Frage von Wougen, 90

Welchen Hund würdet Ihr in einer Stadt empfehlen, Ich würde mir gerne einen Hund zulegen, wohne allerdings in einer stadt, da fällt ein großer hund weg?

Antwort
von Berlinfee15, 26

Guten Tag,

ob großer oder kleiner Hund, Gassi gehen müssen alle.

Natürlich ist ein kleiner Hund etwas handlicher, der auch schnell mal in einem Tragekorb platziert werden kann. Doch VS sowie mögliche Tierarztkosten zeigen sicher keine Unterschiede. Hinzu kommt die jährliche Hundesteuer.

Deutlich teurer wird eine Tierhalterhaftpflichtversicherung
allerdings bei Kampfhunden. Eine gute Police kann schnell bis zu 200
Euro im Jahr kosten.

Ein Hund sollte einfach "passen". Gemüt und andere Eigenschaften sind eher zu beachten. Einen Zeitaufwand benötigen alle Tiere.

http://www.geldsparen.de/hundehaftpflicht/hund_versichern.php

Wünsche Dir die passende Entscheidung!

Antwort
von xttenere, 16

die Grösse eines Hundes ist absolut irrelevant.

Du musst Dir eine andere Frage stellen:   Habe ich genug Zeit, um meinen Hund zu beschäftigen...zu arbeiten... Kann ich täglich mindestens 3 x 1 Stunde Gassi gehen ...besser wären 2 Stunden...wer kümmert sich um meinen Hund, wenn ich arbeiten muss...wenn ich krank wird.......was mach ich im Urlaub mit dem Hund....wie sieht meine finanzielle Situation aus...könnte ich im Falle eines Falles eine Operation bezahlen...dazu kommen Versicherung...Futter etc...etc.

wenn Du all diese Fragen mit gutem Gewissen und ohne zu zögern positiv beantworten kannst....dann erst darfst Du über einen eigenen Hund nachdenken.

Antwort
von Lavendelhoney, 10

Zuerst musst du dir darüber im klaren sein, wieviel Zeit du hast

hast du nur wenig Zeit solltes du dir z.B. keinen Hüte-, Jagd- oder Windhund holen, da diese seht viel Beschäftigung und Bewegung brauchen 

Am besten ist ein ausgeglichener und ruhiger Familienhund

zudem sollte der Hund gut sozialisiert sein,  die Grundkommandos können und auch mal für ein paar Stunden alleine sein können 

am besten fragst du mal bei deinem örtlichen Tierschutzverein oder Tierheim nach, die haben immer welche zur Vermittlung da:)

Antwort
von Apfel2016, 57

das kommt drauf an wie groß deine Wohnung ist und wie viel Zeit du für den Hund hast. Hat er genug Auslauf? Hat er genug Platz? Ist er nur wenige Stunden allein bzw kann er mit zur Arbeit?

Kommentar von azmd108 ,

Wie groß die Wohnung ist, ist vollkommen wurscht.

Kommentar von Boxerfrau ,

mit der Wohnung hat das absolut nix zu tun. Der Hund bekommt seine Bewegung draußen und nicht in der Wohnung. Du kannst ne Villa besitzen und der Hund hat nichts davon, wenn er nicht raus kommt

Kommentar von Apfel2016 ,

nen großer Hund in ner 1-Zimmer Wohnung ist aber auch Sch..... Da ist ja nicht genug Platz für zB einen großen Liegeplatz. Darum ging es mir, dass der Hund genug Auslauf draußen braucht ist mir klar...

Antwort
von jcreich, 49

Es kommt nicht auf die Größe an ^^

ne im Ernst, lass dich mal beim Tierschutzverein beraten. Je nach Rasse haben Hunde andere Bedürfnisse. Ein Jack Russel Terrier ist zwar klein, hat aber einen unglaublichen Bewegungsdrang. Eine Deutsche Dogge dagegen wird "riesig" ist aber von Natur aus eher "träge" und gibt sich mit ruhigen Spaziergängen zufrieden.

Antwort
von azmd108, 46

Warum sollte ein großer Hund wegfallen?

Solange der Hund genug Beschäfitgung hat, ist es Wurscht ob er in einer Stadt oder auf dem Land lebt.

Oft sind die kleineren Hunde sogar viel aktiver und verlangen mehr als die größeren Exemplare

Kommentar von jcreich ,

Danke :) Es gibt tatsächlich Menschen, die Ahnung haben :)

Kommentar von SiViHa72 ,

Das Tolle ist doch: die meisten machen sich da null Gedanken drüber und meinen, ein kleiner Fifi ist ain Miniwhg und Katzenklo (damit man sich Gassigehen spart) ausgelastet. Wenn man dann rausgeht, dann in die City und Hundi am besten tragen in schicker Tasche.

Und/oder kürzeste leine in Fussgängerzone, man hat ja keine Zeit ud das ist doch einfach ein Accessoire.

Wie dumm,w enn das dann nicht klappt.. so landen die süßen kleinenn Racker dann auch als In-Rasse schon in den Tierheimen.

Antwort
von SiViHa72, 40

Bitte nur einen,d er auch genügend Auslauf und Bewegung kriegt.

wenn Du das nicht bieten kannst, bitte gar keinen.

Eine fürchterliche Unsitte ist, z.B. Chihuahuas auf Katzenklo abzurichten,w eil man selber zu a*faul ist, den HIntern zu bewegen.

In der Stadta also was kleines.

Überlege auch, wie groß Deine Wohnung ist.

Wo bei dem einen ein Beagle noch glücklich ist, ist bei jemand anderem mit kleinerer Whg vielleicht eher ein Mops passend.

Kommentar von jcreich ,

Die Größe der Wohnung ist so irrelevant!  :)

Ich habe in einer 1Zimmer-Wohnung gelebt und hatte 2 Hunde. Jedoch war ich meist nur Nachts (zum schlafen) zu Hause. Habe meine Beiden überall mit hin genommen. Arbeit, Freizeit etc! Sie waren IMMER dabei und hatten so den ganzen Tag "Auslauf". Deswegen verstehe ich das Argument der Wohnungsgröße nie! Was hat die Größe der Wohnung mit dem Hund zu tun? Versteh ich nicht...

Kommentar von SiViHa72 ,

In deinem Fall ja, aber die meisten Leute sind halt nicht immer da und können den oder die Hunde auch nicht mit zur Arbeit nehmen.

Und dann kann ein 20m"-Zimmer für einen mittelgroßen Hund schn mal beengend sein.

Umgekehrt stimmt´s natürlich.. wenn ich 3 Labradore hab, ne 150m² Whg, aber nie mit denen rausgehe, dann drehen die auch am Rad.

Bestätigt Dir beides jeder Hundetrainer.

Antwort
von Pauli1965, 46

Geh mal ins Tierheim. Die sind voll mit Hunden die ein neues zuhause suchen.

Antwort
von MonikaDodo, 32

Zeit Zeit Zeit..... Das ist das Wichtigste!!! Bevor man sich einen Hund "zulegt"! Bei dem Wort bekomm ich schon nen Blutrausch!!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten