Welchen Fitness Coach könnt ihr mir empfehlen (Fitness,Abnehmen,Muskelaufbau)?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich halte von solchen Online Coaches auch nicht viel. Jeder Mensch ist anders. Jeder trainiert anders, und ernährt sich anders. 

Was nützt dir da ein Programm mit Übungen, die dir keinen Spaß machen? Und mit Essen, welches du nicht magst?

Natürlich können solche Programme schnelle Erfolge bringen. Aber die Erfolge sind nur von kurzer Dauer.

Krafttraining ist simpel. Geh hin, und trainiere jeden Muskel deines Körpers in sauberer Übungsausführung mit Gewichten, die du noch vernünftig bewältigen kannst. 

Ernähre dich gesund, und hab Geduld. Steigere dich möglichst in jeder TE in den Wiederholungen oder im Gewicht. 

Wenn du stagnierst, tausche die Übung. Wenn du nach der TE nicht KO bist, hast du nicht intensiv genug trainiert.

In 1-2 Jahren lässt sich damit schon ein vorzeigbarer Körper aufbauen.

Zu alt ist man für Fitness nie. Für extremes Bodybuilding vielleicht. Dafür sollte man aber auch schon viele Jahre intensiv trainiert haben, um diesen Schritt zu gehen. Und dann braucht man sicher kein Online Programm mehr.

Warum brauchst du Unterstützung? Hapert es irgendwo? Hast du keine Erfolge? Dann hat das Gründe. Vielleicht ist deine Ernährung nicht zielorientiert genug. Du trainierst zu lasch, falsch oder zu oft und zu hart.

Selbst wenn du dich für ein Online- Programm entscheidest, brauchst du einen kompetenten Fitnesstrainier im Fitnessstudio, der dir die Übungen zeigt.

Trainingstipps (Grundlagen):

Es gibt eine Hand voll Übungen, die deine Grundlage bilden sollten: Kreuzheben, Kniebeugen, Bankdrücken, Klimmzüge, Überkopfdrücken.

Andere Übungen wie Trizepsdrücken, Bizepscurls, Beinbeuger/Strecker, Beinpresse, Crunches, vorgebeugtes Seitheben, Wadenheben, Beinheben, Rudern usw. sowie diverse Maschinen sind ergänzend.

Stell dir einfach einen Plan aus 4-6 Übungen zusammen. Beginnen würde ich mit 3 Sätzen zu je 8 bis 12 Wiederholungen. Das Training sollte nicht länger als 60 min. dauern.

Viele Übungen kannst du variieren, und mit Kurzhanteln, Langhantel, SZ- Stange oder an Maschinen ausführen. Lass dir die richtige Technik aller Übungen zeigen, und trainiere möglichst alle Muskelgruppen 1 mal in der Woche durch (Arme, Brust, Rücken, Schultern, Bauch, Beine, Po).

Das ist die absolute Grundlage. Wie du die Übungen zusammenstellst, und wie oft du in der Woche trainierst, bleibt dir überlassen. 

Es wird dich nichts bringen, wenn du nur den Oberkörper trainierst. Oder wenn du nur Arme und Schultern trainierst. Normalerweise reicht es, wenn du jede Muskelgruppe mit 2-5 Übungen in der Woche an jeweils einem Trainingstag direkt trainierst. 

Du kannst Muskelgruppen kombinieren, und z.B. Brust, Bauch an einem Tag trainieren.

Ernährungstipps:

Kauf dir ein preiswertes Whey Protein z.B. von Myprotein.

Direkt nach dem Krafttraining isst du schnell verdauliche Kohlenhydrate, z.B. fettarme Süßigkeiten mit 30 g Whey Protein in Wasser und danach zu Hause eine normale Mahlzeit (Reis mit Pute natürlich! ;) ).

Es gibt noch weitere Supplemente wie flüssige Aminosäuren, Zink, Creatin usw. Die brauchst du aber nicht zwingend, um Muskeln aufzubauen.

Trink genug Wasser (4-5 Liter täglich). Dein täglicher Eiweißkonsum sollte bei 1,2 g bis 2 g pro kg Körpergewicht liegen, um Muskeln aufzubauen. 

Ein 100 Kilo schwerer Sportler hätte entsprechend 120 g bis 200 g Eiweiß täglich zu sich zu nehmen.

Den Bedarf kannst du in der Regel schon durch einen zusätzlichen Magerquark täglich decken.

Für den Muskelaufbau isst du ca 200 bis 400 kcal über deinem Gesamtkalorienverbrauch (Arbeitsumsatz). Und für den Fettabbau isst zu ca 200 bis 500 kcal unter deinem Gesamtkalorienverbrauch.

Hier kannst du deinen Gesamtkalorienverbrauch berechnen:

http://www.fettrechner.de/berechnungstools/kalorienverbrauch/kalorienverbrauch.html

Darüber hinaus ist eine gesunde Ernährung förderlich. Dazu gehören z.B. Putenfleisch, Hühnchen, fettiger Seefisch, Eier, magerer Schinken, magere Milchprodukte, ballaststoffreiche Lebensmittel, Vollkornprodukte wie Haferflocken, Salat, Gemüse, Obst, Nüsse, Reis, gekochte Kartoffeln.

Lebensmittel mit einem hohen glykämischen Index wie Fast Food, Chips, Süßigkeiten, Backwaren, gezuckerte Fertigprodukte usw. sollten vermieden, können aber gelegentlich nach dem Krafttraining gegessen werden. 

Wenn du abnehmen willst, lässt du sie (Außer die Gummibärchen direkt nach dem Krafttraining) weg.


Wenn du dich für ein Sixpack interessierst, guck dir mal die Videoreihe einer Wettkampfbodybuilding- Diät (Pitt- Ripped) von Karsten Pfützenreuter auf Youtube an. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Flug137
22.06.2016, 13:38

Erstmal vielen vielen dank für die lange und informative Antwort. 
Ich bin neu in der Fitness szene und es macht mir höllisch spaß zeit im Studio zuverbringen. 
Mein Hauptziel ist es erstmal der Fettabbau. Leider habe ich den Fehler gemacht und habe mich in einem Discounter angemeldet wo kein wert auf die Mitglieder gelegt wird. Daher habe ich zuerst mal angefangen mir mein Plan selbst zu erstellen. 
Ich bin jeden 2. Tag im Studio und trainiere wie folgt 4 Sätze mit erst 20/15/12/10 Wiederholungen mit Gewichtssteigerungen. 
Bankdrücken an der MP 
Beinpresse 
Rotator 
Bauchtrainer 
Rückenstrecker
Ruder + Lastzüge 
und anschließend Curls 

Ich weiß zwar nicht ob das überhaupt Richtig ist aber habe mich erstmal so eingelesen. 

Leider habe ich überhaupt keine Ahnung von der Ernährung und dachte mir gut, das kann ich auch später noch ändern fange ich erstmal mit dem Training an. 
Leider habe ich festgestellt das Training alleine nichts bringt und habe durch meine "gewohnte" ernährung direkt viele Kilos wieder drauf gelegt anstatt sie zu verbrennen. Leider weiß ich auch nicht wo ich mir da wirklich Hilfe bekommen kann daher habe ich mir die ganzen Online Coaches angesehen. 

0

Ich habe persönlich schon viele Erfahrungen mit Personaltraining/Trainingsprogramm. Allerdings muss ich sagen, dass die online Personaltrainer häufig wenig individuell sind, und du deshalb nicht das beste aus dir rausholen kannst. Deshalb würde ich dir raten, einen Personaltrainer zu suchen, der dabei ist, während du Übungen machst. So ist das Verletzungsrisiko geringer und die Ergebnisse deutlicher. Wenn du unbedingt einen Online Coach haben willst, würde ich dir das 10 Wochenprogramm von Julian Zietlow ans Herz legen. Da gibt es klasse Support und eine breite Auswahl an Programmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Flug137
22.06.2016, 00:00

Ach Stimmt den hatte ich ganz vergessen vielen dank. 

0

Alles überteuerter Müll, der mehr auf Marketing auf Bildniveau setzt, als auf qualitativ hochwertige Programme. Wenn du dir nicht selbst was zusammenstellen kannst und nicht in ein vernünftiges Studio gehst, dann halt dich eher an die Programme von team-andro. Die sind kostenlos, dahinter steht eine große Community und Coaches die unterstützen:

http://www.team-andro.com/phpBB3/coaching-auf-team-andro-f393.html

Es gibt verschiedene Programme je nach Ziel, sollte für jeden was dabei sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Flug137
22.06.2016, 13:28

Danke werde ich mir aufjedenfall genauer ansehen.

0

Ich halte nicht von online Trainern.

Willst Du mit einer Hand das Smartphone halten, oder ständig gucken?

Die besten Coaches wären wohl Kumpels und Freunde, die auch eingreifen können.
Die kosten nichts, aber ihr könnt unter euch einen Wettbewerb veranstalten und euch damit gegenseitig anstacheln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Flug137
22.06.2016, 00:00

Das sagt schon mal viel aus das du selbst nicht Trainieren gehst. 
Aber danke für die Antwort. 

0
Kommentar von RuedigerKaarst
22.06.2016, 00:04

Ich denke, dass ich dazu auch mittlerweile zu alt bin. Genetisch hätte aus meinen Brüdern und mir Schränke werden können, wenn unsere Erzeuger nicht so geizig gewesen wären.

0