Welchen Entsafter / Slow Juicer könnt Ihr empfehlen?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo, Brunnenwasser!

Unbedingt anschaffen!

Ich benutze ihn seit etwa zwei Jahren - und verzweifle fast an der Tatsache, dass das Press-System des Moulinex ZU508 erst seit kurzem für den Endverbraucher auf dem Markt ist...

Die Vorteile gegenüber Zentrifugal-Entsaftern sind überzeugend:

1. Dieser Entsafter ist um ein Vielfaches leiser als ein herkömmlicher! Man hört nur das tiefe Brummen des Motors und die Geräusche des Schneide- und Pressvorganges. Damit Du eine Vorstellung von der "Stille" in der Küche hast: Du kannst, während das Gerät harte Früchte (z.B. Karotten) entsaftet, im Flüsterton sprechen oder direkt daneben telefonieren; und Du hörst noch immer, was in den Nebenräumen vor sich geht...

2. Da die Früchte, Blätter, Stengel und Knollen nicht zermahlen werden und ihr Saft nicht durch Unterdruck aus ihnen herausgeschleudert wird, findet keinerlei Geschmacks- und molekularchemische Nährwertveränderung statt. Es ist nämlich eine von der Wissenschaft verschwiegene Tatsache, dass die ultra-rasante Unterdruck-Entsaftung sehr wohl wesentliche Nähr- und Geschmacksstoffe verändert, zerstört und wertlos macht.

3. Der reine Pressvorgang durch die stabile Edelstahl-Welle im Gerät ist die schonendste und dabei natürlichste Methode der Entsaftung überhaupt. Er entspricht vollkommen dem manuellen Pressen, wie es etwa auch beim Kauen geschieht.

4. Moulinex hält, was es verspricht: Deutlich mehr Saft als mit herkömmlichen Gräten! (Tip: Harte Früchte und Gemüse wie feste Äpfel, Karotten, Sellerieknollen, Kartoffeln vor dem Pressen in kleinere Stücke schneiden. - Und was selbst die leistungsstärkste Turbo-Schleuder nicht schafft, presst der tolle "Mouli" problemlos: Blattgemüse, Küchen- und Wildkräuter, wie z.B. diverse Salate, Mangold, Stangensellerie, Lauch, Brennesseln, Petersilie... - und das alles geschmacks- und farboriginal. 

Möglicherweise gewöhnungsbedürftig ist die Reinigung, zumal per Hand. Auch wenn alle Teile (das Reinigungsbürstchen ausgeschlossen) maschinenfest sind, müssen pro Einsatz mindestens 8 Stück gespült werden. Unangenehm dabei ist das Entfernen der Pressrückstände von den Teilen, die ja weder in die Maschine noch in den Becken-Abfluss landen dürfen... - Also, wie gesagt: Gewöhnungsbedürftig; aber ich selber habe mittlerweile schon Rutine, und da mir der Nutzen des Gerätes immer bewusst ist, macht mir die Handreinigung längst nichts mehr aus.

Nun noch ein Tip von mir persönlich:

Es werden 2 Sieb-Einsätze mitgeliefert: Ein feines für dünnflüssige Säfte und ein gröberes für moussierend dickere, die viel feinmusiges Fruchtfleisch enthalten. Wer den "Mouli" einigemale benutzt hat, wird bald von selbst auf die praktische Idee kommen, sich besser noch einen zweiten Siebe-Satz zuzulegen, sodass man den einen nur für süßes Obst und den anderen allein für würziges Gemüse benutzen kann. Ich sage nur: Zwiebel-, Knoblauch- oder Kohlsaft. - Du verstehst!

ÜBRIGENS: Es gibt bereits Nachahmer! Die Firma "Jupiter" z.B. bietet gegenüber dem "Mouli" eine sehr elegante kleinere, sogar etwas handlichere Saftpresse an. Allerdings mit nur e i n e m Siebeinsatz - und geringerem Fassungsvermögen! Dafür ist er um nahezu das Doppelte teurer!

Also, Brunnenwasser: Rein ins Geschäft, den Moulinex ZU50 8 kaufen - oder sich ihn vom Christkind schenken lassen - und gesund genießen! Du und Deine Lieben werden es nicht bereuen!

Herzlichen Gruß!

Geheymrath


*

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Geheymrath
06.12.2015, 21:33

Sorry: Muss natürlich heißen "MoulinexZU5008" - nicht "...508".

0
Kommentar von Geheymrath
06.12.2015, 21:33

---------------------------------------------------------------------------------------

0