noch die Tresterschale und die Behälter reinigen und fertig ist man. Einmal im Jahr eine große Wartung entweder in einer Werkstatt oder selbst ausgeführt, das wars bei Jura. Die Anderen Hersteller mit dem angeblichen Vorteil der herausnehmbaren Brühgruppe ist in Wahrheit ein großer Nachteil. Man vergißt die Renigung der Brühgruppe schnell einmal und der Schimmel kann wuchern. Das kann Dir bei Jura nicht passieren, denn die erinnern Dich an Alles! Die Jura scheinen zwar im ersten Moment teuer, aber im Endeffekt ist man mit der besser bedient. Und Cappucino können sie Alle. Es gibt auch Automaten, die einen Cappucino automatisch auf Knopfdruck bereiten können. Das ist aber teuer erkauft mit einem sehr hohen Reinigungsaufwand. Das ist ein unnötiges Spielzeug an einem Kaffeeautomaten.

Kommentar von PhPeter ,

Diesen Jura-Jubeltext kann ich wirklich nicht unterschreiben, denn weshalb man, nachdem man Tresterbehälter und Restwasserschale ohnehin regelmäßig entleeren muss, nicht auch gelegentlich an die Brühgruppe denken sollte, ist mir schleierhaft. Da scheint mir eher die Aussage, dass man die jährliche Wartung der Jura Brühgruppe schon irgendwie selbst hinbekommt, mehr als fragwürdig.

Um einen Eindruck davon zu bekommen, würde ich folgende beiden Videos empfehlen:

Ausbau der Brühgruppe: https://www.youtube.com/watch?v=8dE9jUKN7Bs

Generalüberholung derselben: https://www.youtube.com/watch?v=o6OeQ-lfEU4

Jura-Maschinen sehen toll aus, machen sicherlich keinen schlechteren, aber wohl auch keinen besseren Kaffee als andere und sind in Punkto Wartung wirklich nicht kundenfreundlich.


Kommentar von BigLittle ,

Horch, hier spricht der Blinde von der Farbe! Wie gesagt, bin ich im Besitz einer Jura und das seit über 7 Jahren! Die jährliche Wartung mache ich seitdem regelmäßig selbst. Auch die Maschinen meiner Familie warte ich und halte sie instand. Dabei "durfte" ich die "Qualität" der Maschinen von Saeco Phillips, Krups und Delonghi "genießen". Wer schon einmal die Maschinen mit denen von Jura vergleichen konnte, kann mir bestimmt Recht geben. Aber eins verstehe ich nicht, warum Du mich hier so anmachst, obwohl Du keinerlei Ahnung von der Materie hast. Wenn Du Dir das Video einmal selbst angeschaut hast, dann solltest Du bemerkt haben, daß es einem halbwegs handwerklich geschickten Menschen sehr wohl möglich ist die Wartung durch zu führen. Ach ja, bei der Entleerung der Tresterschale daran zu denken die Brühgruppe der Maschine  mit zu entnehmen und reinigen, glaube mir, das funktioniert nicht, weil die Tresterschale mindestens einmal am Tag gereinigt werden muß und die Brühgruppe einmal pro Woche. Du glaubst nicht wie die Maschienen verkeimt sind, die eine herausnehmbare Brühgruppe haben! Das habe ich bei der Maschine aus dem Büro gesehen, die man erst reinigen wollte, als nichts mehr ging. Die Pilze waren dann schon erntereit!

Kommentar von PhPeter ,

Ich finde es interessant, dass Sie aufgrund des Besitzes EINER Jura-Maschine und offensichtlich vorhandenem handwerklichen Geschick, auf die breite Masse der Kaffeevollautomatenbesitzer schließen und mir Ahnungslosigkeit unterstellen. Der Vergleich eines handwerklich geschickten, reinigungswilligen Jura-Besitzers mit vollkommen reinigungsunwilligen Besitzern anderer Maschinen kann als unseriös bezeichnet werden.

Kommentar von BigLittle ,

PhPeter, lesen hilft! Wenn Du richtig gelesen hättest, wäre Dir vielleicht aufgefallen, daß ich von der Mehrzahl geschrieben habe. Aber das ist Dir wohl nicht aufgefallen. Du bist nicht ahnungslos. sondern fixiert auf die Erzeugnisse der Firma, die Du vertrittst. Ach, ja, mit den Produkten der Firma Saeco-Phillips durfte ich auch schon Erfahrungen machen und keine guten! Das hatte ich auch bereits geschrieben. Verkauf Du Deine Saeco-Phillips-Maschinen, an Leute, die sich vom Design und vielen Spielereien blenden lasssen. Wenn ich einen Kaffeeautomaten kaufe, dann will ich nicht einen Gerät, bei dem ich um einen Kaffee zu zu bereiten einen Tag benötige um mich durch das Menü zu hangeln. Ach ja, im Moment betreue ich 7 Maschinen in der Hauprtsache Jura-Maschinen. Eine Delonghi, eine Krups und keine Saeco-Phillips sind dabei. Drei Saeco-Phillips sind bereits an Getriebe-, Elektronik- und anderen Problemen gestorben. Du versuchst als Saeco-Vertretere natürlich Deine Marke in den Vordergrund zu heben. Aber die Zeit in der Saeco für gute Maschinen stand sind länger vorbei. Auf Grund meiner Erfahrung mit mehr als einer Maschine bleibe ich dabei, daß die Jura-Maschinen für den Kunden am komfortabelsten sind und von der Qualität, der Kaffeezubereitung und der Lebensdauer den Maschinen der "Mitbewerber" überlegen sind. Das ist meine persönliche Einschätzung auf Grund meiner langjährigen Erfahrungen. Noch ein Tip Saeco-Phillips-Vertreter, nimm Dir in Zukunft mehr Zeit zum lesen, schau mal über Deinen Tellerrand und es wird Dir nützlich sein.

Kommentar von BigLittle ,

Ach ja, noch ein Nachtrag: Als Saeco - Händler würde ich auch gegen andere Marken meckern und die Leute angreifen, die objektiv nichts positives an Saeco-Maschinen finden können,

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community